SPD Berlin wirbt um Migranten

Die Zeiten der Zurückhaltung sind vorbei. Jetzt wird ganz offen um Moslems geworben und das natürlich in deren Sprache. Man geht also davon aus, dass die Migranten nicht des Deutschen mächtig sind und auch nicht lernen werden.

Authentisch und multikulturell sieht anders aus. Oder leben in Berlin tatsächlich nur noch Ausländer die arabisch sprechen? Warum ignoriert die SPD alle anderen Ausländer, die Italiener, Spanier, Franzosen, Engländer, Südamerikaner ect.? Oh Irrtum, die Russen werden auch am Rande erwähnt.

Zeigt die SPD Berlin hier ihr wahres, rassistisches Gesicht? Warum wird nur eine Ausländergruppe bevorzugt und der Rest komplett ignoriert? Sind die anderen Ausländer es nicht Wert umworben zu werden?

Sind inzwischen so viele Deutsche bei der SPD ausgetreten, dass man in anderen Gewässern fischen muss?

Ist die SPD inzwischen zum Steigbügelhalter des Islamismus verkommen?

Ist man sich dort schon heimlich im Klaren darüber, dass die Moslems aufgrund des Geburtenzahl in mehreren Jahren hier die Mehrheit stellen und dann die Gesetze (oder Scharia) bestimmen werden? Hofiert man sie deshalb jetzt schon so dermaßen?

SPD Berlin startet Kampagne: Eine für alle.

Aber erst mal muss gegen die AFD gehetzt werden:

Wir setzen damit ein klares Zeichen gegen Hetze. Verbale Entgleisungen, wie die von Alexander Gauland, AfD-Spitzenkandidat, nach denen eine SPD-Bundestagsabgeordnete „entsorgt“ werde, dulden wir nicht. Das ist Stimmungsmache, die an die dunkelsten Seiten unsere Geschichte erinnert.

Hier hat die SPD die Hetze ihrer eigenen Parteikollegen Unterschlagen. Frau Nahles will der CDU in die Fresse hauen. Ralf Stegner legte als „Pöbel Ralle“ mehrere Entgleisungen hin. Es könnte aber auch sein, dass die SPD auf nicht integrierte Ausländer baut, die die miese Hetze der „Sozialdemokraten“ nicht kennen oder nicht verstanden haben.

 

Berlin lebt von der Vielfalt der Kulturen. Die Kampagne wirbt mit zweisprachigen Slogans wie: „Berlin ist das, was Du draus machst. (Deutsch und Farsi) „Das Tolle an Berlin: Es ist meine Stadt. (Deutsch und Türkisch) und „Deine Stadt, Deine Ideen, Deine Partei! (Deutsch und Russisch). Die Kampagne startet mit einer Postkarten- und Social Media Aktion.

Hier zeigt die SPD ihre Respektlosigkeit gegenüber Ausländern. Alles und jeder wird geduzt, auch die Spitzenfachkräfte aus arabischen Ländern. Das kennt man bereits von RTL & Co, aber deshalb ist das pauschale Duzen noch lange nicht deutsche Kultur! Zudem fordert die SPD indirekt Muslime dazu auf, Berlin islamisch zu machen. Was für eine Verachtung gegenüber dem deutschen Volk…

Bild-Quelle direkt: http://www.spd.berlin/…/news/eq/alt/eq-motiv-margan-quer.png

Hat die Werbeagentur keine Frau mit Kopftuch für das Plakat gefunden?

Welche Töne waren denn noch von der SPD zu höhren, als sie noch Volkspartei war?

Share This:

Bildquellen

  • Banner Hemut Schmidt: Frank
  • Willy Brandt Haus: Frank