25.000 Euro Kredit für Asylanten

Vor gut einem Jahr berichteten wir von den Plänen der Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD). Sie hatte eine Idee, wie Asylanten schneller in den deutschen Arbeitsmarkt integriert werden könnten. Die Lösung hieß Selbständigkeit.

Berlin scheint sich nun dieser Idee angenommen zu haben.

Die BZ schreibt:

Dazu öffnet die Bank für diese Gruppe ihr Mikrokredit-Programm aus dem Fonds für kleine und mittlere Unternehmen, wie die IBB am Donnerstag mitteilte.

So darf jeder Flüchtling, insofern er eine Geschäftsidee hat, mit 25.000 Euro rechnen. Gutmenschen werden ihnen sicherlich kreativ dabei helfen eine Idee zu entwickeln.

Es gibt zahlreiche deutsche Langzeitarbeitslose, die sich über eine derart großzügige Kreditvergabe freuen würden, um sich schneller in die Selbständigkeit begeben zu können. Denen werden aber sämtliche zur Verfügung stehenden Hürden in den Weg gelegt.

Erneut werden Minderheiten bevorzugt. Menschen, die illegal nach Deutschland kamen und deren Identität häufig nicht zweifelsfrei geklärt ist, bekommen scheinbar ohne Sicherheiten einen Kredit.

Wikipedia meint, dass der Aufgabenschwerpunkt der IBB in der Wirtschaftsförderung kleiner und mittlerer Unternehmen liegt.

Mit den monetären Förderangeboten, einer umfassenden Finanzierungsberatung und einer an betriebswirtschaftlichen Kriterien orientierten Förder- und Kreditbearbeitung unterstützen sie vor allem innovative, technologieorientierte Unternehmen in Berlin.

Ob die sogenannten Flüchtlinge, die nachweislich zumeist weder lesen noch schreiben können, innovative oder technologieorientierte Geschäftsideen haben, wagen wir stark zu bezweifeln. Vermutlich werden wir mit noch mehr afrikanische Imbisse, afrikanischen Schmuck, afrikanische Musikprojekte und afrikanische Kleidung bereichert werden. Der Markt ist da, denn die Linken kaufen sich das Zeug, weil sie sich damit gegen Deutschland positionieren können.

In ein paar Jahren werden die Finanzämter feststellen, dass es zur „afrikanischen Kultur“ gehört, dass nicht alle Steuern abgeführt werden. Aber auch Gesundheitsämter werden mit „afrikanischen Gegebenheiten“ konfrontiert und Augen zudrücken müssen. Viele Ausnahmeregelungen und krankhaftes Wegschauen, damit Gutmenschen uns beweisen können, dass sich »Flüchtlinge« gut integrieren.

Share This:

Moslems in Deutschland – Frauen müssen draußen bleiben

Ganz im Sinne der politisch korrekten Hoferstattung berichtet die Blick-aktuell über die 38igste Jahresversammlung der Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation. 

Während dieses Treffens bilden über 7000 Muslime eine große Deutschlandflagge auf dem ehemaligen Mendiger Flugplatz.

Auf dem Programm der Veranstaltung standen verschiedene Wettkämpfe. Geboten wurde ein breit gefächertes Sportangebot, wie zum Beispiel Fußball, Cricket, Leichtathletik, Basketball und Volleyball sowie Wettbewerbe zur Wissens- und Kompetenzerweiterung (zum Beispiel: Rezitations-, Gedichts-, und Rhetorikwettbewerb), Ausstellungen, ein Survival Coaching, ein Arche Noah-Zelt, in dem auf eine audiovisuelle Zeitreise von den Anfängen des Islam bis heute eingeladen wurde, sowie Begegnungsräume, wie ein „Khuddam“-Café, in dem man sich bei heißem Kaffee und süßem Gebäck aufwärmen konnte, ein Bücherladen, ein Bazar oder am Abend ein Lagerfeuer.

Nebenbei bemerkt wurden Mädchen und Frauen von dieser Veranstaltung ausgeschlossen:

 

Hier soll uns also Frauendiskriminierung als normal und modern verkauft werden? Verstehen die muslimischen „neuen Deutschen“ das unter einem  Deutschlandbekenntnis?

Die Stellung der Frau passt nicht ins liberale Bild des Westen. In der Öffentlichkeit sind Männer und Frauen getrennt, um laut Wagishauser (Bundesvorsitzender Abdullah Uwe Wagishauser) eine “Übersexualisierung” zu vermeiden. ….
Weiter unter:
http://www.badische-zeitung.de/mission-moschee-die-ahmadiyya-gemeinde-stellt-sich-vor

 

In ihrer Propaganda gibt sich die Ahmadiyya-Sekte harmlos und tolerant, ihre Schriften sprechen dagegen eine andere Sprache:

http://www.moschee-schluechtern.de/texte/schroeter/10thesen.htm

Die FAZ schrieb:

Text aus einem Ahmadiyya-Lehrbuch: “Ich komme mit niemandem aus. Alle sind meine Feinde. … Selbst wenn ich vernichtet werde, kümmert es mich nicht, wenn mein Tod dazu führt, dass der Sieg des Islam kommt.” Weidels Kommentar dazu: “Sieht so etwa Integration aus?” Ihr sei “absolut schleierhaft, wie diese Gemeinde den Status einer öffentlichen Körperschaft erlangen und sogar zum Kooperationspartner der Bundesregierung werden konnte”. …. Alles vom 17.5.2015 zu “Ahmadis für Deutschland”, FAZ, www.faz.de, Seite 3

Buch: Ahmadiyya-Bewegung des Islam
Dr. Hiltrud Schröter:
Ahmadiyya-Bewegung des Islam
Deutsche Hochschulschriften
Taschenbuch: 168 Seiten
Verlag: Hänsel-Hohenhausen (15. März 2002)
ISBN-10: 3826712064, ISBN-13: 978-3826712067

Wenn man das Buch liest, traut man seinen Augen nicht: Sind das die gleichen “Reformmuslime”, wie sie von sich behaupten, die immer wieder an vorderster Front des christlich-islamischen Dialogs anzutreffen sind und da nicht müde werden, ihre Harmlosigkeit und Toleranz zu betonen? Das Buch von Hiltrud Schröter zeichnet ein völlig anderes Bild und wirft die Frage auf, ob wir zu blauäugig sind, wenn wir das glauben, was die Ahmadiyya-Sekte uns erzählt. Die Autorin hat die Schriften dieser 1889 im heutigen Kaschmir gegründeten Glaubensgemeinschaft einer kritischen Analyse unterzogen sowie die Reden ihrer Anführer und kam zu einem erschreckenden Ergebnis: Auf der Propagandaebene versucht die Ahmadiyya den o.g. Eindruck zu erwecken, in ihren Schriften und Reden an die Anhänger verbreitet sie aber Hass gegen Christen und Juden. Schon der Gründer der Sekte hat sozusagen als Programm verkündet: “Ich bin gekommen, das Kreuz zu brechen, das Schwein zu vernichten”, womit er das Christentum meinte. Es gibt noch andere schlimme Dinge, wie z.B. den Antisemitismus der Ahmadiyya, der natürlich nicht offen zur Schau gestellt wird, manche Passagen aus ihren Schriften lesen sich aber fast wie aus einer Nazi-Broschüre! Am abstoßendsten ist dabei die Verbindung von körperlichen Merkmalen mit minderwertigen Charaktereigenschaften, Rassismus pur also. Und diese Gruppe hat es geschafft, sogar den Bundespräsidenten hinters Licht zu führen!
Weitere nachdenklich stimmende Punkte: totalitärer Führerkult, ausdrückliche Ablehnung der demokratischen Herrschaftsform, Menschenbild, das den Einzelnen zum unmündigen Wesen erklärt, keine Gleichheit der Frau usw.
Hinzu kommt noch, daß die Ahmadiyya-Sekte faktisch im Besitz eines Familienclans ist, der sich an den Zwangsbeiträgen der einfachen Mitglieder bereichert (z.B. Verpflichtung, 10% der Sozialhilfe abzuführen!!!!).
Die textkritischen Analysen werden ergänzt durch Interviews mit Ahmadi-Frauen. Aus alledem kommt die Autorin zu dem Schluß, dass es sich bei der Ahmadiyya-Bewegung um eine “brain-washing”-Sekte handelt, die mit modernen Marketingmethoden Mitglieder wirbt, denen sie Elitebewußtsein verkauft.
Wer im Rahmen des interreligiösen Dialogs mit der Ahmadiyya zu tun hat, muß die Thesen dieses Buches rezipieren, um zu einem unabhängigen Urteil zu kommen.
Für den interessierten Laien mögen manche Passagen etwas detailüberfrachtet und die Interviewanalysen hier und da zu sehr ins Wissenschaftliche gehen. Wenn zukünftig von und mit der Ahmadiyya geredet wird, werden die Thesen Hiltrud Schröters noch für lange Zeit im Vordergrund der Diskussion stehen.
Rezension vom 27.3.2012 auf
http://www.amazon.de/Ahmadiyya-Bewegung-Islam-Hiltrud-Schr%C3%B6ter/dp/3826712064

 

Die Bürgerbewegung Pax Europa hat zur Ahmadiyya ein Flugblatt rausgebracht. Hier die Seite 1 und Seite 2 als Information.

 

Share This:

Bereitschaft zum Muslimischen Feiertag

 

 

Thomas de Maiziere deutete im niedersächsischen Wahlkampf an, einen muslimischen Feiertag einzuführen. In Wolfenbüttel konnte er sich vorstellen, dass in Bundesländern, wo viele Muslime leben, auch ein muslimischer Festtag eingeführt werden könnte. Deutschland sei zwar generell christlich geprägt, aber… die Islamisierung schreitet voran!

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ (Jean-Claude Juncker, Dezember 1999)

Wir müssen leider davon ausgehen, dass der muslimische Feiertag bereits beschlossene Sache ist. In Berlin, Bremen, Hamburg und Nordrhein-Westfalen leben anteilsmäßig die meisten Moslems. Dort werden dann Arbeitgeber einen Tag mehr auf deutsche Arbeitnehmer verzichten müssen, damit sich Deutschland besser in den Islam integriert.

Das Fastenbrechenfest und das Opferfest sind die eigentlichen Feste im Islam. Sie sind für alle islamischen Rechtschulen und Völker verbindlich und richten sich nach dem islamischen Mondkalender.

Welcher Feiertag soll es denn sein?

1.) Das Fastenbrechen: Nachdem sich Moslems einen Monat lang ungesund ernährt haben, weil sie die Aufnahme von Nahrung/Getränke und den Geschlechtsverkehr während des Tageslichts verweigert haben, findet am letzten Tag das Fastenbrechenfest statt. Dann wird sich der Wanzt ordentlich vollgefuttert. Die Arbeitsleistung der berufstätigen Muslime sinkt während des Ramadans in den Keller. Das Ende des Fastens ist somit auch ein Feiergrund für Arbeitgeber und nichtmuslimische Arbeitnehmer.

2.) Das Opferfest: Es ist das höchste islamische Fest. Somit käme nur dieses als Feiertag in Frage. Der Prophet Ibrahim war bereit seinen Sohn für Allah zu opfern, wurde aber davon befreit und spendete dafür einen Widder. Am Opferfesttag werden Abermillionen Tiere brutal geschlachtet. Ohne Betäubung wird ihnen der Hals durchgeschnitten und sie müssen dann bei vollem Bewusstsein ausbluten. Sollte das Opferfest zum muslimischen Feiertag werden, dann werden sämtliche Moscheehinterhöfe, Rathausvorplätze und Badewannen mit Blut überströmt.

Wir sind schon heute gespannt, wie tolerant die terroristisch anmutenden Vegetarier darauf reagieren werden. Was werden sich die Grünen einreden, um Muslimen das brutale Schächten beim Opferfest zu ermöglichen? Die SPD wird sich als Arbeiterpartei denken, dass Muslime einen Tag Arbeit haben. Die CDU wird die sterbenden Tiere mit Jesus am Kreuz vergleichen. Die Tafeln in ganz Deutschland bekommen tonnenweise Fleisch gespendet. Wo es muslimische Feiertage gibt, da werden noch mehr Moslems hinziehen!

Share This:

Kinder auf Sportplatz von Asylbewerbern schwer verletzt

Netzfund auf der Facebookseite von Bürgerinitiative Heimat & Zukunft:

Nachdem am vergangenen Sonntag zwei deutsche Kinder auf einem Sportplatz in Ströbitz von drei polizeibekannten Asylbewerbern schwer verletzt wurden, haben Bürger nun ein Transparent am Ort des Geschehens angebracht, welches sich direkt an die städtischen Verantwortlichen dieser schädlichen Politik wendet. Wenn mittlerweile sogar unsere Kinder am helllichten Tag zusammengeschlagen werden, müssen wir uns alle ernsthaft die Frage stellen, ob wir nach solchen Vorfällen wieder zur Tagesordnung übergehen oder für unsere Heimat aktiv werden. So kann und darf es jedenfalls nicht weitergehen!

 

 

Share This:

Moscheeverband Ditib wird der Geldhahn Stück für Stück zugedreht

Gern teilen wir folgende Petition:

Unser gemeinsamer Druck auf die Abgeordneten wirkt: Dem türkischen Moscheeverband Ditib hat die deutsche Bundesregierung die Fördermittel für 2018 auf 297.500 Euro gekürzt. Laut einer Auflistung des Bundesinnenministeriums ist dies ein Fünftel der 2017 und weniger als Zehntel der 2016 gezahlten Fördermittel.

Hintergrundinfos

Wir dürfen eines nicht vergessen: Ditib ist der verlängerte Arm Präsident Erdogans in Deutschland, welcher die Islamisierung hierzulande maßgeblich vorantreibt. Die wahre Haltung dieses Verbandes offenbarte sich auch in der Weigerung, an einer Demo gegen islamistischen Terror auf die Straße zu gehen. Global morden Islamisten. Und Ditib schweigt dazu.

Mehr als 66.200 Petitionen gegen die Förderung von Ditib haben Sie in der jüngeren Vergangenheit an ausgewählte Volksvertreter gesandt. Das zeigte Wirkung. Umso entscheidender ist es nun, dafür zu sorgen, daß Ditib jede Form der Förderung entzogen wird. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, gemeinsam den Druck so zu verstärken, daß Ditib das Wasser komplett abgegraben wird. Fordern Sie auch in dieser Woche Volksvertreter dazu auf, sich gegen Ditib auszusprechen.

Petition hier versenden

Wir dürfen eines nicht vergessen: Ditib ist der verlängerte Arm Präsident Erdogans in Deutschland, welcher die Islamisierung hierzulande maßgeblich vorantreibt. Die wahre Haltung dieses Verbandes offenbarte sich auch in der Weigerung, an einer Demo gegen islamistischen Terror auf die Straße zu gehen. Global morden Islamisten. Und Ditib schweigt dazu.

Ein islamistischer Verband, sollte vom Verfassungsschutz überwacht und nicht vom Staat gefördert werden.

Mit den besten Grüßen aus Berlin Ihre


Beatrix von Storch

 

Share This:

Gehirnwäsche im Freiburger Wirtschaftsgymnasium

Bild Internetfund:

am 20.09.2017 wurden im Geschichtsunterricht (Abiturklasse) in einem Freiburger Wirtschaftsgymnasium die deutschen Parteien behandelt. Auf dem Foto sehen Sie eine Abschrift des Tafelbildes.

Wer die aktuelle Politik mit offenen Augen verfolgt, findet sicher ein paar Fehler in diesem Tafelbild, das offenbar nicht objektiv und neutral ist. Typisch für die linksversifften Pädagogen heutzutage.

Die Linke soll pazifistisch sein? Da die gewalttätige Antifa sich zur Linken zählt und sich die Linke von den brutalen Schlägern der faschistischen Antifa nicht distanziert und offensichtlich sogar finanziert, billigt sie also Gewalt gegen Andersdenkende und gegen die Polizei (Ausschreitungen während des G20 Gipfels).

Die SPD soll für Arbeiter und Angestellte sein? Waren sie es nicht, die Zeitarbeit, befristete Arbeitsverträge und 400 EUR Jobs in Deutschland eingeführt haben und dadurch reguläre Vollzeitstellen vernichtet wurden?  Ist das Ergebnis des neuen Arbeitsmarktes nicht, dass wir für eine Rente in Armut von nun an jahrelang arbeiten dürfen? Gut, davon wird der Lehrer (Beamter?) noch nichts mitbekommen haben. Seine Schüler werden sich später damit aber auf Garantie auseinandersetzen müssen.

Und was schreiben die Jusos (als Teil der SPD) auf Ihrer vor Hetze gegen Andersdenkenden triefenden Antifa – Internetseite? »Volksgemeinschaft angreifen« … soviel zum ideologisch verblendeten Nachwuchs der SPD

Was soll man über die Angela-CDU noch schreiben, was nicht schon jeder weiß? Angela hat den Flüchtlingen ein Haus und ein Auto versprochen, oder? Und wer finanziert es?
Der Familiennachzug sorgt schon mal dafür, dass wir Deutschen bald in der Minderheit sind.

»Addiert man die Anzahl der Zuwanderer mit der Anzahl der Neugeborenen mit Migrationshintergrund kommt man für das Jahr 2015 auf 2.401.803. Dem gegenüber stehen 472.772 Neugeborene ohne Migrationshintergrund. Oder anders ausgedrückt: Auf jeden neugeborenen Deutschen kommen zur gleichen Zeit fünf neue Migranten hinzu.«

Eine Generation weiter werden sie wohl die Mehrheit in der jungen Bevölkerung, in der Politik und in der Religion haben. Nach Änderung der Gesetze dürfen wohl nur noch Muslime Eigentum an Häusern haben. Dann bleibt dir nur noch, Muslim zu werden, als Märtyrer zu sterben und als Muslim dritter Klasse hier einfache Arbeiten zu verrichten, denn der Sozialstaat ist abgeschafft! Oder wie eine Konvertierte mal zu mir sagte: »Wir wollen euch ja nicht töten wenn wir an der Macht sind – ihr müsst nur mehr Steuern zahlen.«

Grüne – eine Partei, die sich nicht von ihrer pädophilen Vergangenheit distanziert.

FDP –  eine Partei der Wendehälse die alles erzählt, um mal wieder in das Parlament zu kommen. Die Jahre ohne staatliche Einkünfte müssen hart gewesen sein.

Kommen wir jetzt zur Afd. Ich habe mal deren Wahlprogramm bemüht. Googeln hilft (auch bei linken Lehrern)

EURO und EU Gegner?

Die AfD wünscht sich ein „Europa souveräner Staaten, die partnerschaftlich zusammenarbeiten“. Sie möchte aus der Währungsunion austreten und die D-Mark wieder einführen. Die „vorbildlose Konstruktion“ des Staatenbunds EU ist laut AfD gescheitert. Deutschland solle den Euroraum verlassen.

Asylgegner?

Die AfD fordert eine Grenzschließung, um Deutschland vor „überwiegend beruflich unqualifizierten Asylbewerbern“ zu beschützen. Asylpolitik stellt sie hinter innenpolitische Themen: „Vorrang vor Zuwanderung haben familien- und bevölkerungspolitische Maßnahmen.“ Asyl behandelt die AfD nicht als Grundrecht, es wird dem Nutzen für den Staat untergeordnet nach dem Motto „ausschließlich qualifizierten Zuzug nach Bedarf“. Flüchtlinge sollen in erster Linie Zuflucht außerhalb der EU-Grenzen (z.B. in ihren Heimatregionen) finden.

Die AfD fordert nach dem „Abstammungsprinzip“ in Deutschland geborenen Kindern von Migranten die Staatsbürgerschaft zu verweigern. Sie spricht sich gegen den Familiennachzug aus. Zusätzlich sollen in Deutschland lebende EU-Bürger vier Jahre lang aus dem Sozialsystem ausgeschlossen werden.

Unsozial?

Die AfD möchte das Arbeitslosengeld 1 an die vorangegangene Arbeitsdauer koppeln, sodass Menschen, die lange gearbeitet haben, auch länger Arbeitslosengeld 1 beziehen können. Den Mindestlohn befürwortet sie, da er die Niedriglohnempfänger stärke. Außerdem möchte sie eine gesetzliche Obergrenze von 15 Prozent Leih- und Werksvertragsarbeitern in einem Unternehmen einführen.

Das Modell zur Rente für Parlamentarier möchte die AfD auf eine private Rentenvorsorge umstellen. Eltern sollen für ihre Erziehungszeiten eine Rentenerhöhung bekommen, die konkrete Höhe gibt die AfD nicht bekannt.

Sie möchte die Gesellschaft familien- und kinderfreundlicher gestalten. Familien sollen weniger Abgaben zahlen und durch verschiedene Maßnahmen finanziell unterstützt werden.

 

Share This:

Schwester Hatune Dogan bei der AfD Dortmund zu Gast

Schwester Hatune Dogan berichtete bei der AfD Dortmund authentisch über ihre Arbeit, aber auch über persönliche Erfahrungen. Das Video ist es wert gesehen zu werden, da es Aussagen und Informationen erhält, die selbst islamfreundliche Gutmenschen zum Nachdenken bewegen könnten. Schwester Hatune warnt eindringlich vor den muslimischen Flüchtlingen, die hier ins Land strömten. Es kamen nicht die verfolgten Schafe, sondern die Wölfe! Sie erklärt, wie die Türkei islamisiert wurde und wie barbarisch es dort zugeht.

Share This:

Beck für Aufnahme von einer weiteren Millionen Muslime

 

Erneut meldet sich der „Chrystal Meth Käufer“ Volker Beck (Bündnis 90/Die Grünen) zur Flüchtlingskrise.

Er ist für die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlinge in Deutschland.

„Deutschland und die Europäische Union sollten dringend Rohingya-Flüchtlinge aus Bangladesch aufnehmen“, sagte Beck am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP in Berlin. Momentan leben mindestens eine Millionen Rohingya als Flüchtlinge in Bangladesch und weiteren Ländern Asiens.

Bei den Rohingya handelt es sich um eine Gruppe von Muslimen aus dem buddistisch geprägten Myanmar. Sie leben hauptsächlich im nördlichen Teil, an der Grenze zu Bangladesch. Beide, Myanmar und Bangladesch, wollen die Rohingyas, loswerden. In Myanmar leben 135 verschiedene Ethnien! Und es gibt wenige Probleme und praktisch keinen Terrorismus. Bis sich immer mehr sunnitische Rohingya radikalisierten und einen Gottesstaat ausrufen wollten.

Wikipedia hat zum Thema Rohingya folgendes zu bieten:

Jacques P. Leider stellt fest, dass der Begriff erst in den 1960er Jahren vereinzelt für muslimische Gruppierungen verwendet wurde und noch in den 1990er Jahren in den Medien nicht als Begriff für eine Ethnie Verwendung fand, sondern ein Sammelbegriff für verschiedene Gruppen von Aufständischen war, die für die Errichtung eines unabhängigen moslemischen Staates an den Grenzen zu Bangladesch in der ehemaligen Arakanregion kämpften.“

Will man dort nicht zuschauen, wie der nächste radikal-islamistische Gottesstaat hochgezogen wird? Betreibt Myanmar einen Genozid oder ist es vielleicht doch eher ein Kampf gegen Terrorismus und Islamismus?

Auch der türkische Präsident Erdogan setzt sich für die Rohingya ein.
War es bisher nicht so, dass alle Aufständischen, Befreier und Unterdrückte die in der letzten Vergangenheit von der Türkei oder Saudi Arabien unterstützt wurden, sich dann als lupenreine Dschihadisten-Vereine entpuppten?

Es ist uns nicht bekannt, ob Herrn Beck das nötige Wissen um die muslimischen Aufständischen hat. Entweder will er mutwillig kampfbereite Moslems nach Deutschland holen oder er ist einfach nur gutmenschlich verblendet. Es könnte aber auch sein, dass er einfach nur wieder in die Presse wollte.

Volker Beck setzt sich schon länger für Menschenrechte ein. Als bekennender Homosexueller kämpfte er für die Rechte der Schwulen. Aber auch Kinder sollten ein „Menschenrecht auf Sex“ erhalten. Lediglich den Minderheiten von AfD und Pegida spricht er gewisse Rechte schlichtweg ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

Share This:

Nürnberg: Geschichte wiederholt sich

 

Ausgerechnet in Nürnberg werden Menschen mit anderer Meinung unterdrückt, bzw. wird die Teilnahme am öffentlichen Leben verwehrt.

Der nürnberger Bürgermeister Christian Vogel will einen Auftritt des AfD Spitzenkandidaten Alexander Gaulands am kommenden Samstag verbieten. Dies rechtfertigt der Linientreue mit Pseudogründen. Die Intoleranz Christian Vogels ergibt sich aus Unterstellungen und falsch verstandenen Zitaten.

Alexander Gauland hatte Islamistenschwester Aydan Özoguz empfohlen Deutschland zu verlassen und sich dort zu „entsorgen“. Die fragwürdige Bundespolitikerin sagte, dass Deutschland über keine Kultur als die Sprache verfüge. Schon allein diese Aussage disqualifiziert sie in unseren Augen als Integrationsministerin, die von uns „kulturlosen“ Deutschen finanziert wird. Was will man auch von einer Frau erwarten, die zweier völlig gegensätzlicher Kulturen angehört und offensichtlich die mittelalterliche Kultur ihrer Vorfahren bewahren will.

Ein Racheakt des Bürgermeisters wegen der Verunglimpfung seiner Parteigenossin Özoguz kann nicht ausgeschlossen werden. 

Share This:

„Linke“ von „Grauen Wölfen“ angefallen

Am 31.08.2017 gab es in Köln-Ostheim einen Angriff türkischer „Grauen Wölfe“ auf einen Wahlkampfstand der Partei „Die Linke“.

Die Türken drohten den Anwesenden mit körperlicher Gewalt und zerstörten anschließend den Infostand.

Eine gewisse Schadensfreude können wir leider nicht unterdrücken, schließlich handelt es sich bei der „Linken“ um eine Partei, die linksextreme Gewalt toleriert und durch Gelder unterstützt. Nun scheinen sie ihre eigene Medizin zu kosten und können vielleicht nachempfinden wie es den Mitgliedern der AFD andauernd geht, wenn sie von linken Faschisten angegriffen werden.

Nun ist es so, dass der rechtsextreme „Graue Wolf“ durch die Unterstützung und Förderung der Linken offensichtlich heimisch in Deutschland geworden ist. Schon blöd, dass so gar kein Dank von dessen Seite kommt und nun haben sie es auch noch auf ihre Wohltäter und Förderer abgesehen (Stichwort – Doppelpass). Hach ja, das Leben kann schon ungerecht sein… (ME)

Share This: