18.01.17. Demo in Cottbus!

Demonstration in Cottbus!

Cottbus kommt nicht zur Ruhe. Die Serie von bewaffneten Übergriffen durch vorgeblich Schutzsuchende reißt nicht ab.

Während am Landgericht Cottbus der Mordprozess gegen einen jungen Syrer verhandelt wird, dem zu Last gelegt wird, im Sommer des vergangenen Jahres die 82 Jahre alten Cottbuserin Gerda K. umgebracht zu haben und an den Schulen aufgrund übervoller Klassen und Verständigungsprobleme zwischen einheimischen und zugewanderten Schülern die Bildungs- und Sozialdezernentin aus Angst vor zunehmenden Spannungen Alarm schlägt, erschüttert erneut eine Messerattacke die Stadt.

Dabei sollen drei jugendliche Syrer mitten im Blechen Carré von einer 43-jährigen Frau verlangt haben ihnen Respekt zu zollen, um im Anschluss ihren 51 Jahre alten Ehemann – erneut mit einem Messer – anzugreifen. Ein beherzter Passant griff ein und kam dem Ehepaar zur Hilfe. Nach Vernehmungen durch die Polizei wurden die Täter inzwischen ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Niemand versteht, warum Schutzsuchende in dem Land, das ihnen Schutz gewährt, bewaffnet durch die Straßen ziehen. Darum demonstrieren wir am Donnerstag erneut in Cottbus. Wir wollen im eigenen Land nach unserer Art und in Frieden leben.

Deshalb fordern wir ein Ende der unkontrollierten Zuwanderung aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten.

Deshalb fordern wir eine Altersüberprüfung aller hier lebenden unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

Deshalb fordern wir, den Familiennachtzug für Ausländer mit subsidiärem Schutz auf Dauer auszuschließen.

Deshalb fordern wir die Remigration straffällig gewordenen Ausländer und abgelehnter Asylbewerber.

Verteidigen wir den öffentlichen Raum im Brennpunkt Cottbus! Los geht’s am 18. Januar um 19 Uhr vor dem Blechen-Carré. https://zukunft-heimat.org/ — Oberbürgermeister Kelch entsetzt nach Messerattacke https://www.lr-online.de/…/jugendliche-greifen-ehepaar-in-c… Prozessauftakt mit Hindernissen
https://www.lr-online.de/…/cottbus-mordprozess-um-gerda-k-b… Überfüllte Schulen in Cottbus
https://www.lr-online.de/…/ueberfuellte-schulen-und-sicherh…

Und heute ist wieder etwas in Cottbus passiert. Drei bis vier Syrer überfielen einen jugendlichen Deutschen. Es kam erst zu einer Beleidigung (Hurensohn ect.), dann wurde der Jugendliche gegen die Straßenbahn geworfen, welche gerade stand. In dieser „Rangelei“ kam es zu einer Stichverletzung. Dem Opfer wurde eine tiefe Schnittwunde auf der rechten Gesichtshälfte zugefügt. Der Jugendliche konnte flüchten und Hilfe holen.

Share This:

Ole Schröder hatte Wachphase

Es war doch für jeden klar denkenden Menschen abzusehen, dass sämtliche Wirtschaftsmigranten, Scheinasylanten und Glücksritter zur Mutti Merkel in die soziale Hängematte wollen. Zu den Mitdenkenden gehören offensichtlich nicht die führenden Köpfe von CDU/CSU und SPD. Ein ganz Großer unter den Denkfaulen ist der Grenzöffner für alle Illegalen, Thomas de Maiziere.

Der parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium (Ole Schröder/CDU) hatte nun eine kurze Wachphase und erkannte die fatalen Fehler bei der „Grenzöffnung für alle“.

 „Wenn jeder der über 1,4 Millionen Menschen, die seit 2015 in Deutschland Asyl beantragt haben, zur Ankerperson für neu in der EU ankommende Schutzsuchende wird, reden wir über ganz andere Größenordnungen als bei der Familienzusammenführung“

Das Europäische Parlament will das Dublin-Abkommen zum Nachteil Deutschlands ändern. Zu den Familienmitgliedern der Ankermigranten könnten dann auch die Trauzeugen, Imame, Putzfrauen (Sklavinnen) und Schleuser gehören. Und diese Nachzügler dürfen dann später ihre „Familien“ im Zuge der Familienzusammenführung zu uns holen.

Nun wissen wir auch, warum Martin Schulz unbedingt noch mehr EU und weniger Deutschland haben will. Mit seinen deutschlandhassenden Genossen von SPD, SED-Nachfolger, Kindersexpartei und Merkels Arschkriechern, kann er auf eine breite Unterstützung hoffen. Wer die Möglichkeit hat dieses Land zu verlassen, der sollte es so schnell wie möglich in Angriff nehmen!

Share This:

KIKA verharmlost Frauenunterdrückung

Netzfund zu einer Sendung von KIKA:

Malvina aus Deutschland und Diaa aus Aleppo sind ein Paar. Diaa kam als Flüchtling nach Deutschland. Schon ab Minute 2:55 sagt Malvina, dass sie keine kurzen Sachen anziehen dürfe. Röcke müssten mindestens knielang sein. Auch würde er nicht akzeptieren, wenn sie andere Jungs umarme. Ich konnte mir das Video nicht länger anschauen. Ich mache dem Mädchen nicht mal einen Vorwurf, da sie noch sehr jung und scheinbar sehr verliebt ist.

Es geht mir einfach gegen den Strich, dass hier Leute herkommen, die unsere Lebensweise nicht respektieren. Schlimmer noch: die anderen vorschreiben, welche Länge der Rock oder der Ärmel haben muss. Dass es Frauen und Mädchen gibt, die das (leider) mitmachen, ist die eine Sache, die man nicht ändern kann. Aber wie kann so etwas ausgerechnet vom Kinderkanal (!) kritiklos gesendet werden?!

Nein, diese Einstellung gehört hier eben nicht her und ist auch keine Bereicherung. Und das gehört auch so benannt! In Deutschland dürfen Frauen Bikinis tragen, und jeder hat das zu respektieren. Ich wette übrigens, dass Typen wie Diaa niemals akzeptieren würden, wenn z.B. ihre Schwestern (sofern sie welche haben) einen deutschen Freund hätten. Diese ganzen Sichtweisen haben mit Freiheit und Gleichberechtigung überhaupt nichts zu tun.

Was Malvina aus ihrem Leben macht, ist ihre Sache bzw. Sache ihrer Eltern. Ich kann vor falscher Toleranz gegenüber diesen mittelalterlichen Sichtweisen nur warnen, da sie sowohl im Kleinen als auch im Großen ins Chaos führen.

Hier nochmal der Link zu der Sendung

So kurz nach dem Fall Kandel, finden wir es sehr naiv und jugendgefährdend, die Forderungen dieser patriarchalischen Kultur im Kinderfernsehen zu verharmlosen. Wir sind in Deutschland und unseren Kindern sollte im  zwangsfinanzierten »Bildungsfernsehen« die Gleichstellung von Mann und Frau vermittelt und gestärkt werden. Gezeigt wird jedoch die Unterordnung des Mädchens gegenüber des vermeintlich jungen Mannes.

Wie wird es zwischen den beiden weitergehen? Trägt sie irgendwann nach der Hochzeit Kopftuch oder wird er sie töten, weil sie sich trennen möchte?

Warum sehen wir bei KIKA nie, dass es auch Andersrum funktionieren kann?  »Eische hat in der Disko Matthias kennengelernt und beide leben glücklich bis an das Ende aller Tage?«
Merkwürdigerweise kommen immer nur arabische Männer mit deutschen Mädchen zusammen. Ist diese Frage legitim oder gilt das schon als Volksverhetzung? Heutzutage muss man ja vorsichtig sein, was man sagt oder schreibt.

Auch bei diesem 17 jährigen wäre ein Alterstest sinnvoll. Ob Malvina und ihre Eltern sich hierzu Gedanken gemacht haben oder so gutgläubig wie Mia’s Eltern sind? Nach dem Vorfall in Kandel drängt sich der Verdacht der Alterslüge weiter auf und wie 17 schaut dieser Diaa nicht aus.

Der Kinderkanal kalkuliert offensichtlich damit, dass die Kinder vor dem Fernseher »geparkt« werden und die Eltern nicht mitbekommen, was dort ausgestrahlt wird. Jedes halbwegs vernünftige Elternteil würde eine derartige Indoktrination nicht akzeptieren. Reicht es nicht schon, dass die Kinder in Kindergarten und Grundschulen auf Linie gebracht werden?

Wer eine sachliche Kritik an KIKA richten möchte, kann dies hier tun:

https://www.kika.de/kontakt-und-hilfe/index.html

Share This:

Entschuldigung und Einsicht

Abgeänderter Netzfund: 

Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von meinem Fehlverhalten der letzten Jahre hier auf Facebook – es tut mir unendlich leid!
Bei denen, die unter meinem Fehlverhalten leiden mussten, möchte ich mich entschuldigen und um Vergebung bitten. Sorry!

Da bin ich wohl den rechten Hetzern auf den Leim gegangen.
Dann schließe ich mich eben auch dem Mainstream an:

1. Es kommen hier fast nur motivierte und gut ausgebildete Menschen (Facharbeiter, Ingenieure, Ärzte und Raketentechniker) an, die für ein neues Wirtschaftswunder sorgen werden.

2. Keinem Deutschen wird etwas weggenommen. Die 30 Milliarden Euro, die das pro Jahr kostet, fallen vom Himmel.

3. Wir Deutschen sind statistisch genau so kriminell wie die Asylbewerber. Anderslautende Statistiken werden nur von Faschisten verbreitet.

4. Es kommen keine illegalen Migranten und junge Männer aller Nationen, sondern fast nur syrische Frauen und Kinder, die aus Homs und Aleppo geflüchtet sind.

5. Jeder, der vorher 8 sichere Länder durchquert hat, hat ein Anrecht auf Asyl in Deutschland. Das sagt schliesslich der Artikel 16 GG.

6. Es ist eine faschistische Lüge, dass die illegalen Migranten ihre Papiere wegwerfen. Sie hatten in dem Hagel von Fassbomben in Eritrea, Pakistan, Nigeria etc. nur keine Zeit mehr ihre Papiere mitzunehmen.

7. Asylbetrug ist eine Lüge der Faschisten.

8.Wir deutschen Ausbeuter und Kapitalisten sind Schuld am Zustand der 3. WELT.

9. Es ist unsere Aufgabe, den jährlichen Geburtenüberschuss von 30 Millionen Afrikanern in Deutschland zu integrieren.

10. Wir Deutschen liefern Kalaschnikows und Macheten nach Afrika, mit denen sich die Menschen dort umbringen. Dass Waffenlieferungen automatisch zu Kriegen führen, zeigt ja das Beispiel Schweiz. Auch die Schweizer bringen sich ja permanent mit unseren Waffen gegenseitig um.

11. Wir Deutschen haben Aids, Ebola und Malaria nach Afrika gebracht.

12. Es ist wesentlich humaner, hier in Deutschland die jungen männlichen Migranten der 3. WELT zu versorgen, als dafür zu kämpfen, dass nicht mehr täglich 16.000 Kinder in den Herkunftsländern verhungern

13. Wir Deutschen müssen an den Arabern wieder gut machen, was wir an den Juden verbrochen haben.

14. Der Islam ist eine friedliche Religion und gehört zu Deutschland. Der islamistische Terror hat nichts mit dem Islam zu tun.

15. Daran, dass wir Weihnachtsmärkte, Karneval, Oktoberfest und Silvester nur noch im Schutz von Pollern und im Schutz von Polizeitausendschaften besuchen können, sind die Rechten schuld.

16. Es ist arabischen Ländern nicht zuzumuten islamische Flüchtlinge aufzunehmen.

17. Es gibt keine deutsche Kultur – jenseits der Sprache ist da nix erkennbar.

Ich schäme mich abgrundtief, Deutscher zu sein.
Ist das so o.k. ?
Bin ich jetzt integriert und gehöre wieder zu euch?

 

Share This:

Das Wort Halb-N-e-g-e-r

Netzfund:

+++ Das Wort Halb-N-e-g-e-r…+++
schafft es, tagelang für Empörung in deutschen Medien zu sorgen.
Als ein muslimischer Migrantensohn die Deutschen aber als Köterrasse bezeichnete, fand das in deutschen Medien niemand anrüchig. Zumindest fanden es die deutschen Medien so wenig anrüchig, dass sie es unterließen, sich thematisch darauf einzulassen.
Merkt Ihr, worauf wir zusteuern? Oder merkt Ihr es noch immer nicht?
Es geht längst nicht mehr um die von den Linken so oft eingeforderte Gleichheit aller.
Nein! Es geht nur noch darum, die Deutschen zu zerstören.
Macht Euch das endlich bewusst und fangt an, Euch zu wehren.

Herzlichst, Euer Holm Teichert

 

Share This:

Stadt Düsseldorf will „knallhart“ durchgreifen

Facebookfund:

Brüller des Tages

Weil nach einem Messerangriff in der Düsseldorfer Altstadt ein Mann in Lebensgefahr schwebt, will die Düsseldoofer Stadtverwaltung jetzt knallhart durchgreifen, und zwar – Achtung! – mit einer Waffenverbotszone!

Hmmm, bisher dachte ich ja, Waffen und Körperverletzung wären eh verboten, aber vielleicht habe ich ja was verpasst…

Wie wir alle wissen, wirken Verbote bekanntlich sofort und ausnahmslos: Seit beispielsweise Drogen verboten sind, hat niemand mehr an einem Joint gezogen. Und seit Mord verboten ist, kam auch niemand mehr unter unschönen Umständen verfrüht ums Leben. Weil die Genies vom Staat genau wissen, dass Kriminelle und Terroristen sich gleich vor Angst einscheißen, wenn etwas verboten ist, und sich daher pingeligst dran halten.

Nur die dummen Amis machen da irgendwas falsch, denn sämtliche Mass Shootings der letzten Zeit fanden in Waffenverbotszonen statt, weil die Täter sich dachten, es ist viel geiler, da rumzuballern, wo keine Gefahr besteht, dass jemand zurückballert. Offensichtlich sind amerikanische Kriminelle nicht so gesetzestreu wie die Kollegen hierzulande.

Ich frage mich nur, warum um alle Weihnachtsmärkte herum diese teuren Betonklötze aufgesetzt wurden, wo es doch viel billiger wäre, die Zipfelmännerjahresendfigurenlichtermärkte zu LKW-freien Zonen zu erklären…

Die Antwort kennen sicher nur die Genies vom Staat!

Share This:

Polizisten angegriffen – Leserbrief an „Der Westen“

Facebookfund (Der Autor ist uns bekannt)

Der Autor bezieht sich im folgenden Text auf diesen Artikel:

Prügelei in Gelsenkirchen: Schlichtende Polizisten wurden bedroht, gewürgt und geschlagen

+++ Der Westen ist gerade völlig überrascht. Warum? Was hat er an der Entwicklung nicht sehen können, was alle Anderen längst sogar schon teilweise spüren mussten? Oder: Die Scheinheiligkeit der falschen Popheten! +++

Diesen Kommentar habe ich der Redaktion des SPD-eigenen Blättchens „Der WESTEN“ unter ihren Beitrag geschrieben.

Ich weiß gar nicht, warum der Westen jetzt gerade so empört tut.
Vor einem Jahr habe ich vor genau diesen Situationen gewarnt und wurde von „Der Westen“ deswegen gelöscht.
Ich habe noch die Berichterstattung von dieser Redaktion vor Augen, wo auf Pegida, Bürger gegen Politikwahnsinn und viele andere Bewegungen eingedroschen wurde, weil sie angebliche Nazis waren.
Dabei waren sie alle nur diejenigen, die vor genau dieser Entwicklung gewarnt haben.
Also, was ist los, „Der Westen“? Seid Ihr jetzt Nazi geworden, oder welcher Esel hat Euch sonst geritten, dass Ihr die auch von Euch so hochgehypte multikulturelle Entwicklung plötzlich „Unglaublich“ bezeichnet?
Nein. Es ist nicht unglaublich. Unglaublich ist, dass ich für diesen Beitrag sowieso wieder gelöscht werde, obwohl jeder, wirklich jeder, der ihn liest, egal, wo er politisch steht, weiß, dass ich mit jedem Wort Recht habe.
Den Polizisten kann ich nur nochmal sagen:
Eure Vorgesetzten und die Politiker, die Euch die Deeskalation eingeimpft haben, sind nicht die, die irgendwann im Einsatz sterben werden. Ihr seid es, die abgestochen, erschossen oder einfach totgetreten werdet. Weil Ihr Euch an die verordnetet Deeskalation selbst dann noch haltet, wenn Euer Gegenüber eines Tages die Waffen ziehen.
Deeskalation wird nur dort funktionieren, wo sie auf Menschen trifft, die sich deeskalieren lassen. Südländer sind in aller Regel die, die Deeskalation als schwuchtelig und als Schwäche empfinden.
Und nun, lieber „Westen“-social-media-Team, kannst Du meinen Beitrag wieder löschen.
Weil eben noch immer die Wahrheit gelöscht wird, Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf.

Und nun bin ich ja mal wieder furchtbar gespannt, wie lange mein Kommentar stehen bleibt.

Share This:

SPD Berlin wirbt um Migranten

Die Zeiten der Zurückhaltung sind vorbei. Jetzt wird ganz offen um Moslems geworben und das natürlich in deren Sprache. Man geht also davon aus, dass die Migranten nicht des Deutschen mächtig sind und auch nicht lernen werden.

Authentisch und multikulturell sieht anders aus. Oder leben in Berlin tatsächlich nur noch Ausländer die arabisch sprechen? Warum ignoriert die SPD alle anderen Ausländer, die Italiener, Spanier, Franzosen, Engländer, Südamerikaner ect.? Oh Irrtum, die Russen werden auch am Rande erwähnt.

Zeigt die SPD Berlin hier ihr wahres, rassistisches Gesicht? Warum wird nur eine Ausländergruppe bevorzugt und der Rest komplett ignoriert? Sind die anderen Ausländer es nicht Wert umworben zu werden?

Sind inzwischen so viele Deutsche bei der SPD ausgetreten, dass man in anderen Gewässern fischen muss?

Ist die SPD inzwischen zum Steigbügelhalter des Islamismus verkommen?

Ist man sich dort schon heimlich im Klaren darüber, dass die Moslems aufgrund des Geburtenzahl in mehreren Jahren hier die Mehrheit stellen und dann die Gesetze (oder Scharia) bestimmen werden? Hofiert man sie deshalb jetzt schon so dermaßen?

SPD Berlin startet Kampagne: Eine für alle.

Aber erst mal muss gegen die AFD gehetzt werden:

Wir setzen damit ein klares Zeichen gegen Hetze. Verbale Entgleisungen, wie die von Alexander Gauland, AfD-Spitzenkandidat, nach denen eine SPD-Bundestagsabgeordnete „entsorgt“ werde, dulden wir nicht. Das ist Stimmungsmache, die an die dunkelsten Seiten unsere Geschichte erinnert.

Hier hat die SPD die Hetze ihrer eigenen Parteikollegen Unterschlagen. Frau Nahles will der CDU in die Fresse hauen. Ralf Stegner legte als „Pöbel Ralle“ mehrere Entgleisungen hin. Es könnte aber auch sein, dass die SPD auf nicht integrierte Ausländer baut, die die miese Hetze der „Sozialdemokraten“ nicht kennen oder nicht verstanden haben.

 

Berlin lebt von der Vielfalt der Kulturen. Die Kampagne wirbt mit zweisprachigen Slogans wie: „Berlin ist das, was Du draus machst. (Deutsch und Farsi) „Das Tolle an Berlin: Es ist meine Stadt. (Deutsch und Türkisch) und „Deine Stadt, Deine Ideen, Deine Partei! (Deutsch und Russisch). Die Kampagne startet mit einer Postkarten- und Social Media Aktion.

Hier zeigt die SPD ihre Respektlosigkeit gegenüber Ausländern. Alles und jeder wird geduzt, auch die Spitzenfachkräfte aus arabischen Ländern. Das kennt man bereits von RTL & Co, aber deshalb ist das pauschale Duzen noch lange nicht deutsche Kultur! Zudem fordert die SPD indirekt Muslime dazu auf, Berlin islamisch zu machen. Was für eine Verachtung gegenüber dem deutschen Volk…

Bild-Quelle direkt: http://www.spd.berlin/…/news/eq/alt/eq-motiv-margan-quer.png

Hat die Werbeagentur keine Frau mit Kopftuch für das Plakat gefunden?

Welche Töne waren denn noch von der SPD zu höhren, als sie noch Volkspartei war?

Share This:

Werl: Priester als „Du Ungläubiger!“, „Du Schwein!“ beschimpft

Ein Pfarrer aus der katholische Propstei Werl berichtet in der aktuellen Ausgabe der Pfarrnachrichten auf der Titelseite, was er an der Kasse im Lidl erlebt hat:

Einer unserer Gemeindepriester schreibt ein Erlebnis in Werl vom Oktober 2017 auf:

„Ich stelle mich Samstag am frühen Nachmittag nach erfolgtem Einkauf an die Kasse im Lidl/Werl, um zu bezahlen. Bekleidet war ich mit der üblichen priesterlichen Alltagsdienstkleidung, also als Priester erkennbar.

Der Supermarkt war recht gut gefüllt und wenn ich richtig gesehen habe, waren alle Kassen geöffnet. Vor mir waren noch 3 Kunden und hinter mir noch ein weiterer Kunde.

Direkt vor mir war eine Dame, vermutlich (?) Herkunft, mit einem langen, beige-braunen Mantel bekleidet und einem dunkelbraunen Kopftuch.

Sie legte gerade die Ware auf das Kassenband. Plötzlich kam (offensichtlich) der Ehemann dieser Frau dazu. Als er mich sah, begann er, mich in seiner Muttersprache zu beschimpfen. Dass es eine Beschimpfung war, war eindeutig!

Ich habe darauf in keiner Weise reagiert. Dann aber fasste der besagte Mann an meinem Einkaufswagen und schüttelte/schob selbigen hin und her, während er weiter schimpfte.

Daraufhin fühlte ich mich aufgefordert, zu reagieren und sagte dem Herrn mit normal höflichem Ton, dass er ruhig in deutscher Sprache mit mir sprechen könne, da ich die durchaus verstünde.

Er schaltete direkt um und schimpfte wie folgt: „Du Ungläubiger!“  – „Du Schwein!“  – Sofort wählte ich ohne Kommentar mit dem Handy die Nummer der Polizei, die sich nicht zuständig sah.

Von den Umstehenden hat niemand etwas dazu gesagt.“

(Das Pfarramt hat den Text bereits von deren Webseite genommen)

Zeitgleich lesen wir bei dem BR folgende Nachricht:

„Ich pfeife auf ein christliches Abendland“ 

Würzburger Pfarrer kritisiert Abschiebungen nach Afghanistan

Der Würzburger Pfarrer Burkhard Hose hat die jüngsten Abschiebungen von vierzehn Afghanen nach Kabul scharf kritisiert. Hose prangert an, dass „diese Menschen in Lebensgefahr gebracht“ würden.

Vielleicht sollte er sich mal mit seinem Kollegen aus Werl unterhalten… (MS)

 

Share This:

Malteser warfen neue Möbel weg

Wer schon immer wissen wollte, warum er jedes Jahr 6,5 Monate für den Staat arbeiten muss, der sollte sich die massiven Steuerverschwendungen in der Flüchtlingsindustrie anschauen. Da bekommen nur Gutmenschen keinen Hass.

Für 11,5 Millionen Euro wurde eine Flüchtlingsunterkunft gebaut und eingerichtet. Da aber schon sämtliche Ingenieure, Raketenforscher, Waffenspezialisten, Fachärzte und Universitätsprofessoren in Deutschland sind, wurde die Flüchtlingsunterkunft nie in Betrieb genommen. Die neu angeschafften Möbel flogen ungenutzt in den Müll. In fast jeder Großstadt gibt es soziale Möbelhäuser für Arbeitslose, Geringverdiener und Rentner, aber denen gönnte man diese neuen Möbel vermutlich nicht. Die Unterkunft wurde wieder abgebaut.

Mit 11,5 Millionen Euro hätte man zahlreichen Tierheimen finanziell unter die Arme greifen können. Alleine in Berlin gibt es schätzungsweise 10‘000 Obdachlose, die sich über Übernachtungsmöglichkeiten freuen würden. Die eine oder andere Schule hat ganz sicher eine Renovierung nötig. Aber auch Kindergärten werden benötigt. Polizisten würden sich über eine bessere Ausrüstung freuen. So aber durften sich die Malteser aus dem Steuertopf bedienen.

Wo ist eigentlich der Aufschrei der Umweltaktivisten? Immerhin mussten hunderte Bäume für ungenutzte Möbel ihr Leben lassen. Anfahrt, Abfahrt und Entsorgung erhöhten die CO²-Werte. Berücksichtigt man aber den ökologischen Fußabdruck, dann sind alle Asylanten wahre Klimakiller und ungenutzte Asylunterkünfte somit klimafreundlich…

Share This: