Internetzensur 2018 schlimmer als gedacht +Video!

Gerne teilen wir folgende Info von Heiko Schrang:

Derzeit läuft auf breiter Front eine groß angelegte Offensive gegen die freien Medien. Damit verbunden ist die Zensur, welche an dunkelste Zeiten in Deutschland erinnert. Massiv daran beteiligt sind Facebook, Google, YouTube und Twitter, die nur noch gezielt Vorschlägen den Usern unterbreiten wollen, die ausschließlich systemkonform sind. Es ist so vergleichbar, als ob aus der Zeitung Artikel raus geschnitten werden, die wir nicht lesen sollen. Man kann auch von einer „Staatsfilterblase“ sprechen.

In diesem Zusammenhang ist die aktuelle Nachrichtenoffensive von YouTube zu sehen. Dort werden im Kampf gegen FakeNews  25 Mio Dollar investiert, die u.a. in die Unterstützung von „seriösen“ Nachrichtenhäusern und Portalen mit nachhaltiger Videoproduktion gehen sollen.

Alle Hintergründe in der neuen Sendung SchrangTV:

 

Der Zugriff zu vertrauenswürdigen Quellen soll so vereinfacht und „dubiose“ Portale weniger in den Vordergrund gerückt werden.

Wohin die Reise geht, plauderte bereits Yascha Mounk, Dozent an der Harvard Universität  Boston, in den ARD Tagesthemen am 20.02.2018 für die treuen GEZ Zahler aus:

..“dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen. Es wird, glaube ich, auch klappen. Aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

Vor wenigen Tagen im Presseclub legte er nochmals nach:

„Ich denke, um eine multiethnische Gesellschaft zum Funktionieren zu bringen, müssen wir dann auch ganz klar zeigen, dass der Staat fähig ist, die Menschen, die dagegen aus Hass verstoßen, richtig zu bestrafen.“ Die Frage sei erlaubt: „Was passiert mit denen, die die Staatspropaganda mit deren Agenda entlarven?“

Werden dann wieder Straflager eingerichtet, um diese „Abtrünnigen“ wieder auf den Staatskurs zu bringen?

Zu den nicht Systemkonformen gehören beispielsweise auch Leser, die uns Bildmaterial zur Verfügung gestellt haben, aus dem ersichtlich ist, dass amerikanische Panzer Richtung Osten unterwegs sind. (Bilder und mehr dazu in der neuen Sendung  von Schrang TV)

Während mit allen Mitteln die Zufahrtswege beispielsweise die der Bahn während der AFD Parteitage von Protestlern sabotiert werden, sind bei diesen Kriegstransporten Richtung russische Grenze weit und breit keine „Pazifisten“ zu sehen, die dies zu verhindern suchen. Last but not least: Das Problem unserer Gesellschaft ist nicht der zivile Ungehorsam, sondern der zivile Gehorsam.

Helft auch ihr, die journalistische Unabhängigkeit von SchrangTV, sowie den kostenlosen Newsletter langfristig zu sichern: https://www.macht-steuert-wissen.de/unterstuetze-heiko-schrang/

Erkennen – erwachen – verändern

Euer Heiko Schrang

 

Share This:

Pro 7 will zur „Meinungsbildung“ beitragen

Die Welt berichtete vor kurzer Zeit, dass Pro 7 ihr Stück vom GEZ Kuchen abhaben möchte, oder wie Die Freie Welt es so schön beschrieb:

Doch jetzt wollen auch die privaten Sender ran an die Kohle. Zwangsgeld ist wohl für sie zu verlockend.

Man wird sehen, ob Vorstandsmitglied und Manager von Pro7/Sat1, Conrad Albert, diese unverschämte Forderung durchsetzen wird.

Mir fiel besonders ein Satz von ihm ins Auge:

Es geht uns in keiner Weise darum, dass ARD und ZDF oder die Rundfunkgebühr wegfallen“, sagt er im Gespräch mit WELT. „Wir wollen nur die Möglichkeit bekommen, unseren Beitrag zur Meinungsbildung über neue Finanzierungsmöglichkeiten besser wahrnehmen zu können.

Man möchte sich also an der Meinungsbildung der Bevölkerung beteiligen. Welche »Meinung« ist hier wohl gemeint? Jene »Meinung«, die uns die Öffentlich Rechtlichen, Radio und Werbung »neutral« einimpfen wollen? Ist es inzwischen nicht so, dass wir momentan nur noch mit einer »richtigen« Meinung von allen Seiten berieselt werden Alles was von dieser Norm abweicht, ist Fake, Nazi und/oder rassistisch?

Die Bundeszentrale für politische Bildung beschreibt die Gefahren der einseitigen Meinungsbildung folgendermaßen:

Allerdings birgt dieses Potenzial der Medien auch Gefahren: Bestimmte Personen, Gruppen oder Institutionen, sowohl aus dem staatlichen als auch aus dem nicht-staatlichen Bereich, die sich der Medien bedienen, können im Meinungsbildungsprozess so großen Einfluss erlangen, dass dies dem Leitprinzip des Pluralismus zuwiderlaufen würde.

Vor diesem Hintergrund ist es eines der wesentlichen Ziele von Medienpolitik in demokratischen Gesellschaften, zu verhindern, dass einzelne Personen oder Gruppen einen als zu groß empfundenen Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung erlangen, also so genannte „Meinungsmacht“. Es geht damit um die Sicherung der Vielfalt von Meinungsbildungsbildungsprozessen oder, umgekehrt ausgedrückt, um die Verhinderung von Konzentrationsprozessen im Medienbereich. Dieser Aspekt von Medienpolitik ist das Thema des vorliegenden Beitrags.

Da hilft eigentlich nur noch die Aufforderung von Peter Lustig am Ende jeder Löwenzahnsendung: »Abschalten!« … (MS)

Share This:

Die sieben Leben einer Katze

Die Katze von Sergej Skripal ist tot. Am 4. März dieses Jahrs wurden der Ex-Agent und seine Tochter Opfer eines Giftgasanschlags. Nun wurde auch die Katze vom Tot eingeholt, aber auch zwei Meerschweinchen. Sie erlagen aber nicht dem Nervengift, sondern dem Hungertod, bzw. der Einschläferungsspritze. Die britische Regierung war nicht an Beweismittel interessiert, weshalb sie die Tiere einäschern ließ…

Die These, dass Sergej Skripal und seine Tochter zu Hause vergiftet wurden, ist nur noch schwer aufrecht zu halten. Entweder hatte die Hauskatze tatsächlich sieben Leben, wovon Sechs durch das Giftgas aufgebraucht wurden oder wichtige Antikörper. Man sollte meinen, dass Wissenschaftler an den Antikörpern gegen Giftgas interessiert seien, aber dem ist augenscheinlich nicht so. Die Katze wurde erst eingeschläfert und dann eingeäschert. Somit sind eventuelle Giftgasrückstände und Antikörper mit staatlicher Genehmigung vernichtet worden. Beweismittel, die die russische Regierung hätten entlasten können!

Share This:

Linksextremer Überfall auf AfD Mitglied aus Leverkusen

Wie die AfD Leverkusen auf ihrer Internetseite mitteilt, wurde Parteifreund Dennis B. in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag gegen ca. 2:00 Uhr von mehreren vermummten und bewaffneten Personen in der eigenen Wohnung überfallen.

Die Täter konnten die Tür samt Türrahmen aus der Wand brechen. Dennis B. war zu diesem Zeitpunkt noch wach und bemerkte den Lärm an seiner Tür. Als er den Wohnungsflur betrat, flogen ihm nicht nur die Tür, sondern auch zwei große Steine auf Kopfhöhe zu. Anschließend zückten die Täter mindestens ein Messer und bedrohten Herrn B. Durch eine schnelle Reaktion konnte sich Herr B. in Notwehr mit einem Messer aus der Küche bewaffnen und damit verteidigen. Dabei wurde ein Einbrecher schwer verletzt. Die Täter traten die Flucht durch das Treppenhaus an. Herr B. wurde bei dem Vorfall auch leicht verletzt. Die Täter, laut Herrn B. seien es mindestens drei Personen,  zwei in der Wohnung und einer vor dem Haus, gewesen, sind immer noch auf der Flucht. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Einbruch sowie Androhung und Ausübung von Gewalt. Der Staatsschutz hat ebenfalls die Ermittlungen aufgenommen, da ein politisch motivierter Hintregrund aus dem linkextremen Spektrum geprüft werden muss.Die Tat ereignete sich in der Wohnung in der Nähe des Stadions. Haben Sie etwas vernehmen können? Dann melden Sie sich bei der Polizei Köln.

Wir fragen uns, wo der Aufschrei in den Medien bleibt? Da wurde ein Mensch von einer kriminellen Vereinigung in seiner Wohnung überfallen und bedroht und das ist den sogenannten Medien keine Zeile wert? Was wäre, wenn ein CDU Politiker so etwas hätte erleiden müssen? Das wäre dann vermutlich den ganzen Tag Thema in NTV und ARD – bei den Grünen sogar eine Woche!

Eins lernen wir bösen Systemkritiker jedenfalls durch solche linksfaschistischen Anschläge: Wir müssen uns zu Hause bewaffnen (natürlich mit legalen Waffen) und unser Heim und unser Leben verteidigen. Viel zu lange wurden linksextreme Straftaten und gewalttätige Übergriffe von Politik, Justiz und Medien geduldet, aber auch staatlich gefördert. Darum ist es bereits eine Selbstverständlichkeit der »Antifa«, derart gegen politische Gegner vorzugehen.

 

(MS)

 

Share This:

Post für Herrn Wallraff

Gefunden in Facebook:

Gestern Abend hat TEAM WALLRAFF darüber berichtet, wie die sich ua. bei unzensiert.at und RT-Deutsch infiltriert haben.
Klar, teilweise fand auch ich es erschreckend, welch kruden
Meldungen sich dort zusammenkopiert und zumeist ungeprüft weitergepostet werden, das ist manchmal nichts anderes als Facebook was die da machen.

Bedenklich und Infam finde ich aber, wie dann Pegida-Anhänger und verunsicherte Menschen anhand von ( sicherlich AUCH vorhandenen ) Fake News vorgeführt und als wenig inteligent dargestellt wurden.

Ich habe Herrn Wallraff dazu heute eine E-Mail geschrieben, welche gerne geteilt werden darf.

 

 

Sehr geehrter Herr Wallraff, liebes Büro 😊

Vorab, Sie waren viele Jahre mein Held – so ziemlich angefangen an dem Tag, als Sie „ganz unten“ waren.
Was haben Sie nicht alles geleistet
( und zugegebenermaßen auch vermarktet….) ?
Ein Highlight war sicherlich ihr Auftritt als Hans Esser bei der Bild.

Ihre Sendung „Team Wallraff“ ist hier in jeder Hinsicht die konsequente Fortsetzung, sind Sie persönlich ( es kennen mittlerweile einfach zu Viele ihr Gesicht ) für dererlei Einsätze ja verbrannt.
Gestern aber haben Sie mich erschreckt !
Die Enthüllungen, ihre „Nachlese“ war gut, obwohl ich sicher bin, dass Ihnen die Themen nicht ausgehen werden.

Da diese ihren Namen als Etikett, gleichsam als Siegel tragen ging ich bisher IMMER von einer wahren Berichterstattung aus.
Zwar muss das Fernsehen sich auf die „Highlights“ beschränken, hat nicht den „Raum“ des Buches, sollte aber immer die Gesamtsituation zutreffend wiederspiegeln.
Ihr Einsatz als „Journalist bei den Rechten“ war erschreckend.
Mir ist aus Facebook klar, dass Viele die sicherlich stattfindenden Forschungen einiger Staaten hinsichtlich Klima-und Ökomanipulation als potentielle Waffe sehen, die Vorstellung aber diese könnten bei einer Wahl oder anderen politisch unliebsamen Terminen eingesetzt werden, zusammen mit den sonstigen kruden Verschwörungstheorien fand ich wirklich erschreckend.
Hier waren wirklich keine Journalisten unterwegs, sondern einfach „Abschreiber“, mit teils offenbar unterirdischer Qualifikation. Hobbyschreiber.

Eine Frage aber blieb leider unbeleuchtet…….

Nämlich das „warum“ ?

Warum trauen so viele Menschen den Massenmedien nicht (mehr)?
Sind das alles Spinner ?

Ich bin mir sicher, Ihnen und ihrem Team sind die Mechanismen des Medienprozesses bestens vertraut.
Natürlich „lügen“ die Medien nicht – oder relativ selten.
Aber Sie neigen zur Manipulation – und zwar oft durch Einseitigkeit.
Der Hintergrund hierfür dafür dürfte kaum ein „gesteuertes Netzwerk“ sein, sondern vielmehr der, das man als Journalist, der um Aufklärung bemüht ist nicht selten eben „links“ auf Seiten des Humanismus steht und einem zudem die im Vergleich zu seiner eigenen Schreibe doch oft eher tumben Parolen der „Rechten“ ebenso anekeln wie motivieren.

Ich halte es aber dennoch für falsch so zu tun, als wären die Sorgen der Menschen bezüglich der Manipulation der Massenmedien deswegen grundsätzlich unberechtigt !
Hier hätte ich mehr von Ihnen erwartet !!!

Zum Beispiel einen Hinweis, das nahezu KEIN Nachrichtenportal in Deutschland mehr selbst recherchiert, die meisten Zeitungen und Nachrichtenmagazine ALLESAMT voneinander abschreiben und das letztlich auch hier nur umformuliert und nachgeplappert wird, was bei Reuters über den Ticker läuft !

Und kaum ist ein Thema lanciert, vergehen nur Stunden, manchmal Minuten, bis die Anderen es aufgreifen und ihrerseits „adaptieren“.

Nein, die Medien lügen nicht, aber Sie manipulieren schon sehr deutlich.
Ich möchte nun mit Links sparsam sein, einerseits weil ich denke, Sie werden sich nicht die Mühe machen wollen diese „abzuarbeiten“, zum Anderen möchte ich ihre Aufmerksamkeit nicht überstrapazieren.

Es beginnt schon mit der Rhetorik.
Die Presse spricht IMMER von „Flüchtlingen“, was schon im Wortstamm die vermeintliche Hilfsbedürftigkeit, wie auch die Berechtigung zur Einreise impliziert.
Nämlich „auf der Flucht“ zu sein.
Vor Krieg, Verfolgung, Hunger, Seuche..ect…ect..
Wer einem „Flüchtling“ Einreise verwehren wollte ( wie das schon klingt ) ist somit doch vorab doch schon herzlos…

Obwohl nur ca. 1.000 Zuwanderer im Jahr legal nach Deutschland einreisen ( Dublin Abkommen ) nennt man sie, im Gegensatz zu den USA und anderen Ländern, dennoch nicht „illegale Einwanderer“ – obwohl Sie es de facto sind !
Vielleicht ja auch deswegen nicht, weil der Staat die illegale Einreise ebenso ungeahndet lässt, wie uneidliche Falschaussagen im Asylverfahren, Passfälschung oder das Führen eines falschen Namens ?
All dies führt auch nicht zum verwirken des Asylanspruchs.

Auch wenn ich nachvollziehen kann, dass man „Flüchtlinge“ nicht „illegale Einwanderer“ nennen mag, obwohl sie es de facto SIND ( im Gegensatz zur Behauptung „auf der Flucht“ zu sein ), so könnte man Sie doch wenigstens „Asylbewerber“ nennen.
Die Medien lügen auch hier nicht, sie formulieren nur gefällig.
Ebenso, wie Sie nicht darüber berichten, dass eine Mehrzahl der Asylbewerber nur deswegen hier versorgt werden, da Sie nach ( in über 95% der Fälle abgelehnten ) Asylverfahren allein deswegen nicht ausgereist werden können ( auch „abgeschoben“ wird gern vermieden ) weil Sie ihr wahres Herkunftsland verschweigen.
Konsequenzen hierfür ? – KEINE! Dies wird „geduldet“, die Leistungen mit dem eines anerkannten Asylanten gleichgestellt ! – Was natürlich den Sinn des monströsen Aufwandes der hundertausenden jährlichen Asylverfahren zur Farce werden lässt.
Selbst schwerste Straftaten wie Vergewaltigung führt nicht zur Abschiebung ! – wohin auch, wenn jemand dies verschweigt.
Andere Länder würden dann eine Beugehaft verordnen – das aber macht man in Deutschland nicht.
Höchstens, wenn sich jemand weigert seine GEZ – Gebühr zu bezahlen !

Diese Dinge sind es, welche die Bürger nach alternativen, eben „wahren Nachrichten“ suchen lassen !
Sicher fehlt hier Einigen, besonders den weniger gut Gebildeten oft die Fähigkeit Lügen oder Übertreibungen zu erkennen.
Dies aber auch deswegen, weil so Viele der Berichte schlicht wahr sind, man dann zukünftig schlicht nichts anderes mehr erwartet, im Gegenteil das gewonnene Bild gern bestätigt und verfestigt sehen mag.

Allerdings, zur Ehrenrettung muss man doch sagen, dem typischen TV-Zuschauer geht es doch mit dem „normalen Fernsehen“ auch nicht anders.
NTV bekennt gar freimütig: „Wir ordnen die Geschenisse für Sie ein“ – Vielen Dank auch NTV.

Nein, das Problem ist, was NICHT gesendet wird.
Das Foto des toten „Flüchtlingsjungen“ ging um die Welt.
Es war ein herzzerreißendes Bild. Schlimm und anrührend zugleich.

Später war zu erfahren, das Journalisten !! den Leichnam erst für Fotoaufnahmen am Strand drapierten.
DAS stand nicht in der Zeitung.
Ebenso wenig, dass wohl der Vater des Jungen selbst der Schleuser war und, wie eine der Insassinnen des Bootes berichtete, trotz Ermahnungen viel zu schnell fuhr, was schließlich zum Kentern des Bootes führte.
Auch das der Mann bereits seit ca. 3 Jahren in der Türkei in Sicherheit war, dort sogar Arbeit hatte erfährt man nicht.
Den Grund seiner Flucht erfuhr ich schließlich in einem Interview des Senders SKY mit der Schwester des Vaters.
Der Mann wollte nach Deutschland „flüchten“ um sich hier kostenlos seine Zähne sanieren zu lassen.
DAS war sein tatsächlicher „Fluchtgrund“.

Natürlich bin ich da kritisch, wenn islamkritische Seiten so etwa posten – und recherchiere nach.
Das Interview gibt es wirklich !

https://www.youtube.com/watch?v=QZUuoaq1MLM

Ich könnte Ihnen jetzt problemlos 20 weitere Fälle nennen, belegbar, wo den Menschen wissentlich Informationen vorenthalten werden, es Einseitigkeiten gibt, wo Dinge bewusst verschwiegen, verkürzt dargestellt oder umgedeutet werden, um ein „positives Gesamtbild zu hinterlassen“ und um „den Rechten nicht in die Hände zu spielen“.
Es geht nicht mehr um Wahrheit, um journalistische Objektivität, sondern es stellt sich fast immer die Frage cui bono.
Nicht die Wahrheit ist mehr der Maßstab, die gesellschaftliche Relevanz einer Meldung, sondern deren voraussichtliche Wirkung auf den Leser.
Unter diesem Aspekt wird dann entschieden, ob – und vor allem WIE eine Meldung erscheint.

Besonders beliebt als „Zensurinstrument“ ist hierbei der Verweis auf den „Pressekodex“.
Begeht ein Deutscher eine Straftat, so wird beispielsweise vom „Metzgermeister Udo K.“ gesprochen.
Ist der Täter Ausländer, so lautet die Meldung: „Ein Mann“.
Angeblich um Minderheiten nicht zu benachteiligen.
Tatsächlich aber um die tatsächliche Verbrechenslage bewusst zu verallgemeinern und zu verwässern.
Einzig DIE ZEIT hat das schon vor Jahren mutig angeprangert.

http://www.zeit.de/2013/41/pressekodex-straftaeter-herkunft

Übrigens gab es vor ca. 1-2 Jahren eine Abstimmung unter den Pressehäusern, ob diese „Selbstzensur“ in dieser Form weiter betrieben werden solle.
Es gab auch Gegenstimmen.
Die Mehrheit der „Qualitätsjournalisten“ stimmte jedoch dafür, weiter nicht vollumfänglich berichten zu DÜRFEN !

Trinken Sie mal mit einem Polizisten 1-2, am besten 3 Bier, dann merken Sie, was die den ganzen Tag lang erleben, wie die die Faust in der Tasche ballen müssen und obendrein noch einen Maulkorb bekommen um nicht hierüber zu sprechen.
Einzig Rainer Wendt von der GDP hatte eine Position die stark genug war sich hier nicht zu verbiegen.
Bedauerlicherweise bezog er, was in dieser Form zumindest SEHR fraglich war, „doppelte Bezüge“, was wohl in einem Agreement zur Beantragung der Frühpension und Rückzug aus den Medien und im Gegenzug von einem absehen von juristischen Schritten endete. So jedenfalls ist mein persönlicher Eindruck.
Um Wendt ist es jedenfalls still geworden.
Hier sein vielleicht bester Beitrag zur illegalen Masseneinwanderung aus der Sicht der Polizei !

https://www.youtube.com/watch?v=136gwIqsa-I

Damit will es genug sein lassen.

Was ich Ihnen aber aufzeigen will und worum es mir geht, ist das es einen berechtigten Grund gibt, warum Menschen den Medien nicht mehr glauben !
Zwar greift das Schlagwort „Lügenpresse“ deutlich zu kurz, bzw. ist es unzutreffend, aber es ist der Schlachtruf, der Ausbruch des „kleinen Mannes“ der Begriffen und gesehen hat, dass er manipuliert, mit gefilterten Informationen versorgt und eingelullt werden soll !

Wenn Sie als Bürger jahrelang der „Wahrheit der Tagesschau“ vertraut haben – sich nie gefragt haben, wie es wohl kommt, das auf der Welt nicht mehr passiert, als das es jeden Abend genau 15 Minuten Tagesschau ausfüllt ( oft gern abgerundet mit einer rührigen Tiergeschichte oder sonstigen Belanglosigkeit – meist kurz vorm Wetter ), wenn Sie dann lesen und bewiesen bekommen, was ihnen alles NICHT berichtet wird – wenn Sie zu dem 3 Sekunden Schnipsel des „Anti-Terror-Marsches der Muslime“ dann den Rest der weggeschnittenen Sequenz sehen oder auch in dem Schnipsel einmal ganz genau hinsehen und erkennen, das unter den „Demonstranten“ ja bis auf die als Alibi auf der Bühne stehenden Kopftuchträgerin und Vorzeigemuslima faktisch kaum Muslime SIND, wenn Sie dies einmal sehen MUSSTEN, es ihnen von Freunden vorgeführt wurde, wenn ich an das Zeitungsfoto denke, wo alle integrativ in die Kamera lächeln und der Bürgermeister einen „unbegleiteten minderjährigen Flüchtling, mit guten Bartwuchs von geschätzten Ende 20 zum Schulanfang gratuliert, während dieser zynisch grinsend eine ihm überreichte Zuckertüte in der Hand hält, wo alle sich zu Komplizen dieses offensichtlichen Betruges machen, dann haben die Mainstream-Medien jeglichen Kredit verspielt.

Und das sehr zu Recht !!!

Sie brauchen dann auch nicht über den „Wutbürger“ zu spotten, dem nun mitunter der Fixpunkt fehlt um im Einzelfall sicher abzuwägen, welcher Betrug, welche Meldung denn jetzt überzogene Spinnerei ist – und welche, eigentlich ebenso unglaublich – aber dafür wahr.
Die Medien tragen die Schuld dafür, dass die Menschen inzwischen beinahe jede Schweinerei für möglich halten, haben Sie die Schweinerei der Lüge durch Verschweigen und durch Manipulation doch erst begonnen !

Objektive Berichterstattung ? – Fehlanzeige !

Aber solche Enthüllungen darf ich, dürfen die Bürger von Ihnen und ihrem Team wohl nicht erwarten.
Denn ganz gleich, wie Sie persönlich Sie hierzu stehen, ob Sie der Meinung wären ( was ich nicht glaube ), dass man über diesen Betrug ebenfalls „aufdecken“ sollte, wir wissen Beide, ein solcher Bericht, in der Art aufgemacht wie ihre Sendung sonst auch dürfte und würde niemals gesendet werden !

Und dann wundern Sie sich, warum die Menschen nach „wahren Nachrichten“ im Internet suchen ?
Wo auch Sie in Ihrem Beitrag nur die Aspekte gezeigt haben, welche zu einer Diskreditierung geeignet waren ?

Ach Herr Wallraff…

Freundliche Grüße

Michael Menz

PS: Ich gehöre keiner Partei, politischen oder journalistischen Bewegung an.
PSS: Ich bin mir nicht sicher, ob das weiterhin so bleiben wird.

http://meedia.de/…/laien-die-informationen-ungeprueft-verb…/

Read more „Post für Herrn Wallraff“

Share This:

Trump: Diffuse Ängste der Linken

Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, findet:

Trump ist nicht nur für die EU ein Problem, sondern für die ganze Welt.“

Damit spricht er aus, was Linkspopulisten seit der Wahl Trumps befürchten. Laut schreien sie über Facebook ihre diffusen Ängste und Stammtischparolen in die Welt. Die linken Wutbürger malen Weltuntergangsszenarien, schmücken sie je nachdem ob Männlein oder Weibchen bunt aus und wiederholen gebetsmühlenartig immer wieder ihre vermeintlich stichhaltigen Argumente.

So liest man unter anderem von besorgten Bürgern:

Wer wird den Minister für Diskriminierung von Frauen? Wird es ein Rassenministerium geben? Wer wird für die Schutzgelderpressungen zuständig, die Trump in Europa abgreifen will? Wird es Hometowns für Afroamerikaner geben? Muss Kanada auch Schutzgeld an Trump bezahlen? Die Abschaffung der Krankenversicherung kommt wann? Wer wird Minister für Steuererleichterung der Superreichen?

Da wird geschimpft und gezetert über das veraltete und ach so schlechte Wahlsystem der USA – Hillary hatte doch viel mehr Stimmen als der Trump! Als Obama damals gewählt wurde war es doch auch gut genug?

Auch der Express schürt voller Genuss die Ängste der besorgten Bürger:

Die Amerikaner haben einen Demagogen, Sexisten und Rassisten zum mächtigsten Mann der Welt gewählt. […]

Kommt also die Mauer an der mexikanischen Grenze? Wird es tatsächlich ein Einreiseverbot für Muslime geben? […]

Im schlimmsten Fall wird Trump das Militärbündnis Nato in Frage stellen, neue Konflikte mit China anzetteln und mit Russlands Präsident Putin, den er sehr schätzt, anbandeln. Als Oberbefehlshaber des US-Militärs kann Trump auch ohne Einwilligung des Kongresses zeitweise Streitkräfte in den Krieg schicken. Er hat dabei die Hand am Atom-Koffer. Die mächtigste Nation der Welt hat nun den gefährlichsten Führer in ihrer Geschichte. [weiter hier]

Für die Linken ist dieser Wahlausgang also der Beginn des Triumphzugs der rechten bösen Nazis in ganz Europa, schließlich folgen im kommenden Jahr noch die Wahlen in Frankreich und Deutschland. Vermutlich werden jene verängstigten Linkspopulisten demnächst verstärkt ihren Unmut auf die Straße tragen und mit Hassparolen und Denunzierungen das deutsche Volk in Angst und Schrecken versetzen.

Da hilft nur eins! Wir brauchen mehr Geld im Kampf gegen Links, Aussteigerprogramme und Aufklärungsprojekte, die jene Wutbürger aus dem Dunstkreis dieser Hassspirale holen. (ME)

 

Share This:

Presserat unterstützt Desinformation

Die Junge Freiheit bekam vom Presserat Post:

»Das Gremium ist einstimmig zu dem Ergebnis gelangt, daß eine Veröffentlichung der JUNGEN FREIHEIT „die presseethischen Grundsätze verletzt“ hat. Der Presserat hat uns daher eine Mißbilligung ausgesprochen.«

Die JF wurde gescholten, weil sie die Nationalität (Afghane) eines mutmaßlichen Vergewaltigers genannt hatte, schließlich sei die »Nationalität nicht relevant für die Tat […] Auch sei es nicht gerechtfertigt, seinen Aufenthaltsstatus als Asylbewerber zu erwähnen.«

Die JF hätte also wichtige Informationen zurückhalten sollen, da nur so eine »faire Berichterstattung« und der »Schutz der Persönlichkeitsrechte des Betroffenen« zu gewährleisten sei.

Abschließend bat der Presserat, die beanstandete Meldung zu löschen, was die JF selbstverständlich nicht macht.

Die JF dazu:

Im übrigen werden wir auch in Zukunft die Nationalität und Herkunft ausländischer Straftäter nennen, wenn wir der Meinung sind, daß unsere Leser ein Anrecht darauf haben, diese zu erfahren. Auch auf die Gefahr hin, daß uns demnächst erneut Post vom Presserat erreicht.“

Übrigens hat der Focus folgenden Text zu der Vergewaltigung einer 90-jährige Frau durch einen 19 Jährigen veröffentlicht:

Beamte nahmen den 19-Jährigen fest und identifizierten den Mann. Er stammt laut Polizei aus Südeuropa, hat nordafrikanische Wurzeln und ist wohnungslos. [weiter hier]

Da kann der sogenannte Presserat gleich auch einen Brief hinschreiben und sich beschweren. (ME)

Share This:

Volkstrauertag – in Gedenken an die vielen Kriegsverbrechen

  1. November 201515. November 2015 von Infidel

Kriegsverbrechen

Was das deutsche Volk erlitten

durch Vertreibung, Mord und Raub,

wird verschwiegen und bestritten,

dafür stellt die Welt sich taub!

Daß man es zum Krieg getrieben

nur aus Habgier, Haß und Neid,

ist nicht unbemerkt geblieben.

Doch die Wahrheit fordert Zeit. –

Die brutalen Mordverbrechen

Alliierter sind legal.

Davon darf kein Deutscher sprechen,

weil der Sieger es befahl!

Nur die Deutschen müssen sühnen

für erfundenes Gescheh´n;

sollen fremden Mächten dienen,

nur, um nie mehr aufzusteh´n.

Doch die Hoffnung hat getrogen,

denn das deutsche Volk erwacht,

Alles was die Welt gelogen,

wird vergeben über Nacht.

Niemand wird uns unterkriegen,

was der Feind sich auch ersinnt.

Immer wird die Wahrheit siegen,

denn wer Recht hat, der gewinnt.

https://www.youtube.com/watch?v=RKP1_PN1y1w

Share This:

Systemhuren melden sich zu Wort

von Infidel

Jetzt wenden sich erneut bezahlte Huren des gescheiterten BRD Systems an die deutsche Bevölkerung!

Die TV-Stars Joko und Klaas haben sich in einem You Tube Video über Kritiker – äh Rassisten und Flüchtlingsgegner – der verfehlten Asylpolitik geäußert.

Am Ende sagen sie: „Entfolgt uns bei Twitter, entfreundet uns bei Facebook, überzieht uns mit einem Shitstorm, boykottiert unsere Shows. (…) Keine Fernsehquote kann so schlimm sein wie der Applaus von Leuten, die auch dann laut klatschen, wenn ein Flüchtlingsboot mit 800 Menschen im Mittelmeer versinkt.“

Nein, mache ich nicht, da Ihr nur Zeitverschwendung seid!

Die Realität wird wohl auch euch irgendwann einholen.

Ich musste erst mal googlen wer das überhaupt ist, Circus HalliGalli?

Sorry, noch nie gesehen.

Liegt wohl daran, dass ich Sky habe und mir die Gehirnwäsche von DDR 1, DDR 2, RTL, PRO 7 ect. nicht mehr gebe.

Da zieh ich mir doch lieber zum zehnten Mal Stargate rein. Habe ich mehr von und verblöde nicht ganz

Unter anderem verurteilen die ach so weisen Herren die Kommentatoren bei Facebook als »erbärmliche Trottel«.

Ich mag den ganzen Müll, den die beiden da labern gar nicht wiederholen.

Das anzuschauen war definitiv verschwendete Zeit.

Zu oft müssen wir Systemkritiker uns in den letzten Tagen die Beschimpfungen von Politikern und die Pro Asyl Meinungsmache in Funk und Fernsehen gefallen lassen.

Auch RTL schließt sich am kommenden Montag, dem 31. August, dem Flüchtlingshype an.

»Die News- und Magazinsendungen informieren von frühmorgens bis nach Mitternacht und beleuchten das Thema aus verschiedenen Perspektiven. Im Mittelpunkt steht dabei eine Schwerpunktausgabe der Hauptnachrichten „RTL Aktuell“.«

Nein Danke, das werde ich mir nicht anschauen, ich habe die Realität hier jeden Tag vor meiner Tür.

Ich brauche keine vom Staat vorgefertigte Meinung. (ME)

Share This: