Relativierung von Gewalt

Heutzutage ist es in der BRD modern seine Werte zu verraten und bestimmte Gewaltverbrechen als harmlos hinzustellen. Nach Terroranschlägen wird nicht der Islam als Ursache benannt, sondern „Rechtspopulisten“ als Gewinner der Toten hingestellt! Während die Angehörigen der Opfer religiöser Gewalt hierzulande als Erstes eine  Rechnung von der Gerichtsmedizin erhalten, bekommen die Terroristen pauschal ein psychologisches Gutachten erstellt. Was für eine verkehrte Welt!

Beinahe täglich verüben Linksextremisten Gewalttaten oder schwere Sachbeschädigungen. Zuletzt ein Sprengstoffanschlag auf ein Büro der AfD. Unterstützt werden diese Linkskriminellen von Gewerkschaften, Parteien, BMFSFJ (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), linke Politiker, Kirchenvertreter und durch Kuschelurteile sogar von der Justiz. Damit diese zumeist arbeitslosen oder als Studenten getarnten Faschisten ihre Verbrechen nicht aus der eigenen Tasche finanzieren müssen, erhalten sie Gelder aus dem Steuergeldtopf im „Kampf gegen Rechts“, der mir etwa 100 Millionen Euro jährlich ausgestattet wird. Manuela Schwesig, die Herrin der „Steuermittel gegen Rechts“, sieht die von Linksextremisten verübten Tötungsversuche, Sprengstoffanschläge, Körperverletzungen, Farbanschläge, Autobrände, Denunzierungen und Versammlungsstörungen als aufgebauschtes Problem an. Die zumeist linkslastigen Lügenmedien verharmlosen solche Gewaltverbrecher als „Aktivisten“.

Zur Römerzeit blieben Christen ihrem Glauben treu und ließen sich sogar öffentlich auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Heute verraten Kirchenvertreter ihre Gläubigen an radikale Moslems. Einer derjenigen, der die „Feigheit vor dem Feind“ lebt, ist der Berliner Landesbischof Markus Dröge. Für die Verharmlosung von Christenverfolgung lässt er sich ordentlich vom Steuerzahler entlohnen. Ein „Mainstream Judas-Lohn“. Die in Ägypten durch „Islamisten“ ermordeten und verfolgten koptischen Christen dürfen nicht auf Unterstützung von Landesbischof Dröge & Co rechnen. Solche Opfer stören Herrn Dröge nur bei der Verharmlosung des Islams.

Share This:

Warum FB verboten werden muss …

Heute haben wir in einer facebook-Gruppe folgenden Text entdeckt:

Diese Gruppe hier hat mich verändert.
Die ersten Monate war ich nur stille Mitleserin ohne einen Komentar von mir gegeben zu haben.
Ich habe momentan das Gefühl, dass der ganze Politik Wahnsinn mein Leben beherrscht.

Es geht gar nicht mehr nur um die Angst was hier gerade abgeht.
Was Merkel und Schulz verbocken.
Es geht nicht mehr darum, die einfache Wahl zu verstehen.
Es geht nicht mehr darum, welchen Politiker man trauen kann.
Es geht nicht mehr darum, sich ein Bild über den Islam zu machen.
Es geht nicht mehr darum, ob der Islam gut oder schlecht ist.
Es geht nicht mehr darum, den Koran zu verstehen.
Es geht nicht mehr darum, die Attentate zu verarbeiten.
Es geht nicht mehr darum, die ganzen Vergewaltigungen zu verarbeiten.
Es geht nicht mehr darum, wer nächster Präsident wird.
Es geht nicht mehr darum, ob AfD,CDU,SPD,Linke oder FDP.

Wie sagten mir einige: Wenn man einmal aufgewacht ist und hinter die Kulissen schaut, gibt es kein zurück mehr. Ich komme mir vor wie im falschen Film.
Wie ein Albtraum.
Fängt man einmal an sich zu erkundigen, prassen Tag ein Tag aus immer mehr Hintergrund Infos auf einen ein.
Ich wache nachts auf und mache mir Sorgen um die Zukunft. Ich stehe morgens auf und muss an die Videos denken die ich mir rein gezogen hab.
Irgendwie bezeichne ich dies auch als Gehirnwäsche. Die aufgewachte Gehirnwäsche….
Wo ist die unbeschwertheit hin, wo ich noch vor einem Jahr durch den Tag gegangen bin?
Da hatte ich die Sorgen noch nicht. Und vorallem hat mich die Politik noch nicht so beherrscht.

Ebenso ist die Aussage eines Mitgliedes richtig:
Man setzt jeden Tag ein Puzzleteil eines riesigen Puzzles zusammen aber man wird nie fertig damit.
Klar, es liegen jahrelange Gehirnwäsche hinter uns. Die Schulzeit, wo wir schon einfach nur sinnlos funktionieren müssen ohne nachdenken zu dürfen. Dann die Arbeit in der wir uns ebenfalls keine eigene Meinung bilden dürfen sondern stumpf abarbeiten. Das tv was uns mit Lets Dance, Topmodels, Shopping Queen usw berieselt.
Wir sind zu nicht selbstständigen Menschen mutiert, dessen Leichtigkeit flöten geht. Wir werden kontrolliert und zensiert. Wir werden Mund tot gemacht. Wir bekommen eingetrichtert welche Medikamente wir nehmen müssen. Wir lassen Sachen mit unseren Kindern machen, ohne nachzudenken. Nur weil wir blind dem System vertrauen. Ein System was uns zerstört. Ein System was nicht hinter uns steht. Ein System was lieber andere Bürger hier haben will. Wir funktionieren einfach nur noch. Wir können gar nicht mehr mit der Leichtigkeit unserer Kinder durch den Tag gehen.

Ich bin müde Liebe Freunde. Müde von unserem System. Ich komme an meine Grenzen. Ich möchte am liebsten auf eine einsame Insel, da wo nicht jeden Tag alles auf mich einprasst.
Ich bin einfach nur müde.

Im letzten Jahr hat die Verfasserin also noch unbesorgt und ohne sich um die aktuelle Tagespolitik zu kümmern gelebt. Doch dann passierte etwas in Deutschland, das sie aufweckte. Sie begann in auf facebook in politisch kritische Gruppen einzutreten und las plötzlich Zeitungsmeldungen und persönliche Erfahrungsberichte, die sie so über die herkömmlichen Medien nie erfahren hätte.

Man setzt jeden Tag ein Puzzleteil eines riesigen Puzzles zusammen aber man wird nie fertig damit.

Deshalb, so meinen sicher einige Systemlinge, muss facebook verboten oder stark zensiert werden. Es darf schließlich nicht sein, dass immer mehr Menschen kritisch das aktuelle politische Geschehen hinterfragen. Noch wählen die Schlafschafe die Altparteien, bzw. vermeintlich dubiose Bänker, in allen europäischen Ländern.  Noch können sich die EU-Bonzen zurücklehnen und sich freuen, dass sie vom Volk am Fressen gehalten werden. Doch die Geschichte lehrt uns, dass ein Umschwung ganz schnell und unvorhergesehen kommen kann. Oft braucht es dazu nur einen kleinen Auslöser. Die aktuelle ruhige Lage in Deutschland und Europa ist zerbrechlich. Wer weiß, was dieses Jahr noch alles auf uns zukommt… (ME)

Share This:

„Hasserfüllte Menschen“ schlagen Homosexuelle

Im Berliner „Regenbogen-Kiez“ bekommen Homosexuelle immer öfter Beleidigungen an den Kopf geworfen und sie werden auch viel öfter angetanzt und dabei bestohlen. Aber das auch nur, wenn sie Glück haben! Denn ansonsten bekommen sie den religionsbedingten Hass zu spüren. Am Nollendorfplatz toben sich Moslems aus, indem sie Homosexuellen das Leben schwer machen, bzw. ihnen ein paar vor den Latz hauen.

Der Regenbogen-Kiez um den Nollendorfplatz ist das Mekka der schwul-lesbischen Szene. Doch Hass, Übergriffe und Sexualdelikte verändern das Gesicht des toleranten Viertels. Der Senat hat dazu jetzt Fallzahlen veröffentlicht, die von einer Kriminalitätsrate „auf hohem Niveau“ sprechen. Er vermutet, dass noch eine hohe Dunkelziffer dazukommt.

Das hätten sich die Wähler von SPD, Grüne und Linke nicht gedacht: Ihre aus fernen Ländern eingereisten bunten Freunde haben etwas gegen Homosexuelle. Dabei ist doch der Glaubensbruder von Nebenan doch so ein sympathischer Gemüsehändler…

3000 Mal bekamen Schwule die Aggressionen „hasserfüllter Menschen“ zu spüren. Eine ordentliche Steigerung, nachdem sich Berlin für mehr Offenheit, Toleranz und Zuwanderung ausgesprochen hat!

Der Berliner Kurier hat in seinem Artikel viele Zahlen zusammengetragen. Leider haben diese Spitzenjournalisten vergessen nachzufragen, ob die Täter vor dem Zuschlagen „Heil Hitler“ rufen oder „Allahu Akbar“, wobei auch sehr viele Moslems Hitler verehren. Damit gehört der Berliner Kurier eindeutig zur Lückenpresse. Noch dümmer stellt sich der Berliner Kurier an, indem er die heiligste Stadt aller Muslime (Mekka) mit der Schwulenbewegung in Verbindung bringt!

Seltsamerweise wird die AfD von vielen Homosexuellen und deren Lobbyisten angefeindet, weil die Alternative angeblich ausländerfeindlich sei, wenn sie Moslems wegen ihrer Homophobie kritisiert. Man kann nur hoffen, dass die Berliner Schwulenszene nicht zu viele Schläge bekommt, bevor die heilende Wirkung einsetzt. So lange aber Regenbogenmenschen Grüne und SPD wählen, so lange werden sie auch mit Prügel durch intolerante Moslems leben müssen!

Share This:

Wir haben Daniel Siefert nicht vergessen

Diese Woche jährte sich zum vierten Mal der Todestag von Daniel Siefert.

Sicher erinnert sich noch jeder an den 25 Jahre alten Lackierer Daniel Siefert. Er wurde am 10. März 2013 von Cihan A. massiv geschlagen und getreten. Dies geschah vor dem Bahnhof in Weyhe, einer niedersächsischen Gemeinde. Vier Tage danach verstarb Daniel an den Folgen in einem Krankenhaus im benachbarten Bremen.

Am 26. Februar 2014 wurde Cihan A. der Körperverletzung mit Todesfolge schuldig befunden und zu fünf Jahren und neun Monaten Jugendhaft verurteilt. In zwei Jahren ist er wieder frei, obwohl er einen Menschen mit voller Absicht getötet hat. Abgeschoben wird er nicht, weil ihm die BRD einen Pass geschenkt hat.

Laut Anklage fuhren Cihan A. und andere Jugendliche in der Nacht auf den 10. März in einem gemieteten Bus von einem Discobesuch zurück nach Kirchweyhe. Auf den hinteren Plätzen kam es zum Streit. Der Busfahrer forderte Cihans Fraktion auf, sich nach vorne umzusetzen. Für den 20-Jährigen, laut Anklage in dieser Nacht „besonders streitsüchtig“, eine Kränkung. Er habe sich in seiner Ehre verletzt gefühlt, so die Staatsanwaltschaft. „Einer wird diese Nacht nicht überleben“, soll er gedroht haben. [weiter hier]

Nach diesem Todesfall bezeichneten Gutmenschen und Mainstream-Presse jeglichen Protest (Mahnwachen, Gedenkveranstaltungen usw.) als „Instrumentalisierung zur rassistischen Propaganda“. Klar, schließlich handelte es sich bei dem Todesopfer um einen Deutschen und der Täter war ein in Deutschland geborener Doppelpass-Türke. Seine Sozialisierung funktionierte offenbar in Weyhe nicht, aber auch mit der Integration klappte es mit dem in Deutschland Geborenen anscheinend nicht.

Wir jedenfalls haben Daniel Siefert nicht vergessen. Er steht stellvertretend für die vielen anderen deutschen Opfer, die durch ausländische Hände in dieser bunten BRD starben! (ME)

 

Share This:

Der Schlachtplan der Medien

In den letzten Tagen ist auffällig, dass die Medien ein wenig offener mit Verbrechen durch Flüchtlinge und nicht integrierbaren Personalausweisbesitzern umgehen. Sie berichteten über die Vergewaltigung zweier Chinesinnen in Bochum, den Vergewaltigungsmord in Freiburg und das Verbrennen einer Frau durch den afrikanischen Ehemann. Die Straftaten wurden zwar relativiert, aber die Lügenpresse kann nun sagen, dass sie darüber berichtet hat. Auch Angela Merkel bekommt ein paar Seitenhiebe ab, was sehr ungewöhnlich ist.

Warum ist dem so?

Die Medien versuchen das verlorene Vertrauen zurück zu gewinnen. Dabei geht es denen nicht unbedingt um das Geld, denn das wird ihnen durch Zwecksteuern, bzw. durch überteuerte Zeitungsannoncen und Werbespots zugeleitet. Die zu Recht als Lügenpresse bezeichneten Medien erschleichen sich aus Hinterfotzigkeit das Vertrauen.

In den nächsten Monaten werden wir eine unbeschreibliche Informationskampagne erleben. Über schwere Straftaten durch Ausländer/Flüchtlinge wird mehr berichtet, als zuvor. Immer in Verbindung mit einer Relativierung. So wie aktuell, wo einfach behauptet wird, dass Flüchtlinge nicht krimineller seien, als Deutsche, wobei dann bestimmte Tätergruppen einfach nicht mit eingerechnet werden. Man wird unterschwellig versuchen für die Täter Mitleid zu erzeugen. So wird dann für den Zuschauer aus einem Wespenstich ein harmloser Pieks mit klein dosierter Impfung.

Wenn sich die einstige Lügenpresse die nötige Glaubwürdigkeit erschlichen hat, dann kann sie auf ihren „guten Ruf“ aufbauen. Die offene Hetze gegen die AfD wird dann vor der Bundestagswahl nicht mehr so kritisch hinterfragt, weil die Medien ja Monate zuvor so „offen und ehrlich“ waren. Zwar leicht manipulativ, um der AfD keine Zuwächse zu bescheren, aber sie berichteten über Straftaten durch Merkelgäste. Mit dieser Taktik werden die Medien versuchen eine starke AfD im Bundestag zu vermeiden! (FB)

Share This:

Trump erbt 21 Billionen Dollar

Wenn Donald Trump sein Amt übernimmt, dann warten auf ihn ein paar faule Eier. Barak Obama hinterlässt ihm einen Schuldenberg von 21 Billionen Dollar. 2,4 Billionen entstanden im letzten Amtsjahr von Obama. Darüber schreibt/redet die Lückenpresse nicht. Die Lügenpresse hingegen wird die Schulden ein paar Monate nach Amtsantritt Donald Trump anlasten.

Aber auch die Arbeitslosenzahl ist in den USA wesentlich höher als offiziell bekanntgegeben. Denn es wurde, wie auch in der BRD, ein Großteil einfach rausgerechnet.

Unter derart schlechten Vorzeichen tritt Donald Trump ein schweres Erbe an. Hillary Clinten plante zur Vertuschung dieser desolaten Lage den Dritten Weltkrieg. Ersatzweise wäre die Deutsche Bank in den Ruin getrieben worden, so dass das gesamte Scheingeldsystem zusammenbricht und Deutschland erneut an allem Schuld ist. Wird Donald Trump die Eier haben und das Totalversagen der USA bekanntgeben oder die Schuldigen woanders suchen? Riskiert Donald Trump den Börsencrash in Verbindung mit der Dollarvernichtung oder wird er dort weitermachen, wo Barak Schulden-Obama aufgehört hat? (FB)

Share This:

Merkel: Soziale Medien bedrohen die Demokratie

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich bei den Medientagen in München indirekt dafür ausgesprochen, die deutschen Medien ala DDR gleichschalten zu lassen.

teltarif.de dazu:

Merkel warnte davor, dass Menschen in den sozialen Medien nur noch das lesen, was ihre eigenen Auffassungen bestätige oder ihnen von Gleichgesinnten empfohlen werde: „Das ist eine Entwicklung, die wir genau beobachten müssen.“

Gilt das dann auch für linksextremistische Internetseiten in sozialen Medien oder werden die, da sie ja die Gesinnung der aktuellen an der Regierung beteiligten Parteien widerspiegeln, außen vorgelassen?

Es ist ja nun kein Geheimnis, dass gerade unsere bunten Gutmenschen in ihrer Multikulti-Traumwelt schweben und sich vor der Realität auch medial abschotten – Was nicht in ihr Weltbild passt ist auch nie passiert! Bestes Beispiel hierfür sind die linken, leicht verwirrten Kommentatoren unter Artikeln der Huffington Post in Faceboolk. Ich frage mich manchmal auf welchem Planeten diese Menschen leben?

Merkel weiter:

Dies bedrohe die für die Demokratie unerlässliche Fähigkeit, sich auch mit anderen Meinungen auseinanderzusetzen. „Solche Mechanismen, wenn sie nicht transparent sind, können zur Verzerrung der Wahrnehmung führen; sie verengen den Blickwinkel.“

Die großen Plattformen wie Google und Facebook entwickelten sich mit ihren Algorithmen immer mehr „zum Nadelöhr für die Vielfalt der Anbieter“, sagte Merkel. Dies könne erhebliche wirtschaftliche Folgen für andere Medien haben und deren Existenz bedrohen.

Was ist eigentlich so schlimm daran, dass man sich anderweitig über aktuelle Ereignisse informiert? Wie die Mainstream-Medien berichten, ist jedem halbwegs intelligenten Bürger klar –

Ein aktuelles Bsp : https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/zdf-verteidigt-nicht-berichterstattung-ueber-hamburger-Mordfall/

Eben so agieren auch viele ehemals konservative Tageszeitungen … und wundern sich dann, dass ihnen die Leser weglaufen.

Und wie kommt Frau Merkel eigentlich darauf, dass wir uns nicht mit anderen Meinungen auseinandersetzen? Das machen wir jeden Tag wenn wir Nachrichten auf NTV, N24 oder ARD schauen. Wir sehen was dort berichtet wird und wir lesen in den sozialen Medien was andere Reporter dazu sagen. Frau Merkel sollte uns, dem deutschen Volk, schon zutrauen können, mit klarem Menschenverstand die zumeist widersprüchlichen Informationen zu verarbeiten und zu reflektieren.

Was wäre denn, würde man Frau Merkels Gedanken weiterspinnen? Eine totale Gleichschaltung der Medien ala DDR? Der Bürger dürfte nur noch im Fernsehen sehen und in den Zeitungen lesen, was die Regierung für richtig hält? Das hat schon in der DDR nicht funktioniert und wird auch heute nicht funktionieren. Die bösen ausländischen Funkwellen machen nicht an der Grenze halt… (ME)

 

 

 

 

Share This:

Regierung duldet Terrorismus

  1. Februar 2016 von Borgi

Die Bundesregierung duldet linken Terrorismus, fördert ihn sogar in Millionenhöhe! Justizminister Heiko Maas lässt Ex-Stasi-Mitarbeiter gegen sein Volk zensieren, sieht aber keinerlei Anlass linksfaschistische Webseiten, die offen zum Terrorismus aufrufen, blockieren zu lassen.

Nun, Heiko Maas ist Mitläufer bei der Antifa und Manuela Schwesig sieht im linken Terror kein Beobachtungsbedarf. Selbst für Angela Merkel marschiert die arbeitslose Brut auf. Die besorgte Lügenpresse unterstützt linken Terrorismus, indem sie ihn ausschweigt.

Hoffentlich gibt es in Clausnitz genug Männer, die bereit sind Terroristen zu stellen. Im Notfall auch mit Schusswaffen! Denn die Antifa nimmt Tote billigend in Kauf und kein Mensch muss sich von politisch gewollten Terroristen heimtückisch ermorden lassen!

Öffentlich Rechtliche Fernsehsender, hinterfotzige Lügenpresse, vom Pädophilie-Skandal betroffene Kindersexpartei, Mauermörder-Nachfolgepartei und Stanislaw Tillich (CDU) stachelten zum Hass gegen Clausnitz auf! Nun wurde augenscheinlich der Bodensatz der Gesellschaft, die Antifa, von den Freunden der Scheinasylanten zum Terror gegen Clausnitz beauftragt… (FB)

Share This:

Berichterstattung – Warum sie so ist, wie sie ist

 

  1. Januar 2016 von Infidel

Quelle:  Facebook

Berichterstattung – Warum sie so ist, wie sie ist. – von Heiko-Klaus Thyssen

In den letzten Jahren fällt mir immer mehr auf, wie „homogen“ die deutsche Berichterstattung ist und lange Zeit habe ich mich gefragt warum das so ist. Seit einigen Monaten habe ich meine Informationsquellen erweitert und festgestellt, dass Medien wie CNN, BBC oder die NZZ ein wesentlich differenziertes Bild der Ereignisse liefern. Doch warum ist das so?

Gerne erinnere ich mich noch an Zeiten wo das Wort Berichterstattung den Namen noch verdiente wenn zum Beispiel Peter Scholl-Latour mit Weste und Helm in einem Krisengebiet stand und schlicht und einfach berichtete war er sah und hörte. Ohne zu deuten, ohne zu gewichten und ohne etwas hinzuzufügen oder weg zu lassen. Aber diese Zeiten scheine vorbei zu sein denn ein mir Bekannter freier Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Fernsehens äußerte mal folgendes: „Wenn ich wirklich das berichten würde, was ich gehört und gesehen habe und ich würde es nicht „filtern“, dann würde man mir den Bericht nicht abnehmen“. Kurzum: Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe.

Aber diese Form von Meinungseinheit muss doch einen Grund haben. Oder etwa nicht? Also habe ich mich mal etwas mit der Zusammensetzung der Fernsehräte beschäftigt. Das Ergebnis hat mich zugegeben etwas erstaunt denn es war mir in dieser Ausprägung einfach nicht bewusst.

Aufgaben:

Der Fernsehrat kontrolliert und berät das ÖR-Fernsehen. Die zentrale Aufgabe ist es, die Programme und Online-Angebote zu beaufsichtigen. Grundlagen hierfür sind die von Fernsehrat erlassenen Richtlinien sowie staatsvertragliche Bestimmungen. Dabei versteht sich der Fernsehrat als Anwalt der Zuschauerinnen und Zuschauer.

Mitglieder:

Der Fernsehrat setzt sich zusammen aus 77 Mitgliedern gesellschaftlicher Gruppen. Dabei vertreten sie in dem Gremium die Interessen der Allgemeinheit. Die genaue Zusammensetzung haben die Länder im ZDF-Staatsvertrag geregelt. Das Bundesverfassungsgericht hat die Länder aufgefordert, diese zu überarbeiten. Im Kern fordert das Gericht, die „staatsnahen“ Mitglieder auf maximal ein Drittel des Fernsehrates zu beschränken.

Zusammensetzung:

Der Rundfunkrat & Fernsehrat setzt sich aus Mitgliedern verschiedener Vereinigungen zusammen, die im jeweiligen Rundfunkstaatsvertrag aufgezählt sind. Dies sind zum Beispiel Gewerkschaften, Frauenverbände, Kirchen, Interessenverbände und politische Fraktionen. Diese entsenden eigenständig ihre Vertreter. Der Rat soll einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden.

Zahlen, Daten & Fakten zur Zusammensetzung(aktuell) – kurz ZDF

24,6 % Bund & Land 16,8 % Parteien 6,5 % Religionsgemeinschaften 5,2 % Arbeitnehmervertreter 6,5 % Arbeitgebervertreter 5,2 % Presse 5,2 % Wohlfahrtsverbände 3,9 % Städtetage 1,3 % Sport 1,3 % EU 2,6 % Umweltverbände 2,6 % Opferverbände 20,7 % Bildung, Erziehung und Wissenschaft (% gerundet)

Schon jetzt ist zu erkennen, dass die Forderung, der Rat soll (muss) einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden, vollkommen absurd ist. Allerdings wird es erst dann richtig interessant, wenn man betrachtet, dass rund 80 Prozent der Personen im Rat (aktive) Mitglieder einer Partei sind.

Erinnern wir uns nur kurz an zwei Kernaussagen:

– Der Fernsehrat versteht sich als Anwalt der Zuschauerinnen und Zuschauer.

– Die zentrale Aufgabe ist es, die Programme und Online-Angebote zu beaufsichtigen.

Man möge mit bitte erklären wie das bei einem Einfluss von rund 80 Prozent durch die Politik möglich sein soll. Aussprüche wie zum Beispiel „Lügenpresse“ lehne ich wegen der pauschalen Verallgemeinerung ab, aber den Vorwurf „Staatsfernsehen“ kann ich jetzt nicht mehr von der Hand weisen und selbst der Druck auf die sozialen Medien wächst von staatlicher Seite von Tag zu Tag.

Der Rest des Programms ist dann Volksverdummung – in diesem Sinne „Winke Winke“….

Nachtrag – Quelle SAT1:

„Deutschlandweit bekommt die AfD zur Zeit wachsenden Zuspruch. Mittlerweile liegen die Umfragewerte der AfD im zweistelligen Bereich. Für große Aufregung sorgten in Deutschland auch die Entscheidungen des SWR und des MDR, die die AfD nicht an den Fernsehduellen vor den Landtagswahlen teilnehmen lassen.“

Share This:

Dankessagung an „Netz gegen Nazis“

von Infidel

Johanna Voß, gescheiterte deutsche Politikerin (Die Linke), veröffentlichte am 01.07.2015 einen herrlich sinnlosen Artikel über die Infidels Deutschland.

Da sieht man doch mal wieder, dass es Leute gibt, die echt zu viel Zeit haben!

Unsere Gruppen in Facebook hat sie ja offensichtlich auch kontrolliert. Wir hoffen doch, dass sie ein paar Likes dagelassen hat.

Wir Infidels möchten auf diesem Wege ihr und der Plattform „Netz gegen Nazis“ für die vielen Lachsalven (verursacht durch diesen Artikel) danken.

»„Infidels“ (engl. für Ungläubige) ist so eine Gruppe, die auf Facebook und ihrer eigenen Website das gesamte Spektrum menschenfeindlicher Ressentiments bedient. Obwohl die Mitglieder von „Infidels“ auch vor homophoben Anfeindungen und Hass auf „linke Gutmenschen“ nicht Halt machen, hetzen sie sich vor allem gegen Muslim_innen und Geflüchtete. «

Wir sind nicht menschenfeindlich, aber wir haben etwas gegen den faschistischen, menschenverachtenden und mordenden Islam.

Ebenfalls lehnen wir die Flutung unserer Heimat mit Wirtschaftsflüchtlingen ab.

Genauso wie jeder normale Patriot befürworten wir die Aufnahme von wahren Kriegsflüchtlingen.

Aber auf dem Ohr sind die Gutmenschen taub. Wer nicht links ist, ist automatisch ein böser Rechtsextremist.

Von solchen Pseudolinken lassen wir uns den Mund nicht verbieten! Niemals!

Wir sprechen nur aus, was ein Großteil der betroffenen deutschen Bevölkerung denkt.

Und genau aus diesem Grund steigen von Monat zu Monat die Zugriffszahlen auf unserer Webseite. Das ist die beste Rückmeldung.

Frau Voß behauptet wir sind homophob?

Einer der kreativsten Köpfe in unserem Team ist ein Homosexueller.

Auch er hat ein Problem mit dem homophoben Islam. Den Genderfreunden ist vermutlich entgangen, dass Schwule in islamischen Ländern inhaftiert, gequält oder aufgehangen werden.

Er sagt ganz klar, dass es ausreichend ist, das Thema Homosexualität ab der 9. Klasse anzusprechen.

Des weiteren ist es uns absolut egal was Frau Voß von unserer Flagge und über unsere veröffentlichten Artikel denkt.

Wir machen weiter weil wir wissen, dass wir für eine gute und gerechte Sache kämpfen und siegen werden.

Eine Anmerkung haben wir aber noch:

Wenn Sie, Frau Voß, schon über uns und unsere Strukturen berichten, dann vergessen Sie bitte nicht unsere Sektion im Norden. Und demnächst eröffnen wir eine Sektion in Mitteldeutschland. (ME)

Share This: