Bündnis 90/Die Grünen gehören durch den Verfassungsschutz beobachtet

Gerne teilen wir folgenden Brief, der an das Bundesamt für Verfassungsschutz gesendet wurde:

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Partei Bündnis 90 / Die Grünen muss vom Verfassungsschutz beobachtet werden, weil es dort
Bestrebungen gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland gibt,
und zwar im Detail:
1. Verstoss gegen Artikel 5 GG (Meinungsfreiheit / keine Zensur)
Die Grünen fordern vordergründig eine schnelle Löschung von Hass- und Falschmeldungen im Internet
und wollen dies zusätzlich  kriminalisieren.
Faktisch geht es nicht um „Hass- oder Falschmeldungen“, die gelöscht werden sollen, sondern darum
Bürger mundtot zu machen, die sich gegen die real stattfindende Islamisierung und ungebremste
Masseneinwanderung (durch offene Grenzen aufgrund von Rechtsbrüchen der Regierung) wenden.
Meinungsäußerungen oder Nachrichten die den Grünen nicht ins ideologische Konzept passen, werden
einfach als „Hass- oder Falschmeldung“ etikettiert, um ungeniert dagegen vorgehen zu können.
2. Verstoss gegen Artikel 4 GG (Glaubensfreiheit)
Dadurch dass die Grünen eine Religion wie den Islam aggressiv unterstützen, der einen faschistischen
ideologischen Kern hat (Andersgläubige und Frauen werden gelinde gesagt in ihrer Würde herabgesetzt),
höhlen sie die im Artikel 4 GG garantierte Glaubensfreiheit und ungestörte Religionsausübung aus.
Die Grünen wollen nämlich die massenhafte Ansiedlung von Muslimen in Europa forcieren und sobald
wenn auch nur anfangs lokal (Stadtteile oder Schulhöfe) diese in die Mehrheit kommen, ist es aus
mit ungestörter Religionsausübung, es sei denn man konvertiert zwangsweise „freiwillig“ zum Islam.
3. Verstoss gegen Artikel 1 GG (Menschenwürde)
Die Grünen teilen die deutsche Bevölkerung in Gruppen ein, z.B. autochthone Deutsche, Menschen mit Migrationshintergrund, Muslime und behandeln z.B. autochthone Deutsche als minderwertig und Menschen mit Migrationshintergrund oder Muslime als höherwertig.
Das kann man daran ablesen, dass die grüne Empörung gross ist, wenn Deutsche Ausländer angreifen, während man im umgekehrten Fall (untermauert durch tausende „Einzelfälle“) bei den Grünen nur ohrenbetäubendes Schweigen vernimmt.
Im ersten Fall werden dann gleich alle Deutschen pauschal unter Naziverdacht gestellt; im zweiten Fall
verharmlosen die Grünen die Migrantengewalt gegen Deutsche als „Einzelfälle“ woran die autochthonen Deutschen wegen ihres vermeintlichen Alltagsrassismus gegen Migranten selbst schuld hätten.
4. Verstoss gegen Artikel 2 GG
Die Grünen unterstützen im Hintergrund linksextreme Gruppen oder Organisationen wie die Antifa oder sie verharmlosen deren Gewalttaten z.B. gegen Polizisten wie bei den G20-Krawallen in Hamburg.
Die Antifa dient den Grünen dazu, Andersdenlende eben mal als „Nazis“ zu etikettieren, um
dann diese von dieser Antifa zusammenschlagen oder stalken zu lassen.
Die Grünen lassen die Antifa auch Sachbeschädigungen gegen demokratische Politiker von der AFD
durchführen, z.B. Reifen zerstechen, Fenster einwerfen oder Fassaden beschmieren.
5. Verstoss gegen Artikel 20 GG
Basis unserer Demokratie ist im Sinne des Artikel 20 GG das deutsche Staatsvolk.
Die Grünen streben eine Masseneinwanderung von außerhalb Europas (Afrika, Naher Osten) an,
um das deutsche Staatsvolk gegen eine Bevölkerung nach Wunsch auszutauschen.
Die Grünen wollen dann für das Wahlrecht für diese illegalen Einwanderer kämpfen, um
selber den Stimmenanteil zu erlangen, der es ihnen ermöglicht den Staat in die Form
zu gießen, der ihnen genehm ist.
Damit wollen sie das Fundament der Demokratie, den Souverän in Form des deutschen Staatsvolkes
beseitigen. In einer Monarchie entspräche das einem Königsmord.
Einhergehend damit verstossen sie auch gegen Artikel 21 GG.
Darin steht, dass die Parteien an der politischen Willensbildung des Volkes lediglich mitwirken sollen.
Die Grünen kehren das um und formen sich mit Hilfe von Masseneinwanderung eine Bevölkerung
die dem politischen Willen der Grünen entspricht.

Als hart arbeitender deutscher Steuerzahler und Staatsbürger hätte ich hierauf gerne eine Antwort.

Danke im voraus.
PS:
Im Kontaktformular war meine Einǵabe zu lang.
Mit freundlichen Grüßen
MR

Share This:

Maas muss weg

Bundesjustizminister Heiko Maas müht sich sein angekratztes Image aufzupolieren: Mit Volksentscheiden sollen wieder mehr Debatten in der Gesellschaft zugelassen werden. Man dürfe Fragen der Migrations- und Europapolitik „nicht nur den Populisten überlassen“. Er lernt es einfach nicht.

Seine Zensurpläne gehen voran: Maas unterstützt eine Unterbindung von „Falschmeldungen“. Die „Lüge“ soll im Internet verboten werden. Wir bekommen also in Kürze ein „Wahrheitsministerium“. Irgendjemand muß doch feststellen, wer lügt und wer die Wahrheit spricht. Es mutet unheimlich an, aber Herr Maas hat den Kontakt zur Wirklichkeit längst verloren. Er merkt nicht mehr, was er sagt und tut. Wie sonst sind solche Ideen zu erklären?

Es ist offensichtlich, daß diese Regierung alles dafür tut, die noch relativ freien sozialen Medien unter Kontrolle zu bekommen. Und Justizminister Maas ist dafür das Gesicht. Wir dürfen seinem Treiben nicht mehr tatenlos zusehen. Unsere Forderung ist so einfach, wie klar: „Maas Rücktritt!“ Schon mehr als 40.800 Petitionen haben ausgewählte Abgeordnete mit der Rücktrittsaufforderung erhalten. Sie wissen: Der Widerstand gegen Maas wächst. Und er soll weiter wachsen.

Bitte nehmen Sie sehr zahlreich teil und verleihen Sie ihrem Unmut über Minister Maas Ausdruck. Mitmachen können Sie mit einem Klick hier. Es ist unsere Aufgabe, den Protest gegen diese Unrechtpolitik wachsen zu lassen. Helfen Sie mit.

Mit den besten Grüßen Ihre

Beatrix von Storch

PS: Bitte helfen Sie uns, noch mehr Bürger mit ins Boot zu holen. Herr Maas muß zurücktreten. Und das sofort: Mit 10, 20, 30 oder ….Euro hier können wir unsere Kampagnenarbeit weiter ausbauen. Sehr herzlichen Dank.

Share This: