Restliche Tagesordnungspunkte von den Medien verschwiegen

Dass heute das »Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts« heute im Bundestag verabschiedet werden soll (und wurde), hört man seit Tagen in den Medien. Doch was ist mit den anderen Tagesordnungspunkten? Diese werden dem deutschen Pöbel offensichtlich wissentlich verschwiegen.

Ich machte mir also mal eben die Mühe und suchte auf der Internetseite des Deutschen Bundestags nach den Tagungsordnungspunkten des heutigen Tages.

Hier die Auflistung:

09:05 ZP 12
Netzwerkdurchsetzungsgesetz
09:55 ZP 13
Urheberrechts-Wissensgesellschafts- Gesetz
10:40 ZP 14
Netzentgeltmodernisierungsgesetz
11:25 ZP 15
Änderung des Telemediengesetzes
11:55 29
Emissionsfreie Mobilität, Bahnpolitik, Radverkehr
13:05 30
Leitlinien zur Krisenprävention, Friedensförderung
13:50 31
Bericht des 5. Untersuchungsausschusses (Abgas)
14:55 32
Spitzensportförderung
15:25 33
Förderung des sozialen Wohnungsbaus
16:10 28
Zweiter Engagementbericht: Demografischer Wandel
16:40
Sitzungsende

Sollte es nicht eher so sein, dass gerade das Netzwerkdurchsuchungsgesetz besonders in den Medien diskutiert werden sollte? Schließlich wird hier das Recht auf freie Meinungsäußerung beerdigt.

Man darf gespannt sein, wie der Bundestag hier entscheiden wird.

Update:

Soeben wurde das Zensur- Gesetz (Netzwerkdurchsetzungsgesetz) vom ca. 40 Bundestagsmitgliedern beschlossen. Diese Lachnummer wird uns jetzt als „Entscheidung des Bundestages“ verkauft. – Bei der „Ehe für alle“ waren es noch 623 Anwesende, die ihre Stimme abgaben…

(ME)

Share This:

„Hasserfüllte Menschen“ schlagen Homosexuelle

Im Berliner „Regenbogen-Kiez“ bekommen Homosexuelle immer öfter Beleidigungen an den Kopf geworfen und sie werden auch viel öfter angetanzt und dabei bestohlen. Aber das auch nur, wenn sie Glück haben! Denn ansonsten bekommen sie den religionsbedingten Hass zu spüren. Am Nollendorfplatz toben sich Moslems aus, indem sie Homosexuellen das Leben schwer machen, bzw. ihnen ein paar vor den Latz hauen.

Der Regenbogen-Kiez um den Nollendorfplatz ist das Mekka der schwul-lesbischen Szene. Doch Hass, Übergriffe und Sexualdelikte verändern das Gesicht des toleranten Viertels. Der Senat hat dazu jetzt Fallzahlen veröffentlicht, die von einer Kriminalitätsrate „auf hohem Niveau“ sprechen. Er vermutet, dass noch eine hohe Dunkelziffer dazukommt.

Das hätten sich die Wähler von SPD, Grüne und Linke nicht gedacht: Ihre aus fernen Ländern eingereisten bunten Freunde haben etwas gegen Homosexuelle. Dabei ist doch der Glaubensbruder von Nebenan doch so ein sympathischer Gemüsehändler…

3000 Mal bekamen Schwule die Aggressionen „hasserfüllter Menschen“ zu spüren. Eine ordentliche Steigerung, nachdem sich Berlin für mehr Offenheit, Toleranz und Zuwanderung ausgesprochen hat!

Der Berliner Kurier hat in seinem Artikel viele Zahlen zusammengetragen. Leider haben diese Spitzenjournalisten vergessen nachzufragen, ob die Täter vor dem Zuschlagen „Heil Hitler“ rufen oder „Allahu Akbar“, wobei auch sehr viele Moslems Hitler verehren. Damit gehört der Berliner Kurier eindeutig zur Lückenpresse. Noch dümmer stellt sich der Berliner Kurier an, indem er die heiligste Stadt aller Muslime (Mekka) mit der Schwulenbewegung in Verbindung bringt!

Seltsamerweise wird die AfD von vielen Homosexuellen und deren Lobbyisten angefeindet, weil die Alternative angeblich ausländerfeindlich sei, wenn sie Moslems wegen ihrer Homophobie kritisiert. Man kann nur hoffen, dass die Berliner Schwulenszene nicht zu viele Schläge bekommt, bevor die heilende Wirkung einsetzt. So lange aber Regenbogenmenschen Grüne und SPD wählen, so lange werden sie auch mit Prügel durch intolerante Moslems leben müssen!

Share This:

Islamischer Terroranschlag in Berlin

Fotomontage
Fotomontage

 

Update:

Die Zahl der Todesopfer erhöhte sich bereits auf 12 und es gibt aktuell 48 Verletzte. Angela Merkel und Thomas de Maiziere denken dreisterweise noch nicht an Rücktritt.

Erneut haben Anhänger der Friedensreligion den Befehlen aus dem Koran gehorcht und Menschen getötet. Wie auch in Nizza nutzten sie als Mordwaffe einen LKW. Diesmal war der Tatort ein Weihnachtsmarkt. Es starben mindestens 9 Menschen und mehr als 50 Weihnachtsmarktbesucher wurden verletzt. Es ist aktuell noch nicht sicher, ob es sich bei den Söhnen von Thomas de Maiziere auch um Merkelgäste handelt. Ein Rücktritt von Angela Merkel und Thomas de Maiziere sollte dann nicht lange gefordert werden müssen.

Sollte es sich bei den Mördern um „Flüchtlinge“ handeln, dann werden wir in den nächsten Tagen mit Mustermoslems übersättigt. Die Öffentlich Rechtlichen werden „gut integrierte Moslems“ vor die Kamera zerren. Koranunkundige Islamexperten werden uns erklären, dass Terroranschläge nichts mit dem Islam zu tun haben. Besonders perfide Lügenpresseexemplare werden der Alternative für Deutschland eine Mitschuld geben, bzw. die AfD für ihre Islamkritik verurteilen.

Wir erinnern uns noch an Angela Merkel, die Syrern den Führerschein vorfinanzieren wollte und das vermutlich auch weiterhin will. Die Unbelehrbarkeit der Bundeskanzlerin hat sich bereits bis Amerika rumgesprochen.

Thomas und Angela sollten noch vor Weihnachten den Hut nehmen. Die Bundesstaatsanwaltschaft sollte Bundeskanzlerin und Bundesinnenminister in U-Haft nehmen. Nur durch den Befehl von Thomas de Maiziere und die Forderung von Angela Merkel konnten über 2 Millionen Illegale, teils unkontrolliert und ohne Papiere, in die BRD einreisen. Wenn das keine Mitschuld ist, dann ist die BRD kein Rechtsstaat, sondern ein korruptes System!

Share This: