Toter Journalist im Hambacher Forst

Werden sich die Baumhausbauer im Hambacher Forst wegen fahrlässiger Tötung verantworten müssen? Ein Journalist, der seit geraumer Zeit die Aktivitäten der Umweltterrorristen wohlwollend dokumentiert, ist aus großer Höhe heruntergefallen. Er hat den Baumhäuslebauern vertraut und deshalb sein Leben verloren. Die Baumhauskonstruktionen waren offensichtlich nicht sicher genug. Eine TÜV-Abnahme gab es nicht.

Die zuständige Staatsanwaltschaft müsste eigentlich jetzt prüfen, ob eine fahrlässige Tötung vorliegt. Ein Journalist wurde Opfer von Baupfusch und dass obwohl es schon vorher Warnungen gab. Diese Warnungen wurden von den Umweltterroristen im Hambacher Forst vorsätzlich ignoriert, so dass ein Mensch ums Leben kam. Es könnte sich dabei um einen Antifa-Fotografen handeln, da ein anderer Dokumentationsfilmer sicherlich nicht so eine Bewegungsfreiheit bekommen hätte.

Share This:

UN versetzt Deutschland den Todesstoß! Einreiserecht für alle Migranten!

 

Share This:

Die widerliche Hetze der Tagesthemen

Seit der Spontandemo gegen mordende Flüchtlinge in Chemnitz, findet eine bundesweite Sachsenverbrennung statt. Die Mainstream-Medien kümmert die Tötung eines Menschen nicht, weshalb Daniel H. bei ihnen kaum eine Erwähnung findet. Die „Rote-Socken-Presse“ hat Sorge um die illegal Eingereisten. Auch um jene, die zuvor die Stadt Chemnitz unsicherer machten. Mit keiner Silbe erwähnt diese verlogene Lückenpresse, dass es schon vor dem Raubmord zahlreiche Übergriffe durch »Flüchtlinge« gab. Nicht einmal die Stellungnahme des Generalstaatsanwalts, der keine Hetzjagden feststellen konnte, wird den Lesern und Zuschauern weitergegeben.

Besonders verwerflich verhalten sich die öffentlichen-rechtlichen Sender, die eigentlich ein Neutralitätsgebot haben. In den Tagesthemen vom 5. September 2018 wurde eine einseitige Berichterstattung abgeliefert, in der ein Gewinner der illegalen Zuwanderung behaupten konnte, dass sich sieben Gewaltopfer bei ihm gemeldet hätten. Strafanzeigen gab es bis dato nicht. Es gab jedoch Stellungnahmen vom Ministerpräsidenten und des Generalstaatsanwalts von Sachsen, die den Meldungen von Hetzjagden widersprachen.

Die Moderatorin benutzte innerhalb von wenigen Minuten die ganze Palette links – propagandistischer Hetzvokabeln, die Karl Eduard von Schnitzler in der politisch-agitatorischen Fernsehsendung Der schwarze Kanal vor Freude zum weinen gebracht hätte:  Mob, rechtes Problem, Gewaltopfer, rassistische Parolen und Übergriffe, schwere körperliche Übergriffe, Angstzone, rechte Parolen, Neonazis zeigten Hitlergruß und folgenden Satz:

Die Menge hetzte rassistisch gegen Ausländer und Asylsuchende und es war eine Menge, nicht einige Wenige, die da aufmarschierten, sondern viele. Soviel, dass auch die sächsische Polizei überrumpelt wurde.

Eine Kämpferin gegen Fake-News legte sich auf Facebook einen Fake-Account zu, um mit »rechten Hetzern« in Kontakt treten zu können. Wie viele solcher Accounts wurden bereits von ARD, SPIEGEL & Co erstellt, um Chemnitz als Nazi-Stadt verunglimpfen zu können? Dass die Hitlergrüße in Chemnitz mehrheitlich von Linken und V-Leuten getätigt wurden, ist den besser Informierten bereits bekannt, aber Zuschauer von ARD und ZDF werden – trotz Zwangsabgaben – dumm gehalten.

T-online titelte dazu heute:

In eigener Sache – Korrektur zu unserer Chemnitz-Berichterstattung

Wir bezeichneten ein Foto von einem der Hitlergruß-Zeiger als Fotomontage. Das ist falsch. Nachdem wir das vorliegende Material sowie weitere Aufnahmen noch einmal genauer geprüft haben, sind wir zu dem Schluss gekommen: Auf der Hand des abgebildeten Demonstranten sind tatsächlich die Schriftzeichen „RAF“ zu erkennen. Das Kürzel „RAF“ steht unter anderem für „Rote Armee Fraktion“, eine linksterroristische Gruppe, die von den 1970ern bis in die 1990er Jahre in Deutschland aktiv war und insgesamt 33 Menschen tötete.

Natürlich ist ein RAF – Tattoo bei den Rechten total in Mode momentan …  (Ironie!)

Und weil jeder ein „Experte für Irgendwas“ sein darf, gab es auch entsprechende Statements dieser „Experten“.

Nun stellen wir uns die Frage, wann die Chemnitzleugnung abgestraft wird. Wird der § 130 StGB (Volksverhetzung) um die »Chemnitzleugnung« erweitert, um die Lüge von Hetzjagden aufrecht halten zu können? Den 80 Prozent Volksverrätern unter der Reichskuppel ist alles zuzutrauen!

Zum Schluss der öffentlich-rechtlichen-Tageshetze wurden 170 Demonstranten mit Deutschlandfahnen in Hamburg gezeigt. Stolz wird berichtet, dass die Demonstranten von »Merkel muss weg« 10‘000 Gegendemonstranten gegenüberstanden. Den Bundesadler schossen die Tagesthemen mit der Schlussbemerkung »Hamburg ist nicht Chemnitz« ab! In Hamburg wüteten Linksextremisten während des G20-Gipfels, plünderten Geschäfte, verletzten 400 Polizisten und begingen vermummt weitere Straftaten! Diese linken Gewaltverbrecher, welche mit einer kriminellen Vereinigung vergleichbar sind, wurden aber von jenen Medien verharmlost, die heute gegen Sachsen hetzen… (FB, MS)

 

Share This:

Nun rächt sich die Schwachbegabtenförderung

Das größte bundesweite Förderprogramm für Schwachbegabte ist den meisten Bürgern unter dem Motto »Kampf gegen Rechts« bekannt. Die Bundesregierung investiert jährlich über 100 Millionen Euro, um für eine starke Verbreitung von „Naziphobie“ zu sorgen. Linke und Linksextreme Projekte und Vereine werden finanziell unterstützt, damit gewaltbereite Nichtsnutze und verwahrloste Kiffer/Alkoholiker eine Freizeitbeschäftigung haben. Zwei Mal jährlich treffen sie sich zum gemeinsamen Duschen vor den Wasserwerfern in Berlin und Hamburg. Vorher gibt es für sie körperliche Ertüchtigung durch Steinewerfen, Scheiben einwerfen, Tauziehen mit der Polizei und lautstarke Märsche durch die Stadt. Read more „Nun rächt sich die Schwachbegabtenförderung“

Share This:

Frank-Walter Steinmeier ist kein Biodeutscher!

Frank-Walter Steinmeier hat Migranten ins Schloss Bellevue eingeladen. Dabei wurde auf Steuerzahlerkosten ordentlich aufgetischt. Seine Einladung ist aber keinesfalls als Wahlwerbung für die SPD einzustufen, da er als Bundespräsident halbwegs politisch neutral sein sollte. Ihm ist es wichtig Doppelpassbesitzern offen zu zeigen, dass sie einen Mehrwert für Deutschland darstellen.

Nach Ansicht des Bundespräsidenten gibt es keinen halben oder ganzen, keine Bio- oder Passdeutschen. So kann man das zumindest auf der Webseite vom Focus nachlesen. Die Vorfahren der Familie Steinmeier waren zwar seit Generationen als Landwirte in Lippe tätig, aber dadurch wurde der Bundespräsident nicht zum Biodeutschen! Dennoch hat Herr Steinmeier so etwas wie eine Heimat.

Früher gab es in Deutschland ein Abstammungsgesetz, welches mit Hilfe durch die Ex-Partei von Frank-Walter Steinmeier abgeschafft wurde. Heute darf sich jeder als Deutscher bezeichnen, der es lange genug in diesem Land ausgehalten hat und den BRD-Pass geschenkt bekam, ohne die deutsche Sprache beherrschen zu müssen. Noch besser sind diejenigen dran, die sich die Vorteile/Rosinen aus ihren Herkunftsländern und aus Deutschland rauspicken können, indem sie zugleich Deutsche und Türke/Syrer/Iraner usw. sind. Das ist sehr praktisch beim Stellen von Forderungen, aber auch um strafmildernd mit einer Straftat davon zu kommen. Denn Heimat gibt es auch in Plural!

Frank-Walter Steinmeier sieht hauptsächlich das Positive in Migranten. Die zahlreichen Straftaten blendet er einfach aus. Er braucht nicht mit Nadelstichen gegen das deutsche Volk rumgeizen. Als Bundespräsident kann er das auch so handhaben, denn die Beleidigung des Bundespräsidenten ist ein gesonderter Straftatbestand! Auch darf man ihn nicht aufgrund seiner volksfeindlichen Aussagen herabwürdigen. Zum Schluss noch ein Zitat aus dem Focus, um aufzuzeigen, wie scharfsinnig er als Bundespräsident sein kann:

Dann lud die Nr. 1 im Staat zur Kaffeetafel. Typisch deutsch? Nicht ganz. Steinmeier hatte da einen Hinweis parat: „Der Kaffee ist ursprünglich über die Türkei zu uns gekommen.“ Gekommen und angekommen –Integration gelungen.

Share This:

EILMELDUNG: Merkel wurde abgesetzt

Share This:

Der Schauspieler Til Schweiger

Deutschland hat massenhaft Flüchtlinge aufgenommen, von denen sehr viele in Sammelunterkünften leben müssen. Spanien leidet auch unter der Gier nach Flüchtlingen, hat aber kaum Unterbringungsmöglichkeiten. Til Schweiger besitzt ein Haus in Hamburg und eine Villa auf Mallorca. Jener Til Schweiger, der sich medienwirksam für Flüchtlinge einsetzt(e)! Warum aber müssen Flüchtlinge beengt in Flüchtlingsheimen und Containern leben, während ein Flüchtlingsfreund sich den Luxus von mindestens zwei Häusern gönnt? Wo ist da der Aufschrei der Linken?

Share This:

Herzlich willkommen in Deutschland

Share This:

Heinz Rudolf Kunze – Willkommen liebe Mörder

Ist es jeder Vierte

ist es jeder Dritte

aber sie sind hier

ganz in unsrer Mitte

jeder kann es sein

keinem kann man trauen

manchmal sind es Männer

ab und zu auch Frauen Read more „Heinz Rudolf Kunze – Willkommen liebe Mörder“

Share This:

Syrien ist jetzt sicher, aber

dafür wird Deutschland zunehmend unsicherer. Die Terroristen und islamischen Schlächter fliehen vor dem syrischen Militär nach Deutschland oder werden, wie die Weißhelme, in die BRD eingeflogen. Syrien wird zunehmend sicherer, weil die Gefährder alle nach Deutschland kommen!

Natürlich geschieht das aus Humanität gegenüber den islamischen Verbrechern. Die Schäden, die dadurch am deutschen Volk entstehen, werden von der Bundesregierung ignoriert oder sind sogar so gewollt. Bundeskanzlerin, Innenminister und Justizminister setzen sich für mehr Islamisten-Zuwanderung ein. Diesen Völkermord am deutschen Volk muss der deutsche Steuerzahler auch noch selber finanzieren…

Geht uns dennoch eines dieser Goldstücke verloren, dann wird es wieder zurückgeholt. Darunter Mörder, Intensivstraftäter und Leibwächter eines der schlimmsten Terroristen.

Share This: