Asylanten verschwindet mit Wohnungsinventar

Die Gemeinde Geestequelle hat eine Wohnung für eine siebenköpfige Flüchtlingsfamilie aus Montenegro angemietet und komplett eingerichtet. Die Familie hat nun die freiwillige Ausreise samt Wohnungsinventar zurück nach Montenegro angetreten.

Die „Familie hatte in der Wohnung sechs Heizkörper, eine Waschmaschine, einen Kühlschrank und einen Backofen mit Ceranfeld ausgebaut und mit in die Heimat genommen“, heißt es im Bericht der Polizeiinspektion Rotenburg. Und weiter: „Da für den Staubsauger noch Platz war, kam er auch mit ins Gepäck.Zeugen für den „Umzug“ gibt es offenbar keine. „Das muß mitten in der Nacht stattgefunden haben“, vermutet Jagels. Denn am Morgen ihrer Ausreise soll sich die Familie ganz normal vom Fahrdienst zum Flughafen Frankfurt gefahren lassen haben. [weiter hier]

 

Share This:

Bildquellen

  • Unbenannt: Infidel