Gauck: „Ihr könnt hassen, soviel ihr wollt“

Unbenannt-8

Gauck äußerte sich in einem Interview zu seinen persönliche Erfahrung während der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden. Demonstranten hatten dort ihn  und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre Meinung ins Gesicht gesagt.

So mit der Realität konfrontriert wurde dieser Auftritt zu einem Spießrutenlauf die Politiker.

Die HP zitiert ihn folgendermaßen:

Das Land sei geprägt von Rechtssicherheit, stabilen Institutionen, sozialer Sicherheit, Demokratie und der Freiheit jedes einzelnen, „so wie wir es niemals zuvor in Deutschland hatten“. Die Wut passe nicht zu diesen Verhältnissen.

Gauck forderte die Politiker auf, denjenigen Brücken zu bauen, die zum Dialog bereit seien und Argumente benutzen. „Aber nicht denjenigen, die mit Hass oder Wut oder sogar mit Straftaten auf eine Gesellschaft und ihre politischen Vertreter reagieren, die von der ganz breiten Mehrheit der Bevölkerung so gewollt und so gewählt wurden“, betonte er.

Ihnen solle jeder entgegenhalten „Ihr könnt hassen, soviel Ihr wollt. Dieses Deutschland werdet ihr nicht in die Hand bekommen“. [weiter hier]

Share This:

Bildquellen

  • Unbenannt-8: Infidel