Die sieben Leben einer Katze

Die Katze von Sergej Skripal ist tot. Am 4. März dieses Jahrs wurden der Ex-Agent und seine Tochter Opfer eines Giftgasanschlags. Nun wurde auch die Katze vom Tot eingeholt, aber auch zwei Meerschweinchen. Sie erlagen aber nicht dem Nervengift, sondern dem Hungertod, bzw. der Einschläferungsspritze. Die britische Regierung war nicht an Beweismittel interessiert, weshalb sie die Tiere einäschern ließ…

Die These, dass Sergej Skripal und seine Tochter zu Hause vergiftet wurden, ist nur noch schwer aufrecht zu halten. Entweder hatte die Hauskatze tatsächlich sieben Leben, wovon Sechs durch das Giftgas aufgebraucht wurden oder wichtige Antikörper. Man sollte meinen, dass Wissenschaftler an den Antikörpern gegen Giftgas interessiert seien, aber dem ist augenscheinlich nicht so. Die Katze wurde erst eingeschläfert und dann eingeäschert. Somit sind eventuelle Giftgasrückstände und Antikörper mit staatlicher Genehmigung vernichtet worden. Beweismittel, die die russische Regierung hätten entlasten können!

Share This:

Kommt jetzt die EU-Panzersteuer?

 

Die NATO beabsichtigt gemeinsam mit der Europäischen Union Russland bis aufs Blut zu provozieren. Es begann mit der rechtswidrigen Truppenverlagerung an die russischen Grenzen. Dann folgten – mit fadenscheinigen Begründungen – Sanktionen gegen Russland. Das brachte die russische Bevölkerung aber wieder zur Selbstversorgung. Daraufhin wurden Lieferungen von Erdgas in die EU erschwert, aber Russland fand neue Geschäftspartner. Mit auf Schwachsinn basierender Beweiskette ist dann Russland als Mörder eines herunter gekommenen Ex-Spions vorverurteilt worden, woraufhin zahlreiche russische Diplomaten ausgewiesen wurden. Aktuell wird ein Boykott der Fußball-WM in Russland in Erwägung gezogen. All das verärgert Wladimir Putin, aber der bleibt dennoch ruhig. Das passt den kriegsgeilen Amerikanern aber nicht.

Die EU hat plötzlich entdeckt, dass sie EU-Außengrenzen hat. Die müssen nun schnell militärisch gesichert werden können. Nicht gegen mordende Islamisten und nimmersatte Wirtschaftsmigranten, denn die dürfen weiterhin einreisen, werden sogar mit Sondermaschinen eingeflogen. Der Feind ist nicht etwa die mit Eroberung drohende Türkei, sondern Russland! Da fragt man sich ernsthaft, was für Wasserköpfe und Realitätsfremde in Brüssel an die Macht kamen!

Mit der Kfz-Steuer blieben Deutschlands Straßen marode und die LKW-Maut stopfte auch keine Straßenlöcher. Hinzu kamen tausende einsturzgefährdete Brücken, für die auch kein Geld da gewesen ist und in Zukunft auch nicht sein wird. Nun müssen neue Geldquellen her, um den Straßenbau voran zu bringen, da sämtliche Zwecksteuern zweckentfremdet wurden. Die Straßen und Brücken in Europa sind in einem derart schlimmen Zustand, dass sie nicht einmal mehr durch geländegängige Panzer zu befahren sind. Darum muss eine Art »Panzersteuer« her, die die Finanzierung sicherstellt.

Damit will die EU nun sämtliche Schnellverbindungen panzertauglich machen lassen. Hier deutet sich wieder einmal ein massiver Drogenmissbrauch bei den EU-Schergen an. Obwohl als Feind Russland auserkoren wurde, sollen Panzer und Kriegsmaterial schneller zwischen den EU-Ländern hin und her fahren können.

Der Aktionsplan fällt in den Kontext wachsender Spannungen mit Russland. Ähnlich wie beim Waren- und Personenverkehr sollen künftig nach dem Willen der EU-Kommission Panzer, Truppen und Munition einfacher und schneller innerhalb Europas zirkulieren.

Ist da der der eine oder andere Militär-Stratege beim letzten Moscheebesuch zu hart mit der Stirn auf den Gebetsteppich aufgeschlagen? Truppen und Kriegsmaterial an die Grenzen zu Russland verlagern und der Truppentransport ist erledigt! Und dass schon vor 2025, aber ohne, dass Milliarden Euro in panzertaugliche Straßen/Brücken versenkt wurden!

Darum gehen wir davon aus, dass der Ausbau der Straßen auf ganz andere Motive basiert. Hier ein paar Möglichkeiten:

  • Die Deutsche Bahn ist derart unpünktlich, so dass die Panzer erst ankämen, wenn der Krieg schon vorbei ist. Darum müssen die Straßen ausgebaut werden.
  • Der Ausbau und die Sanierung von Brücken soll ein europäisches Arbeitsbeschaffungsprogramm werden. Damit hatte schon Adolf Hitler Erfolg.
  • Die EU-Diktatoren rechnen in allen Mitgliedsländern mit Aufständen und Bürgerkriegen, weshalb Spezialeinheiten der Polizei und Militär schnell verlagert werden müssen.
  • Man will die Türkei nicht beunruhigen, damit wir nicht mit arbeitsunfähigen Scheinflüchtlingen geflutet werden. Denn eigentlich wissen alle ohne Dachschaden, dass die größte Gefahr für EU und NATO von der Türkei ausgehen.
  • Brüssel bekommt weitere Gelder in den Rachen geworfen, mit denen Schindluder betrieben werden kann. Zusätzlich ist die Aussicht auf Bestechungsgelder mehr als gut!
  • Damit sich Flüchtlinge bei ihrer Völkerwanderung auf den Autobahnen nicht mehr die Knöchel verstauchen, müssen die Krater auf den Fahrbahnen beseitigt werden.

Share This:

Griffen Linksextremisten die DITIB an?

 

Auf der von Thomas de Maiziere »gesperrten« Webseite Indymedia kann jeder problemlos nachlesen, dass Linksextremisten die Kurden im Kampf gegen Erdogan unterstützen. Dennoch »vermuten« die Systemmedien hinter den Anschlägen auf Moscheen »Rechtsradikale«, Kurden oder Erdogankritiker. Die Vorgehensweise der Anschläge spricht aber dafür, dass es sich um Mitglieder der autonomen Szene handelt, die Moscheen angriffen und dabei Koranausgaben verbrannten. Hinzu kommt, dass auf dem Antifa-Kampfblog ein Video veröffentlicht wurde, dass den Molotowcocktail-Angriff auf eine Moschee zeigt. In Berlin konnte die Antifa gleich zwei Feinde angreifen, da sich auch Deutschlandfahnen in der Auslage befanden. Dennoch bringt im Video von RT Deutsch ein aufgebrachter Türke/Deutschtürke/Deutscher mit Migrationshintergrund den »NSU« ins Gespräch…

Mitglieder der DITIB nehmen bisher den Angriff auf ihre Moscheen friedlich hin. Selbst verbrannte Koranausgaben bringen sie nicht aus der Ruhe. Dabei ist in jeder Großstadt bekannt, wo die Linksextremen ihre Anschläge planen und wo man diesen kriminellen Vereinigungen Räume/Häuser zur Verfügung stellt.

Für den direkten Kampf sind die zumeist noch bei Mutti wohnenden Antifanten offensichtlich zu feige. Es kommt aber der Tag, an dem sich die Grauen Wölfe rächen werden. Die türkischen Faschisten kommen aber nicht mit Benzin gefüllten Flaschen, sondern mit Kleinkaliberwaffen. Ja, unsere türkischen Mitbürger sind bis an die Zähne bewaffnet und sie werden hier Krieg führen! Natürlich werden die im Bundestag sitzenden Unterstützer der Linksextremisten rumheulen, aber dann ist es zu spät. Der Bürgerkrieg zwischen Kurden und Türken hat bereits auf deutschem Boden begonnen, es kamen lediglich linke Terroristen auf kurdischer Seite hinzu.

Pegida und AfD haben schon lange vor dieser Entwicklung gewarnt, aber SPD und Grüne konzentrierten sich auf die Frühsexualisierung von Kindern, während CDU/CSU Merkels Thron bewachten.

Share This:

Ole Schröder hatte Wachphase

Es war doch für jeden klar denkenden Menschen abzusehen, dass sämtliche Wirtschaftsmigranten, Scheinasylanten und Glücksritter zur Mutti Merkel in die soziale Hängematte wollen. Zu den Mitdenkenden gehören offensichtlich nicht die führenden Köpfe von CDU/CSU und SPD. Ein ganz Großer unter den Denkfaulen ist der Grenzöffner für alle Illegalen, Thomas de Maiziere.

Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium (Ole Schröder/CDU) hatte nun eine kurze Wachphase und erkannte die fatalen Fehler bei der „Grenzöffnung für alle“.

 „Wenn jeder der über 1,4 Millionen Menschen, die seit 2015 in Deutschland Asyl beantragt haben, zur Ankerperson für neu in der EU ankommende Schutzsuchende wird, reden wir über ganz andere Größenordnungen als bei der Familienzusammenführung“

Das Europäische Parlament will das Dublin-Abkommen zum Nachteil Deutschlands ändern. Zu den Familienmitgliedern der Ankermigranten könnten dann auch die Trauzeugen, Imame, Putzfrauen (Sklavinnen) und Schleuser gehören. Und diese Nachzügler dürfen dann später ihre „Familien“ im Zuge der Familienzusammenführung zu uns holen.

Nun wissen wir auch, warum Martin Schulz unbedingt noch mehr EU und weniger Deutschland haben will. Mit seinen deutschlandhassenden Genossen von SPD, SED-Nachfolger, Kindersexpartei und Merkels Arschkriechern, kann er auf eine breite Unterstützung hoffen. Wer die Möglichkeit hat dieses Land zu verlassen, der sollte es so schnell wie möglich in Angriff nehmen!

Share This:

Der Security-Slip aus Indien

In Indien sind Frauen stark verunsichert, weil statistisch alle 22 Minuten eine Frau vergewaltigt wird. Immer öfter mehrfach, weil diese primitiven „Männer“ sich an Gruppenvergewaltigungen beteiligen. Eine 19-jährige Inderin hat einen Security-Slip entwickelt, der sich nicht herunterziehen lässt, kugelsicher und schnittfest ist, Alarm auslösen kann und den Möchtegernvergewaltiger mit einer Kamera festhält.

Eigentlich würde ja in Europa ein Slip aus Schweineborsten ausreichen, um 90 Prozent der Vergewaltiger an ihrer Tat zu hindern, aber der indische Slip deckt auch die restlichen 10 Prozent ab.

In Deutschland würden Grüne, Linke und Teile der SPD gegen den „rassistischen Slip“ auf die Barrikaden gehen. Viele Gutmenschen haben gute Erfahrungen beim Sex mit Vergewaltigertypen gemacht, was sie auch stark antörnt. Schon alleine deshalb würden sie einen solchen Slip ablehnen, weil sie auf den „spontanen Sex“ nicht verzichten wollen, nur weil sie das Passwort vom Slip vergessen haben.

Was aber geschieht, wenn sich ein Vergewaltiger sein Opfer ausgesucht hat, es dann in die Büsche zerrte und dann am Slip scheitert? Wird er hoch aggressiv, weil er sich nun anders abreagieren muss? Sollten Frauen mit so einem Slip einen Warnsticker tragen? Bei Fahrzeugen schreckt ein Alarmanlagensymbol doch auch ab. Oder vergehen sich diese perversen Schweine dann noch mehr an Kinder, weil die Jüngsten für so einen Slip nicht geeignet sind?

Share This:

Der Volkslehrer mag das System nicht

Wir wurden gebeten das Video von „Der Volkslehrer“ zu verbreiten. Dieser Bitte kommen wir gerne nach. Linke Zeitungen versuchen mit Unterstellungen einen Grundschullehrer aus Berlin fertig zu machen. Die üblichen Verdächtigen der Lügenpresse/Lückenpresse sind natürlich wieder mit dabei. Aktuell ist der sympathische Lehrer suspendiert, weil die Hetze gegen ihn auch die Senatsverwaltung erreichte. Immerhin wurde ja eine „Reichsbürgermeldung“ gemacht…

Share This:

Unsere Videoempfehlung für den Alltag

Share This:

Malteser warfen neue Möbel weg

Wer schon immer wissen wollte, warum er jedes Jahr 6,5 Monate für den Staat arbeiten muss, der sollte sich die massiven Steuerverschwendungen in der Flüchtlingsindustrie anschauen. Da bekommen nur Gutmenschen keinen Hass.

Für 11,5 Millionen Euro wurde eine Flüchtlingsunterkunft gebaut und eingerichtet. Da aber schon sämtliche Ingenieure, Raketenforscher, Waffenspezialisten, Fachärzte und Universitätsprofessoren in Deutschland sind, wurde die Flüchtlingsunterkunft nie in Betrieb genommen. Die neu angeschafften Möbel flogen ungenutzt in den Müll. In fast jeder Großstadt gibt es soziale Möbelhäuser für Arbeitslose, Geringverdiener und Rentner, aber denen gönnte man diese neuen Möbel vermutlich nicht. Die Unterkunft wurde wieder abgebaut.

Mit 11,5 Millionen Euro hätte man zahlreichen Tierheimen finanziell unter die Arme greifen können. Alleine in Berlin gibt es schätzungsweise 10‘000 Obdachlose, die sich über Übernachtungsmöglichkeiten freuen würden. Die eine oder andere Schule hat ganz sicher eine Renovierung nötig. Aber auch Kindergärten werden benötigt. Polizisten würden sich über eine bessere Ausrüstung freuen. So aber durften sich die Malteser aus dem Steuertopf bedienen.

Wo ist eigentlich der Aufschrei der Umweltaktivisten? Immerhin mussten hunderte Bäume für ungenutzte Möbel ihr Leben lassen. Anfahrt, Abfahrt und Entsorgung erhöhten die CO²-Werte. Berücksichtigt man aber den ökologischen Fußabdruck, dann sind alle Asylanten wahre Klimakiller und ungenutzte Asylunterkünfte somit klimafreundlich…

Share This:

Bereitschaft zum Muslimischen Feiertag

 

 

Thomas de Maiziere deutete im niedersächsischen Wahlkampf an, einen muslimischen Feiertag einzuführen. In Wolfenbüttel konnte er sich vorstellen, dass in Bundesländern, wo viele Muslime leben, auch ein muslimischer Festtag eingeführt werden könnte. Deutschland sei zwar generell christlich geprägt, aber… die Islamisierung schreitet voran!

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ (Jean-Claude Juncker, Dezember 1999)

Wir müssen leider davon ausgehen, dass der muslimische Feiertag bereits beschlossene Sache ist. In Berlin, Bremen, Hamburg und Nordrhein-Westfalen leben anteilsmäßig die meisten Moslems. Dort werden dann Arbeitgeber einen Tag mehr auf deutsche Arbeitnehmer verzichten müssen, damit sich Deutschland besser in den Islam integriert.

Das Fastenbrechenfest und das Opferfest sind die eigentlichen Feste im Islam. Sie sind für alle islamischen Rechtschulen und Völker verbindlich und richten sich nach dem islamischen Mondkalender.

Welcher Feiertag soll es denn sein?

1.) Das Fastenbrechen: Nachdem sich Moslems einen Monat lang ungesund ernährt haben, weil sie die Aufnahme von Nahrung/Getränke und den Geschlechtsverkehr während des Tageslichts verweigert haben, findet am letzten Tag das Fastenbrechenfest statt. Dann wird sich der Wanzt ordentlich vollgefuttert. Die Arbeitsleistung der berufstätigen Muslime sinkt während des Ramadans in den Keller. Das Ende des Fastens ist somit auch ein Feiergrund für Arbeitgeber und nichtmuslimische Arbeitnehmer.

2.) Das Opferfest: Es ist das höchste islamische Fest. Somit käme nur dieses als Feiertag in Frage. Der Prophet Ibrahim war bereit seinen Sohn für Allah zu opfern, wurde aber davon befreit und spendete dafür einen Widder. Am Opferfesttag werden Abermillionen Tiere brutal geschlachtet. Ohne Betäubung wird ihnen der Hals durchgeschnitten und sie müssen dann bei vollem Bewusstsein ausbluten. Sollte das Opferfest zum muslimischen Feiertag werden, dann werden sämtliche Moscheehinterhöfe, Rathausvorplätze und Badewannen mit Blut überströmt.

Wir sind schon heute gespannt, wie tolerant die terroristisch anmutenden Vegetarier darauf reagieren werden. Was werden sich die Grünen einreden, um Muslimen das brutale Schächten beim Opferfest zu ermöglichen? Die SPD wird sich als Arbeiterpartei denken, dass Muslime einen Tag Arbeit haben. Die CDU wird die sterbenden Tiere mit Jesus am Kreuz vergleichen. Die Tafeln in ganz Deutschland bekommen tonnenweise Fleisch gespendet. Wo es muslimische Feiertage gibt, da werden noch mehr Moslems hinziehen!

Share This:

Schwester Hatune Dogan bei der AfD Dortmund zu Gast

Schwester Hatune Dogan berichtete bei der AfD Dortmund authentisch über ihre Arbeit, aber auch über persönliche Erfahrungen. Das Video ist es wert gesehen zu werden, da es Aussagen und Informationen erhält, die selbst islamfreundliche Gutmenschen zum Nachdenken bewegen könnten. Schwester Hatune warnt eindringlich vor den muslimischen Flüchtlingen, die hier ins Land strömten. Es kamen nicht die verfolgten Schafe, sondern die Wölfe! Sie erklärt, wie die Türkei islamisiert wurde und wie barbarisch es dort zugeht.

Share This: