Keine Beziehungstat

Bild Macheten Lüge

Macheten MordopferManchmal tun sich Lügenpresse und Lückenpresse zusammen, um über die tatsächlichen Ereignisse Fehlinformationen zu verbreiten. Einer dieser Fälle ist der grausame Mord durch einen Syrer. In den Medien wurde verbreitet, dass eine Schwangere aufgrund einer Beziehungstat ermordet wurde, nachdem eine lautstarke Diskussion stattfand.

Der augenscheinlich notgeile Syrer war rattenscharf auf eine Mitarbeiterin eines Imbisses. Er belästigte sie und wurde deshalb schon mehrfach raus geworfen. Als Herrenmensch, und so verstehen sich nun einmal religiöse Moslems, konnte und wollte er sich das nicht bieten lassen. Sie machte ihm klar, dass er bei ihr nicht landen kann. Daraufhin ermordete er die Frau, weil sie nun in seinen Augen als Schlampe galt. Der Koran hat ihm das gesagt, und an dem Buch gibt es keine Zweifel.

Screenshot des Beitrags (man weiß ja nie wie löschwütig die Maas Stasi ist… (FB)

Ginge es uns ohne Muslime schlechter?

Das Gesetz Allahs

» Ob mit Blick auf Wirtschaft, Kultur oder Wissenschaft, der muslimische Beitrag ist negativ. So stellt sich erneut die Frage des „Warum“? Warum duldet man eine unproduktive, unzivilisierte, unverträgliche und ungeistige Gemeinschaft, die nichts zum Gelingen einer Gesellschaft beiträgt? Die nur deren Spaltung betreibt, Frauen unterdrückt, Haß sät und die Sozialkassen leert? Anders gefragt: Ginge es irgendeinem westlichen Land schlechter, wenn es keine Muslime hätte? Im Gegenteil.

Denn die muslimische Migration zerstört auch die offene Gesellschaft. Nicht nur durch Anschläge und die täglichen Übergriffe, den „Terror im Kleinen“. Immer wieder wurden bürgerliche Rechte eingeschränkt, um Salafisten, Haßprediger, IS-Kämpfer auszuschalten, durch Vorratsdatenspeicherung, Telekom-, Geldwäsche- und Videoüberwachung. «

Ein kleiner Ausschnitt eines genialen Artikels der Jungen Freiheit

Bildung ist nichts wert

Abitur

Damit Syrer nicht aus Frust ihre Flüchtlingsunterkunft abfackeln, müssen stets genügend Schokopuddings zur Verfügung stehen. Da aber Puddingbecher nicht vom Himmel fallen, müssen sie eingekauft werden. Arbeitnehmer und Mittelstand sind schon bis an die Grenzen geschröpft. Nun müssen sich auch Schüler an der Finanzierung von ausreichend Schokoladenpudding beteiligen.

Früher war es der SPD wichtig, dass auch Kinder armer Familien eine gute Bildung erhalten. Diese soziale Einstellung gehört der Vergangenheit an. Die Jobcenter verschicken massenhaft Briefe an Jugendliche, die ab dem 15. Lebensjahr zu deren Kunden zählen. Vorbei sind die Zeiten, in denen der Kunde noch König war! Mit 15 ist man voll erwerbsfähig.

Die Jobcenter drohen Sanktionen an, sollten sozialschwache Kinder ein Abitur machen wollen. Die Kommunen sind wegen der steigenden Anzahl von Wirtschaftsflüchtlingen in finanzieller Schieflage geraten. Und da am Flüchtling nicht gespart werden soll, müssen nun fleißige Schüler dran glauben. Vermutlich ist Andrea Nahles (SPD) auch deshalb Arbeits- und Sozialministerin geworden: Deutsche Schüler werden schnell in Arbeit gebracht, damit Flüchtlinge fix alle Sozialleistungen erhalten können…

SAT1 Bayern

Zensur bei SAT1

Heute habe ich auf der facebook-Seite von SAT1 einen Kommentar hinterlassen, der innerhalb kürzester Zeit von den Zensoren gelöscht wurde. Anlass waren mehrere Schießereien in München. Da vermehrt Flüchtlinge und Scheinasylanten durch Terror auffallen, war mein Kommentar themenbezogen. Dennoch meinten die Zensoren von SAT1 die Meinungsfreiheit einschränken zu müssen!

Mal sehen, ob mein zweiter Kommentar auch der Lückenpresse von SAT1 zum Opfer fiel…

Zensur bei SAT1

Für ein christlich geprägtes Europa

Abendland in Christenhand

EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei endlich stoppen!

Sehr geehrter Herr Kommissionspräsident Juncker,

Obwohl sie Ihr Amt nicht direkt-demokratischen Wahlen verdanken, tragen Sie eine sehr hohe politische Verantwortung. Bitte werden Sie dieser Verantwortung gerecht, indem Sie einem EU-Beitritt der Türkei eine klare Absage erteilen und die Verhandlungen stoppen, weil…

…sich die Türkei unter Staatspräsident Erdogan zunehmend von demokratischen Prinzipien verabschiedet und sich in Richtung einer Diktatur mit islamistischem Einschlag entwickelt. Die willkürliche Verhaftung von beinahe 3000 Richtern nach dem „Putschversuch“ ist bezeichnend für totalitäre Regime. Den Richtern werden kaum „Beteiligung an den Umsturzplänen nachgewiesen“ werden können.

…sich EU-Politiker von der Türkei im Zuge der Einwanderungskrise erpressen lassen. So bezahlte die EU der Türkei bereits 6 Milliarden Euro an Steuergeldern und versprach Visa-Erleichterungen und ein beschleunigtes EU-Beitrittsverfahren für die Türkei.

…alleine schon wegen der von der EU gegenüber der Türkei versprochenen „Visa-Freiheit“ der Anteil der muslimischen Bevölkerung innerhalb der EU ansteigen wird. Dieser Anstieg würde sich aufgrund des Prinzips des freien Personenverkehrs der EU durch einen Beitritt der Türkei noch verstärken. Die Türkei hat knapp 80 Millionen Einwohner, der Altersdurchschnitt der Bevölkerung lag 2015 bei 29,8 Jahren. In mitteleuropäischen Staaten liegt der Altersdurchschnitt bei ungefähr 45 Jahren.

…die Türkei durch einen Beitritt zum größten Förderungsempfänger werden würde. Dies würde einerseits die wenigen verbliebenen Nettozahler in der EU noch weiter strapazieren und andererseits die Förderungen für die bisherigen Empfänger kürzen.

…sich aus geografischer Sicht weniger als 5 Prozent der türkischen Landmasse in Europa befinden. Oder sollen auch Staaten wie Tunesien oder Marokko eine EU-Beitrittsperspektive haben?

…die Türkei 1974 den Nordteil des EU-Mitgliedstaates Zypern militärisch besetzte und bis heute eine kooperative Art in dieser wichtigen Frage verweigert.

…die EU durch einen Beitritt der Türkei eine Außengrenze mit dem Kaukasus und Ländern wie Syrien oder dem Irak hätte. Das Sicherheitsproblem und die Terrorgefahr würden noch rasanter steigen.

…die Türkei im syrischen Bürgerkrieg offensive Kampfhandlungen setzt. Durch die türkische EU-Mitgliedschaft würden europäische Staaten neben der NATO auch noch durch die EU weiter in diesen Krieg hineingezogen werden.

…die Türkei sich beharrlich weigert, ihre eigene Geschichte aufzuarbeiten und weiterhin stur die gräuelhaften Völkermorde an Armeniern, Assyrern, griechisch-orthodoxen und anderen Minderheiten leugnet.

Herr EU-Kommissionspräsident, brechen Sie bitte jetzt umgehend die Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei ab.

Herr EU-Kommissionspräsident wir wünschen Ihnen viel Weisheit und Umsicht in Ihrer verantwortungsvollen Position und erwarten von Ihnen den Stopp der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.

Mit freundlichen Grüßen,

Infidels Deutschland

 

Hier geht es zur Petition

Banner Direkte Demokratie

Kampagne für Volksabstimmungen

Während der Beschluß zum EU-Austritt Großbritanniens kaum drei Wochen her ist, schwingen sich bereits die Gegner der direkten Demokratie auf, um gegen Volksabstimmungen in Deutschland zu Felde zu ziehen. In der Welt vom 09.07.2016 schreibt Jacques Schuster u.a. „[…] Schluss mit der (Selbst-) Betrügerei! Hört endlich auf, den Irrsinn der direkten Demokratie für eine ernsthafte demokratische Alternative zu halten. Er ist es nicht. Er war es nie. Kommt nicht immer mit der Schweiz. Sie hat eine andere Tradition.“ An anderer Stelle heißt es: „Das Volk in seiner Gesamtheit kann keine vielschichtigen Entscheidungen fällen.“ Auch der Spiegel fällt in diesen Kanon ein, wenn er in seinem Leitartikel aus dem Heft 27/16 das Brexit-Votum in seiner Überschrift als „Plebiszit des Grauens“ betitelt. Kann man sich besser demaskieren, indem man durch derlei Äußerungen ein ganzes Volk pauschal entmündigt?

Wir müssen uns nun erst recht für die direkte Demokratie streiten. Über 6000 Menschen haben bereits an unserer Kampagne zur Einführung von Volksabstimmungen auf Bundesebene teilgenommen. Nun werden wir unsere Absichten direkt auf die Schreibtische der Abgeordneten tragen. Bitte helfen Sie dabei, daß die E-Mail-Eingangsfächer der verschiedenen Abgeordneten sich füllen. Unterzeichen Sie dazu hier.

Die Mächtigen des Landes haben Angst, daß ihr Einfluß und ihre Macht schwinden. Deswegen werden sie alles tun, um die direkte Demokratie klein und schlecht zu reden. Wir haben dies erkannt und werden im Zuge unserer weiteren Kampagnenarbeit alles daran setzen, damit dem Volk endlich ein größeres Mitspracherecht eingeräumt wird. Bitte helfen Sie nach Kräften mit, dieses wichtige Ziel zu erreichen. Ich zähle auf Sie.

Mit den besten Grüßen aus Berlin, Ihre

Beatrix von Storch

PS: Die Idee der direkten Demokratie braucht Ihren Einsatz. Um unsere wichtige Arbeit für die Einführung von Volksabstimmungen erfolgreich fortzusetzen, bedarf es Ihrer Spende. 10, 20, 30, 40 oder ….Euro hier und wir erreichen noch mehr Menschen. Sehr herzlichen Dank.

Humaner Völkermord

Humaner Völkermord

Das deutsche Volk gibt es für Politiker von CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke schon länger nicht mehr. Sie setzen sich nur noch für die Bevölkerung ein, welche sie gezielt durch rechtswidrige Zuwanderung verändert.

Früher konnte man Deutscher nur durch Abstammung sein/werden, wenn der Vater Deutscher war. Doch CDU und SPD haben – mit Unterstützung der Grünen – dafür gesorgt, dass nun jeder Deutscher werden kann, der es schafft sich acht Jahre im Staatsgebiet der BRD aufzuhalten. Selbst abgelehnten Asylbewerbern stehen alle Türen offen, um Deutsche zu werden! Diesen »humanen Völkermord« am deutschen Volk haben alle Altparteien zu verantworten!

Die Bundesregierung wirbt nun mit einer weiteren Webseite für den Bevölkerungsaustausch. Sie traut es den jungen kräftigen Männern aus Afrika und Nahen Osten nicht zu ihr Land wieder aufzubauen. Man könnte es als Rassismus einstufen, wenn man Afrikanern und Arabern zu wenig zutraut, aber der Gutmensch-Rassismus ist gut, wenn er in der Hauptsache zum Schaden des deutschen Volkes ist!

Warum müssen Flüchtlinge integriert werden? Aus welchen Gründen wollen Bundesregierung und Altparteien

  • Afrikaner und Araber entwurzeln
  • Araber und Afrikaner in eine fremde Kultur integrieren
  • Kinder um die Zukunft in ihrer Heimat berauben
  • dass die vom Krieg gebeutelten Länder nicht aufgebaut werden
  • jedem Illegalen die „deutsche Staatsbürgerschaft“ erteilen
  • Deutschland finanziell und kulturell ruinieren
  • das deutsche Volk austauschen und minimieren?

Mindestens jedes vierte Kind in Deutschland lebt in Armut. Allein erziehende deutsche  Mütter werden wie Schädlinge behandelt. Rentner bessern ihr Einkommen durch Pfandflaschensammeln auf. Obdachlose hoffen jeden Winter auf die versprochene Klimaerwärmung. Arbeitnehmern werden horrende Steuern und Sozialabgaben abgepresst. Arbeitslose leben in ständiger Angst im Dunkeln oder bald auf der Straße zu stehen, weil sie sich den Strom nicht leisten können oder einen sinnlosen Termin beim Jobcenter nicht wahrgenommen haben.

Für den Krieg gegen Russland und für Wirtschaftsflüchtlinge öffnet die Bundesregierung schnell das Steuersäckel. Weder Deutschland noch die BRD ziehen wirtschaftliche, kulturelle oder gesellschaftliche Vorteile aus integrationsunwilligen Scheinasylanten. Viele Türken schafften die Integration nicht einmal in der dritten Generation, aber die noch weniger gebildeten Afrikaner und Araber sollen es schaffen… So dumm, naiv, realitätsfremd und träumerisch darf man als Politiker in verantwortungsvollen Positionen sein!

In spätestens 15 Jahren kommt der Artikel 146 des Grundgesetzes zum tragen. In den nächsten sieben Jahren will die BRD-Regierung möglichst viele Kulturfremde ins Land holen, denen sie dann nach acht Jahren die Staatsbürgerschaft erteilen kann. Über die “Verfassung der Europäischen Union“ muss das deutsche Volk, welches auf Bevölkerung der BRD reduziert wurde, per Volksentscheid abstimmen. Mit Ungebildeten geht das reibungsloser, zumal man sie über die Moscheen gut steuern kann. Auch ein Grund dafür, weshalb der Islam als friedlich herbei gelogen wird…

Wenn das deutsche Volk bestehen und überleben will, dann muss es auswandern! Deutsche sind im Ausland gerne gesehen, da sie fleißig, pünktlich und zielstrebig sind. Gutmenschen und das Gesindel von der Antifa wollen genau diese guten Eigenschaften vernichten. Ein gutes Beispiel für zerstörerische Einwanderungspolitik ist Südafrika, wo nun die Wilden bestimmen wo es langgeht. (FB)

Banner-Direkte_Demokratie_jetzt

Kampagne für Volksabstimmungen gestartet

Eine Mehrheit der britischen Bürger hat ihre Entmündigung durch die EU klar abgelehnt. Damit ist eindrucksvoll belegt: Die Meinung der Mehrheit der Bürger unterscheidet sich manchmal sehr grundsätzlich von derjenigen der politischen Machthaber. Das Ergebnis schmeckt der unterlegenen Minderheit nicht – wie bei jeder demokratischen Entscheidungen.

Entscheidende Erkenntnis aus dem Referendum: (Nur) wenn ein solches droht, bemühen sich die Super-Europäer, irgendwelche Reformen anzustoßen. Vielleicht bekommen wir auf diesem Wege die EU so zurück, wie sie einmal gedacht war, nämlich als Verbund souveräner Demokratien, die einen großen, gemeinsamen Markt teilen und zwischen denen man möglichst frei reisen kann. Die Akteure müssen abkehren von ihrem Streben nach den „Vereinigten Staaten von Europa“. Deswegen brauchen wir auch in Deutschland Volksentscheide auf Bundesebene.

So auch nur theoretisch ein Volksentscheid möglich ist, wirkt allein bereits das erziehend auf die gewählten Damen und Herren, das Volk auch wirklich zu vertreten. Und mit Blick auf die EU könnte ein drohendes deutsches Referendum den entscheidenden Impuls geben, die EU-Verträge wirklich zu reformieren, oder besser: neu zu schreiben.

Wir haben aus diesem Grunde unsere neue Kampagne „Direkte Demokratie jetzt“ auf dem Portal Civil Petition gestartet, an der teilzunehmen ich Sie herzlich einlade. Wenn wir mehr direkte Demokratie haben möchten, so müssen wir diese erstreiten. Freiwillig werden die politischen Eliten unseres Landes keine Zugeständnisse machen. Wenn Sie dem zustimmen, unterschreiben Sie bitte mit einem Klick hier.

Mit sehr herzlichen Grüßen, Ihre

Beatrix von Storch.

PS: Helfen Sie der direkten Demokratie mit einer großzügigen Zuwendung. Mit 5, 10, 20, 30 oder … Euro hier helfen uns in unserer Arbeit mehr, als Sie sich das wahrscheinlich vorstellen können. Vielen herzlichen Dank!

Führerscheinprüfung auf Arabisch

Autofahrerin in BurkaNun hat sich auch Verkehrsminister Alexander Dobrindt den Arabisch sprechenden  Integrationsverweigerern gebeugt. Ab dem 1. Oktober 2016 wird zusätzlich Arabisch zur amtlichen Prüfungssprache bei der theoretischen Prüfung eingeführt. Es ist offensichtlich Arabern nicht zuzumuten jene Sprache zu Lernen, in dessen Land sie leben wollen. Wann die ersten Verkehrszeichen auf Arabisch im Straßenbild zu sehen sind, wollte Dobrindt noch nicht verraten.

Der nächste Schritt wird sein, dass arabische Frauen in Burka fahren dürfen. Anhand von Raserfotos werden dann Muslime nicht mehr so schnell überführt werden. Was soll denn auch der Hickhack: Das Geld würde zumeist – über Umwege – vom Sozialamt in die Kassen der Stadt gespült werden… (FB)

Erneuter staatlich geförderter Mordversuch

Opfer linker GewaltDie BRD lässt sich die gewalttätige Bekämpfung unerwünschter Meinungen und Parteien jährlich 100 Millionen Euro kosten. Damit werden Projekte im „Kampf gegen Rechts“ finanziert, aber auch Mordversuche, Sachbeschädigungen, Diffamierungen, Busfahrten für gewaltbereite Gegendemonstranten und Demogeld für Linksextremisten.

Die Stadt Leipzig unterstützt den Linksextremismus durch teilweiser Duldung und Verharmlosung. Sollten beispielsweise Linksextremisten rechtswidrig das Rathaus stürmen, dann wird ihnen nachträglich eine Spontandemo genehmigt, um sie vor Strafverfolgung zu verschonen. Auch bei linksextremen Straßenschlachten verzichtete die Stadt Leipzig auf Strafverfolgung.

Gewaltbereite Linksextremisten haben mit Heiko Maas und Manuela Schwesig gute Unterstützer. Der Sohn von Heiko Maaas soll – unbestätigter Meldung nach – Mitglied bei der Antifa Thüringen sein. Trotz mehrfacher Mordversuche durch Linksextreme und Steigerung der Gewalttaten durch Linksextremisten sieht Heiko Maas hauptsächlich Probleme bei den rechtsextremen Straftaten. Manuela Schwesig stuft linksextreme Verbrechen als aufgebauschte Probleme ein. Zu den Unterstützern der Antifa gesellen sich die SPD, Bündnis 90 Die Grünen, Die Linke, DGB, IG-Metall, Verdi, Kirchenfunktionäre und Gutmenschen. Die Lügenpresse verharmlost gewalttätige Übergriffe durch die Verwendung von „Aktivisten“ und „Rangeleien“. Die Lückenpresse lässt solche Vorfälle ganz weg oder halluziniert „friedliche Gegenproteste“ herbei.

Der jüngste staatlich geförderte Mordversuch ereignete sich am Montag, den 4. Juli 2016, in Leipzig. Dort haben Linksextremisten gezielt versucht einen Ordner von Legida (Leipziger gegen die Islamisierung des Abendlandes) zu ermorden. Feige und hinterhältig lauerten sie ihm vor seiner Haustüre auf, um ihm dann mit Eisenstangen den Schädel einzuschlagen. Die Stellungnahme von Legida auf facebook und hier der Screenshot dieser Seite (wir wissen doch, wie schnell die Zensurbehörde von Heiko Maas Seiten auf facebook sperren lässt!)

Wir wünschen Ronny eine schnelle Genesung und hoffen dass keine bleibenden Schäden verursacht wurden. FB