Die Propagandamaschine läuft ab jetzt …


Inzwischen hat jeder (ob er wollte oder nicht) mitbekommen, was in Chemnitz passiert ist.

Grund? Die staatliche Propagandamaschinerie hat ihre Arbeit aufgenommen und verdreht die Tatsachen, bis zum Schluss wieder Geld im Kampf gegen Rechts rauskommen wird.

Welt TV berichtete gestern Abend nur zaghaft über die Demo in Chemnitz. Ich dachte schon »Holla, was ist den bei denen los? Will man etwa objektiv berichten?«

Vermutlich warteten sie erst entsprechende Weisungen von oben ab …

Heute im Laufe des Tages nahm dann Wortwahl und Tatsachenverdrehung rasant zu. Während man erst von 3000 rechten Demonstranten redet, stieg die Zahl auf bis zu 6000 an. Das lag wohl an dem vielen Filmmaterial, das sich rasant in den Medien wie Facebook oder Whatsapp verbreitete.

Mein aktueller Favorit ist NTV. Dieser Kanal spuckt im schlimmsten Hetzton momentan Gift und Galle gegen Sachsen, deren Einwohner und Polizei. Höhepunkt der heutigen Propagandaaufführung war ein Interview mit Bernd Riexinger, dem Parteivorsitzenden der Linken. Da der nur Unsinn von sich gab, werde ich nicht darauf eingehen. Und es gab reichlich Gelegenheit, gegen die AFD zu hetzen. Das lassen sich die Schmierenkomödianten von NTV im Auftrag der Altparteien nicht entgehen. 

Auch Frau Merkel hat sich überraschend schnell zu Wort gemeldet. Kein Wunder, schließlich wurden wohl ein paar ihrer Neubürger von Deutschen gejagt. Dass im Vorfeld ein Deutscher getötet wurde, ist nur eine Randerwähnung wert.

Langsam scheinen die Herren Politiker Angst vor ihrem Volk zu bekommen, denn es werden immer mehr Rufe nach eine Aufrüstung und Aufstockung der Polizei im Kampf gegen die Sachsen laut.

Man habe nicht mit so einer schnellen Mobilisierung rechter Demonstranten gerechnet, stotterte der zuständige Polizeichef in die Kamera. Klar, für die Mobilisierung HOGESA 2014 in Köln liefen die Vorbereitungen mehrere Monate und man wusste nicht, wie viele der Einladung folgen würden. Am Ende standen 7000 Menschen auf dem Bresslauer Platz hinter dem Kölner Bahnhof. Und nun brauchte es nur einen Tag um eine erzürnte Menge von 6000 Menschen in Chemnitz auf die Straße zu bringen. Ein Blick in die Zukunft bei dieser Entwicklung muss jeden CDUSPDLINKEGRÜNENpolitiker in Angst und Schrecken versetzen.

Nebenbei sei auch erwähnt, dass Chemnitz, im Gegensatz zu Hamburg, nicht in Flammen aufgegangen ist und nichts mutwillig zerstört wurde. Zumindest nicht von den sogenannten rechten Demonstranten.

Unwort des Tages ist »Selbstjustiz«, Ein Moderator im 1 Live erklärte seiner Hörerschaft, dass Selbstjustiz nur dann zutrifft, wenn ein Geschädigter oder dessen Angehörige sich rächen. Das träfe in Chemnitz nicht zu, da die Familie des durch Asylanten Ermordeten vermutlich nicht auf Asylantenjagt waren.

Immer wieder verweisen am heutigen Tag Politiker auf unseren funktionierenden Rechtsstaat. Lachhaft, wenn man sich aktuelle Urteile anschaut.

Ist es nicht Fakt, dass Asylanten hier tun und lassen können was sie wollen und die Polizei schon gar keine Anzeigen mehr aufnimmt, bzw. verfolgt?

Ist die aktuelle Rechtslage nicht so, dass Asylanten zerstören, belästigen, vergewaltigen, rauben und schlagen können, ohne dass man sie zur Rechenschaft zieht? Beispiele dazu finden sich mehr als genug täglich in der Regionalpresse.

Und dann wollen uns die Herrschaften da oben etwas von Rechtsstaat erzählen?

Die Nichtverfolgung von Straftaten und Schandurteile deutscher Richter führen zu Unverständis und Wut bei der deutschen Bevölkerung und die aktuelle Politik ist dafür verantwortlich.

Vermutlich wird sich der deutsche Michel erst mal wieder beruhigen, schließlich muss er arbeiten gehen um die geplante Steuererhöhung für die Rentenkasse zu erwirtschaften. Aber wehe, ein weiterer Deutscher stirbt in der nächsten Zeit … dann können sich die Altparteien warm anziehen! 

Das deutsche Volk wird nicht ewig ruhig bleiben! 1989 begann es auch mit ein paar Demonstranten und dann kippte die Stimmung bei der Bevölkerung. Geschichte hat sich schon oft wiederholt, warum nicht auch jetzt wieder? (MS) 

Share This:

Masterplan Abschiebungen: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Gerne teilen wir folgenden Aufruf:

Mit unserem Masterplan Abschiebungen üben wir Druck auf das Establishment aus

mit großen Worten hat Horst Seehofer einen „Masterplan“ angekündigt, um die große Asyl- und Flüchtlingskrise zu beenden. Passiert ist bis jetzt rein gar nichts. Die Grenzen stehen für jedermann offen wie ein Scheunentor. Die Kanzlerin untersagte Zurückweisungen an der deutschen Grenze und Horst Seehofer hatte nicht den Mut, sich gegen sie durchzusetzen. Da von der Regierung keine Lösungsansätze zu erwarten sind, sind wir selbst tätig geworden und haben ein neues Faltblatt sowie unsere neue Kampagne „Masterplan Abschiebungen“ erstellt.

Bitte versenden Sie als ersten Schritt diese neue Petition und tragen Sie so dazu bei, daß mit der Lösung der Asylkrise so schnell als möglich begonnen wird.

Petition hier versenden

In unserem neuen Faltblatt „Masterplan Abschiebungen“, das in den Druck gegangen ist und ab kommender Woche versandt wird, arbeiten wir prägnant heraus, wie die Asylkrise überwunden werden kann. Das Problem liegt nicht darin, daß wir das Asylrecht nicht ändern und die Asylbewerber zurückbringen können. Es liegt einzig daran, daß die Altparteien dies nicht wollen. Unser Sieben-Schritte-Programm hat das Ziel, alle illegalen Migranten in ihre Heimatregionen zurückzuführen und die Grenzen Deutschlands zu sichern. Falls Sie es noch nicht bestellt haben, bestellen Sie es bitte zahlreich.

Faltblatt hier bestellen

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die Bürger in der schicksalsträchtigsten Frage unseres Landes umfassend aufzuklären und den Druck auf die politischen Entscheidungsträger so stark zu erhöhen, daß sich etwas ändert.

Daher habe ich zwei Bitten an Sie: Versenden Sie die Petition nach Kräften und bestellen Sie unser neues Faltblatt sehr zahlreich. Infomieren Sie sich, Ihre Familie und Ihre Bekannten und zeigen Sie ihnen, daß die Migrationskrise gelöst werden kann. Wissen ist Trumpf.

Lassen Sie uns nicht zusehen, wie eine unfähige Politik die Zukunft unseres Landes leichtsinnig zerstört. Handeln wir jetzt.

Mit sehr herzlichen Grüßen aus Berlin, Ihre

 

Share This:

Mainstream Medien machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt

Gern teilen wir folgenden Aufruf:

Ein ehemaliger
ARD-Redakteur packt aus

wie sehr die Öffentlich-Rechtlichen die Wirklichkeit verzerren und eine Hofberichterstattung für das Politik-Establishment betreiben, zeigt ein Interview mit dem ehemaligen ARD-Redakteur Volker Bräutigam, das auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht wurde. Das Interview offenbart die Methoden, mit denen die Meinung der Zuschauer durch Sendungen wie „Die Tagesschau“ beeinflußt wird. Besonders bedenklich ist dabei, daß wir Bürger für derlei Sendungen auch noch mit 17,50 Euro pro Monat zur Kasse gebeten werden.Auch wenn der „Rundfunkbeitrag“ jetzt höchstrichterlich abgesegnet wurde, kämpfen wir weiter gegen die Hofberichterstattung und die Zwangsgebühren. Machen Sie bei einer neuen Runde auf unserem Abgeordneten-Check mit, und fordern Sie die Abgeordneten auf, sich für eine Abschaffung der Rundfunkgebühren einzusetzen. Auch im Sommer müssen wir unbedingt am Ball bleiben.

Petition hier versenden

Laut Volker Bräutigam, einem ehemaligen ARD-Redakteur, ist es äußerst bedenklich, daß Satiresendungen der Öffentlich-Rechtlichen mittlerweile den Charakter von Nachrichtensendungen haben, und auch als solche von vielen Zuschauern wahrgenommen werden. Die meisten Nachrichten werden zudem von einigen wenigen großen Nachrichtenagenturen gebracht, die schon kurze Zeit später Eingang in die deutschen Mainstream-Medien finden. Das ausführliche Interview mit Herrn Bräutigam finden Sie hier:

Hintergrundinfos hier

Trotz des heißen Wetters wird unser Einsatz gegen das System GEZ nicht nachlassen. Nein, unser Protest wird jetzt noch verstärkt werden. Über 1.800.000 Einzelpetitionen haben Sie in der Vergangenheit schon an unsere Volksvertreter gesandt. Ein großartiges Zeichen. Sorgen wir gemeinsam dafür, daß es noch mehr werden und der Zwangsbeitrag in naher Zukunft kippt. Dafür müssen Sie und ich alles geben. Gemeinsam können wir es schaffen.

Mit den besten Grüßen aus Berlin, Ihr

Share This:

Ab morgen rollt der Familiennachzug nach Deutschland

Gerne teilen wir folgende Petition:

Das Recht auf Familiennachzug muß wieder abgeschafft werden

passend zum Wetter in Deutschland tritt das Thema Migration erneut in eine heiße Phase. Über unseren Kopf hat das Politik-Establishment entschieden, die Grenzen für Migranten wieder weit zu öffnen: Seit heute dürfen „Flüchtlinge“ ihre (angeblichen) Verwandten nachholen. Auf Deutschland rollt erneut eine Migrationswelle zu. Tausend „Verwandte“ dürfen nun pro Monat in unser Land einreisen. Das macht 12.000 neue Migranten pro Jahr, was der Größe einer deutschen Kleinstadt entspricht. Damit muß Schluß sein. Teilen Sie heute neu ausgewählten Volksvertretern mit, daß Sie von ihnen erwarten, sich für eine Abschaffung des Familiennachzugs auszusprechen.Ganz einfach und schnell mit einer Teilnahme auf unserem Abgeordneten-Check. Fordern wir vereint „Stoppt den Familiennachzug!“.

Petition hier versenden

Subsidiär Schutzberechtigte sind keine Flüchtlinge nach der Genfer Flüchtlingskonvention. Ihr Schutz ist nur vorübergehend. Für die meisten dieser Menschen sind die Gefahren in ihrem Heimatland längst entfallen. Sie müßten ausreisen und sind teilweise schon zur Ausreise aufgefordert worden. Ihr Aufenthalt in unserem Land ist illegal. Die Familiennachzügler aber würden sich ganz legal in Deutschland aufhalten. Ein Mißbrauch dieses Rechts auf Familiennachzug ist vorprogrammiert. Lesen Sie hier mehr.

Wir haben die gemeinsame Verpflichtung, den verschiedenen Formen der Massenmigration eine ganz klare Absage zu erteilen. Auf die Regierung können wir Bürger uns nicht verlassen. Die werden von alleine nichts gegen den Massenansturm unternehmen.Es liegt also an uns, den Druck so weit zu erhöhen, daß der Familiennachzug wieder abgeschafft wird.Bitte setzen Sie sich mit meiner engagierten Mannschaft und mir genau dafür ein. Lassen Sie uns Deutschland wieder zu einem lebenswerten und sicheren Land machen.

Mit den besten Grüßen bin ich Ihr

Share This:

UNO will Millionen Afrikanern die Migration nach Europa ermöglichen

Gerne teilen wir folgenden Aufruf:

Bitte helfen Sie mir im Kampf gegen
die Massenmigration: Globalen Pakt verhindern

die UNO und ihre Mitgliedstaaten bringen schnellen Schrittes den Globalen Pakt auf den Weg. Dieser Pakt wird eine Völkerwanderung nie dagewesenen Ausmaßes nach Europa in Gang setzen. Eine Empfehlung der UNO aus dem Jahre 2001 rät, daß Deutschland von 2015 bis 2035 jährlich zwei Millionen Migranten aufnehmen solle. Der Globale Pakt steht in direkter Verbindung mit dieser Empfehlung.Gemeinsam müssen Sie und ich alles dafür tun, daß unsere Regierung diesem Pakt auf keinen Fall zustimmt. Schon im Dezember wollen die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen diesen Pakt beschließen. Bitte werden Sie mit uns aktiv und unterzeichnen Sie unsere neue Petition „UN-Pläne stoppen! Globalen Pakt und Massenmigration verhindern.“. Gemeinsam müssen wir die große Katastrophe von Deutschland und Europa abwenden.

Petition hier unterzeichnen

Rund 300 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf dem Weg. Sei es als Flüchtlinge oder als Wirtschaftsmigranten. Die Idee, die weltweite Migration zu steuern, wird von führenden Vertretern der UNO befeuert und gelobt. Schon im Dezember soll das Dokument abschließend in Marokko unterzeichnet werden. Die USA haben sich zwischenzeitlich aus diesem Prozess zurückgezogen. Sie wollen auf ihre Souveränität in Asylfragen nicht verzichten.

Hintergrundinfos hier

Wir haben nicht mehr viel Zeit. Schon in wenigen Monaten wollen die Mitgliedsstaaten der UN den Globalen Pakt beschließen. Nur der größtmögliche Protest kann dies verhindern. Daher bitte ich Sie:Unterzeichnen Sie unsere Petition und erzählen Sie Ihren Bekannten, Freunden, Verwandten und Arbeitskollegen von unserem Einsatz gegen den Globalen Pakt. Viele unserer Mitbürger haben davon noch keinerlei Kenntnis. Diese müssen wir für unsere Sache gewinnen und mobilisieren. Sehen wir nicht tatenlos zu, wie das Establishment Europa in den Untergang steuert.

Mit sehr herzlichen Grüßen aus Berlin, Ihre

Share This:

Özil, gib deine deutsche Staatsbürgerschaft ab!

Wir schließen uns der Forderung von Leyla Bilge (AFD) an. Sie forderte heute in einem Youtubevideo:

Özil soll seine Deutsche Staatsbürgerschaft zurückzugeben

Özil legte allerdings Ende 2007 seine türkische Staatsbürgerschaft ab, um den deutschen Pass zu bekommen.

Aber da Deutschland ja so »rassistisch« zu den armen Türken ist, haben wir nichts dagegen, wenn Özil jetzt konsequent ist und zurück in das Land seiner Ahnen geht.

Heiko Maas (SPD) müssen wir für seine Meinung zur Özilkrise ‚(ACHTUNG! Rot im Kalender anstreichen!) loben. Er sagte dem Bayerischen Rundfunk, er zweifele daran, dass »der Fall eines in England lebenden und arbeitenden Multimillionärs Auskunft gibt über die Integrationsfähigkeit in Deutschland«. Könnte es nicht sein, dass die Integrationsbereitschaft der hiesigen Moslems noch schlechter ist, als die von Özil?

Warum wurde folgende Schlagzeile eigentlich nicht von den Staatsmedien übernommen, schließlich sollte dort doch ein Zeichen gegen Diskriminierung und Gewalt gesetzt werden?

Fußballturnier gegen Diskriminierung und Gewalt wird abgebrochen, weil sich im Finale zwei Flüchtlingsteams prügelten.

Share This:

Steve Bannon plant Positives für Europa

Voller Panik schreibt GMX … »einem Medienbericht zufolge«, dass 

»Steve Bannon eine „Rechtspopulistische Supergruppe“ in Europa, bzw. im Europäischen Parlament plane.« Weiter schreibt der Autor: 

Ein vereinter Block solcher Größe könne den parlamentarischen Prozess ernsthaft stören 

(Wo kämen wir denn hin, wenn nicht jeder Vorschlag vom EU-Kommissionspräsidenten ohne Diskussionen durchgewunken werden würde? Die Zerstörung europäischer Nationen könnte sich um Jahre oder gar Jahrzehnte verzögern!)

Das Europäische Parlament ist durch zahlreiche Fehlentscheidungen und stetiger Geldverbrennung auf langer Sicht dem Untergang geweiht. Ein neuer rechter »Block der Realisten«, welcher sich durch Fakten und echte Experten hervorhebt, wird sich positiv in allen politischen und gesellschaftlichen Bereichen  auswirken. 

Aus der Mainstreampressevergangenheit haben wir gelernt: Gerät die Presse in Aufruhr und spuckt dabei Gift und Galle, dann entwickelt sich etwas Wichtiges und Gutes für Bioeuropäer in Brüssel!

Bannon wird der „alternativen Rechten“ zugeordnet. Er bezeichnete sich selbst als „Wirtschafts-Nationalisten“. Für seine politische Haltungen werden ihm von den üblichen Gestalten antisemitische und rassistische Gesinnung vorgeworfen. Zudem sei er ein Anhänger der Ideologie von der Überlegenheit der weißen Rasse… In welchen Bereichen  die „schwarze Rasse“ der Weißen überlegen sein soll, erfährt man allerdings von denen nicht. Uns fallent da auf Anhieb nur der 100-Meter-Lauf und der Marathon ein.

Wie Trump auch, vertritt Bannon die Auffassung, dass die Wirtschaft im eigenen Land gefördert und gestärkt werden sollte. Er ist dafür, dass mehr Arbeitsplätze für die eigene Bevölkerung entstehen sollten. Dieses böse und naionalistische Denken erzeugt bei der gutmenschlichen Presse Hass.

Zudem kann der Aufgeweckte zwischen den Zeilen lesen, dass Bannon den ganzen linken Gendermüll nicht mitmachen will und stolz auf seine Vorfahren und deren Errungenschaften ist.  »White Supremacy« … tja, was soll man dazu noch schreiben? Schauen wir uns die afrikanischen Länder an, in denen Weiße vertrieben wurden und werden. Das sind wahre Hochkulturen und uns in wirtschaftlicher Hinsicht weit überlegen! (Ironie aus). Nicht zu vergessen: An der Armut der Afrikaner sind nur die Weißen Schuld… (MS)

Share This:

Deutschland zahlt jetzt mehr Geld für israelische Rentner

The Jerusalem Post berichtete, dass die Bundesregierung eine Erhöhung der Entschädigungen für jüdische Nazi-Opfer um 75 auf 480 Millionen Euro beschlossen hat. Man wird die Rentenzahlungen an circa 55.000 Überlebende des 2. Weltkrieges um 53,6 Prozent ab dem 1. Januar 2019 schrittweise aufstocken. Somit soll die heutige monatliche Auszahlung von 352 Euro in den nächsten drei Jahren auf 541 Euro steigen.

Mir fällt da sofort folgender Spruch von Edgar Bronfman bei Lothar De Maizieres Besuch in New York im September 1990 ein:„Es wird ein schreckliches Ende für die Deutschen geben, sollten künftige Generationen die Zahlungen an Israel (…) einstellen. Dann wird das deutsche Volk von der Erde verschwinden.“

Rechnen wir die ganze Sache doch mal durch:

Aktuell 352 EUR x 12 Monate x 55000 Renter = 232 Mio EUR, gezahlt werden aber angeblich 405 Mio EUR!!!
Jahr 3: 541 EUR x 12 Monate x 55000 Rentner= 357 Mio EUR
Wie hoch ist die Sterblichkeit bei Ü80ern?
Bei 105-Jährigen beträgt sie einer britischen Studie zufolge fürs nächste Jahr 50%.
Ab 80 steigt sie weniger als vorher. Gehen wir hilfsweise von etwa 40% aus: 2019 sterben also von 55.000 Rentnern ca. 22.000.
2020 sterben von den verbliebenen 33000 vermutlich 13.000.
2021 sollte es also nur noch 20.000 geben, die sich dann 480 Mio EUR teilen, was einer Rente von genau 2.000 EUR entsprechen würde.
Wo also geht des restliche, überschüssige Geld dann ab 2019 – 2021 hin? Fließt es an Deutschland zurück? Vermutlich nicht …
Die überlebenden Israelis bekommen also eine Rentenerhöhung von +53,6 Prozent! Von so einer Erhöhung können deutsche Rentner nur träumen. Die bekommen voraussichtlich 3,2 %, die sie auch noch versteuern müssen.
Die AfD-Fraktion Bundestag: Weniger als 800 Euro – damit mussten im Jahr 2016 rund 8,6 Millionen Rentner im Monat auskommen:

Auch der »Focus Money online« titelte erst vor wenigen Tagen:
Ungerechtes Steuer- und Abgabensystem. Erst nach über einem halben Jahr arbeiten die Deutschen in die eigene Tasche. Mehr als die Hälfte des Jahreseinkommens geht für Steuern und Abgaben drauf. In den meisten Ländern ist das nicht so.
Wer wundert sich bei diesen Zahlen noch ernsthaft darüber, dass die Altparteien immer mehr an Wählerstimmen verlieren?
»Rentenreformen« stellen sich zumeist wenig später als dilettantische Flickschusterei oder Rohrkrepierer zu Lasten der Deutschen heraus. Während das eigene Volk mehr und mehr verarmt, wird unser erwirtschaftetes Geld mit vollen Händen an »Gott und die Welt« verteilt. Und als Krone des Ganzen werden diejenigen, die diese Ungerechtigkeit benennen und verurteilen, diffamiert und vom Staat und seinen Gehilfen gejagt. (MS)

Share This:

Merkel: Eigener Haushalt für die Eurozone

Gern teilen wir folgende Petition:

Ein neues Faß ohne Boden rollt auf uns Bürger zu: Angela Merkel will mit dem französischen Präsidenten Macron einen eigenen Haushalt für die EU-Zone durchpeitschen. Dieser soll hunderte Milliarden Euro umfassen. Die Verschwendung von weiteren Steuergeldern – die Sie und ich zu zahlen haben – müssen wir gemeinsam unbedingt verhindern. Durchkreuzen Sie die Pläne des EU-Establishments, indem Sie in großer Anzahl unsere neue Petition „Merkel und Macron stoppen! Kein eigener Haushalt für die Eurozone.“ unterzeichnen. Wir Bürger müssen jetzt konzentriert Druck ausüben, damit Merkel und Macron gestoppt werden.
Petition hier versenden
Der Grund für Merkels Zustimmung zum Eurozonenaushalt ist nicht das Interesse an Deutschland, seinen Bürgern oder Europa. Sie will einzig die Unterstützung für ihre gescheiterte Asylpolitik von Präsident Macron „erkaufen“. Über diesen nicht abgesprochenen Deal zeigt sich die CSU bereits verärgert.
Hintergrundinfos hier
Die Zeit drängt. Wenn wir nicht aktiv etwas unternehmen und unsere Stimmen im Chor erheben, wird das Eurozonenbudget durchgewunken werden. Die Kosten dafür haben in erster Linie die deutschen Bürger zu tragen. Lassen Sie uns zusammen dafür sorgen, nicht noch weiter in den Sumpf der Umverteilung der EU hineingepresst zu werden. Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen sehr herzlich. Erteilen wir dem EU-Establishment eine ganz klare Absage.
Mit den besten Grüßen bin ich Ihre

Share This:

AfD-Pressekonferenz zum Untersuchungsausschuss Merkel

Beatrix von Storch, Alexander Gauland und Stephan Brandner haben zur Pressekonferenz geladen und die linke Medienmeute kam in schwacher Besetzung. Schwach nicht nur in Bezug auf die Teilnehmerzahl, sondern auch was das Frageniveau der Journalisten anging. Dass das ZDF für Milliardensummen nur einen mittelmäßigen Journalisten für sich gewinnen konnte, ist einfach nur erbärmlich.

Den meisten Journalisten sind offenbar das Grundgesetz und das Dublin III-Abkommen völlig fremd. Sie wissen aber – aus welchen Gründen auch immer – nicht, was eine Grenzsicherung ist und warum es sie geben muss. Dementsprechend plump und von Ahnungslosigkeit geprägt waren dann auch die Fragen und Nachfragen der anwesenden Journalisten.

Während Alexander Gauland schon direkt am Anfang – aus weiser Vorausahnung – gelangweilt teilnahm, merkte man Beatrix von Storch ihren Frust an. Sie war innerlich aufgewühlt, aber während der gesamten Pressekonferenz konzentriert, ruhig und sachlich. Nicht einmal die dümmste Frage brachte sie aus der Fassung. Stephan Brandner ergänzte mit seinen Kenntnissen von parlamentarischen Abläufen diese sehr gut gelungene Pressekonferenz.

Bei dieser Pressekonferenz konnte wieder die enge Zusammenarbeit zwischen Bundesregierung und den Medien erahnt werden. Es gab keine einzige regierungskritische Frage. Eine Journalistin hoffte sogar, dass Frau von Storch den Schießbefehl bringen würde. Ein anderer Journalist hatte keine Fragen mehr zu den Rechtsbrüchen der Bundesregierung und wollte mehr über den angeblich toten Journalisten erfahren. Aber auch die italienische Regierung wollte man als Stolperstein für die AfD sehen.

Wir können unseren Lesern nur empfehlen sich die vollen 36 Minuten der Pressekonferenz anzusehen. Danach wird einem klar, warum Bundesregierung, die Opposition vom 18. Bundestag und die Medienmeute so eine Panik vor dem Untersuchungsausschuss schieben!

 

Share This: