Abschaffung des Staatsvolkes stoppen – Grundgesetz vor Merkel

Gern unterstützen wir folgende Petition:

Neue Kampagne auf Civil Petition gestartet

Wer meint, daß Kanzlerin Merkel nicht mehr für negative Überraschungen gut ist, der täuscht sich gewaltig. Am 25. Februar negierte sie in ihrer Parteitagsrede in Stralsund das im Grundgesetz verankerte Staatsvolk, indem sie wörtlich sagte: „Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt.“

Der Begriff „Volk“, der in unserem Grundgesetz klar als die Gemeinschaft der Staatsbürger definiert wird, wurde somit ganz explizit von ihr umdefiniert. Mit dieser Äußerung steht die Kanzlerin nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes.

Daß sie keine große Freundin Deutschlands ist, hat sie in der  Vergangenheit schon mehrfach unter Beweis gestellt. Sei es ihre öffentliche Erklärung, daß Deutschland nicht mehr ihr Land sei oder die Tatsache, daß sie nicht mehr von Deutschen spricht, sondern von denjenigen, die „schon länger hier leben“.

Aufgrund Merkels skandalösen Verhaltens fordern wir die CDU/CSU im Rahmen unserer neuen Civil Petition Kampagne dazu auf, sie nicht mehr länger als ihre Kanzlerkandidatin zu unterstützen. Eine Politik, die sich ganz offensichtlich gegen das eigene Staatsvolk wendet, muß unbedingt gestoppt werden. Bitte unterstützen Sie uns in unserem Kampf, indem Sie die Petition „Abschaffung des Staatsvolks stoppen – Grundgesetz vor Merkel schützen“ hier unterzeichnen. Eine weitere Amtsperiode einer Kanzlerin, die das Staatsvolk im Sinne des Grundgesetzes ablehnt, darf nicht Realität werden. Lassen Sie uns gemeinsam dagegen kämpfen.

Mit sehr herzlichen Grüßen aus Berlin bin ich Ihre

Beatrix von Storch

Share This:

Untersuchungsausschuss Merkel

Sehr erfolgreich läuft seit mehreren Monaten unsere Kampagne „Untersuchungsausschuss Merkel“. Die fatalen Entscheidungen der Bundeskanzlerin im Zuge der Migrantenkrise, deren Folgen wir allerorten in Deutschland spüren, dürfen nicht ohne Konsequenzen für Frau Merkel und ihr Kabinett bleiben.

Innerhalb kürzester Zeit haben Sie über unseren Abgeordnetencheck über 200.000 Petitionen an ausgewählte Abgeordnete versandt. Unserem Aufruf nach Unterzeichnung einer Petition in Form einer Postkarte, gerichtet an den Bundestagspräsidenten Lammert und die Vorsitzende des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages, Renate Künast, sind mehrere Tausend Bürger gefolgt. Diese Karten, welche Sie auf dem Bild sehen, werden wir jetzt an die Adressaten weiterleiten. Die migrationspolitischen Entscheidungen der Regierung Merkel müssen umfassend aufgearbeitet und untersucht werden – nicht mehr und nicht weniger fordern wir. Und wir machen weiter:

Auch in dieser Woche werden wir auf unserem Abgeordnetencheck eine weitere Runde einläuten. Steter Tropfen höhlt den Stein. Bitte nehmen Sie weiter an unserer Aktion teil. Mitmachen können Sie mit einem Klick hier.

Mit sehr herzlichen Grüßen aus Berlin bin ich Ihre

Beatrix von Storch

PS: Sehr herzlichen Dank für Ihre großzügige Spende zum weiteren Ausbau dieser Kampagne. 10, 15, 25 oder … Euro hier helfen uns im täglichen Kampf sehr viel weiter. Ein großes und herzliches Dankeschön.

Share This:

Die Merkel-Regierung brachte Tod und Terror nach Deutschland

Gern teilen wir folgende Nachricht:

2016 wird als ein Wendepunkt in die deutschen Geschichtsbücher eingehen. Nach ersten islamistischen Anschlägen in Ansbach und Würzburg im Sommer, brach sich der Terror mit 12 Toten und vielen Schwerverletzten kurz vor Weihnachten in Berlin endgültig Bahn. Durch die willkürliche Öffnung der Grenzen haben Merkel und ihre Regierung Tod und Terror nach Deutschland importiert. Alles bisherige war erst der Anfang. Wer das aber ausspricht, der wird heute attackiert, er „schüre Angst“, ist verantwortlich für das „Klima des Haßes“ und der gleichen mehr. Und nach dem nächsten Anschlag wird man ihm dann wieder vorhalten, er freue sich doch über das Blut und die Toten. Dieses Land steht am Abgrund und der Verstand scheint sich zu verabschieden.

In vielen deutschen Städten entwickeln sich schleichend sogenannte No-Go-Areas, in denen Scharia-Gerichte Recht sprechen, radikal-islamische Gruppierungen wie Pilze aus dem Boden schießen und das Straßenbild sich wandelt. Migranten haben in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres 142.500 Straftaten begangen. Im Vergleich zu 2015 entspricht dies einer Zunahme von 40%.

Für all diese Entwicklungen zeichnet die Merkel-Regierung verantwortlich. Deren Politik zu Lasten und zum Schaden der Allgemeinheit muß Konsequenzen für die persönlich dafür Verantwortlichen haben. Unsere Aufforderung nach Einsetzung eines „Untersuchungsausschusses Merkel“ folgend, haben Bürger bereits 157.000 gleichlautende Petitionen an ausgewählte Abgeordnete gesendet.

Jetzt machen wir weiter: Bitte unterstützen Sie die Einsetzung eines Untersuchungsausschußes gegen Frau Merkel, indem Sie hier weitere Bundestagsabgeordnete auffordern, sich dafür einzusetzen. Alle Taten der Merkel-Regierung müssen schonungslos aufgearbeitet und geahndet werden. Dafür kämpfen wir. Werden Sie Teil unserer Bewegung und kämpfen Sie mit uns.

Mit sehr herzlichen Grüßen aus Berlin bin ich Ihre


Beatrix von Storch

Share This:

Merkel: Soziale Medien bedrohen die Demokratie

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich bei den Medientagen in München indirekt dafür ausgesprochen, die deutschen Medien ala DDR gleichschalten zu lassen.

teltarif.de dazu:

Merkel warnte davor, dass Menschen in den sozialen Medien nur noch das lesen, was ihre eigenen Auffassungen bestätige oder ihnen von Gleichgesinnten empfohlen werde: „Das ist eine Entwicklung, die wir genau beobachten müssen.“

Gilt das dann auch für linksextremistische Internetseiten in sozialen Medien oder werden die, da sie ja die Gesinnung der aktuellen an der Regierung beteiligten Parteien widerspiegeln, außen vorgelassen?

Es ist ja nun kein Geheimnis, dass gerade unsere bunten Gutmenschen in ihrer Multikulti-Traumwelt schweben und sich vor der Realität auch medial abschotten – Was nicht in ihr Weltbild passt ist auch nie passiert! Bestes Beispiel hierfür sind die linken, leicht verwirrten Kommentatoren unter Artikeln der Huffington Post in Faceboolk. Ich frage mich manchmal auf welchem Planeten diese Menschen leben?

Merkel weiter:

Dies bedrohe die für die Demokratie unerlässliche Fähigkeit, sich auch mit anderen Meinungen auseinanderzusetzen. „Solche Mechanismen, wenn sie nicht transparent sind, können zur Verzerrung der Wahrnehmung führen; sie verengen den Blickwinkel.“

Die großen Plattformen wie Google und Facebook entwickelten sich mit ihren Algorithmen immer mehr „zum Nadelöhr für die Vielfalt der Anbieter“, sagte Merkel. Dies könne erhebliche wirtschaftliche Folgen für andere Medien haben und deren Existenz bedrohen.

Was ist eigentlich so schlimm daran, dass man sich anderweitig über aktuelle Ereignisse informiert? Wie die Mainstream-Medien berichten, ist jedem halbwegs intelligenten Bürger klar –

Ein aktuelles Bsp : https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/zdf-verteidigt-nicht-berichterstattung-ueber-hamburger-Mordfall/

Eben so agieren auch viele ehemals konservative Tageszeitungen … und wundern sich dann, dass ihnen die Leser weglaufen.

Und wie kommt Frau Merkel eigentlich darauf, dass wir uns nicht mit anderen Meinungen auseinandersetzen? Das machen wir jeden Tag wenn wir Nachrichten auf NTV, N24 oder ARD schauen. Wir sehen was dort berichtet wird und wir lesen in den sozialen Medien was andere Reporter dazu sagen. Frau Merkel sollte uns, dem deutschen Volk, schon zutrauen können, mit klarem Menschenverstand die zumeist widersprüchlichen Informationen zu verarbeiten und zu reflektieren.

Was wäre denn, würde man Frau Merkels Gedanken weiterspinnen? Eine totale Gleichschaltung der Medien ala DDR? Der Bürger dürfte nur noch im Fernsehen sehen und in den Zeitungen lesen, was die Regierung für richtig hält? Das hat schon in der DDR nicht funktioniert und wird auch heute nicht funktionieren. Die bösen ausländischen Funkwellen machen nicht an der Grenze halt… (ME)

 

 

 

 

Share This:

Wie junge Mädchen die Lage in Deutschland sehen …

 

  1. Januar 2016 von Infidel

Letzten Freitag besuchte ich die monatlich stattfindende „Mönchengladbach steht auf!“ Demo. Um 23 Uhr war ich dann wieder in Köln Ehrenfeld am Bahnhof und wartete auf meine Bahn.

Ein paar Meter neben mir stand eine kleine Gruppe von jungen Mädchen.

Noch vor kurzem hätten sie sich um diese Uhrzeit wohl über Partys, Klamotten oder Jungs unterhalten, doch die Zeiten haben sich geändert. Ich glaubte meine Ohren nicht zu trauen, als ich plötzlich Wörter wie Selbstverteidigung und Kubotan hörte!

Eine 20 jährige Arbeitskollegin erzählte mir gestern, dass sie am Wochenende gar nicht mehr nach Köln zum Feiern fährt.

Ist es nicht traurig, dass sich diese Generation in ihrem eigenen Land unsicher und wie Freiwild fühlt? Was bin ich froh, dass ich jetzt 38 Jahre alt bin und meine Jugend noch in relativer Sicherheit und Unbeschwertheit verbringen konnte.

Die Medien überschlagen sich neuerdings mit wahren Horrormeldungen über die bei uns einfallenden Invasoren. Da werden Mädchen ja und sogar alte Frauen in Freizeitbädern begafft, verfolgt und betatscht. Und immer wieder liest man von Vergewaltigungen … Und das alles passiert nicht irgendwo. Nein, das alles passiert hier in der Umgebung, in Bornheim, Düsseldorf und Mönchengladbach.

Aber Hauptsache die Linken demonstrieren heute in Mönchengladbach gegen „Rechte Gewalt“. Und natürlich ist es auch sehr wichtig, dass unseren Kindern jetzt in den Schulbüchern der Islam und die Vorteile von muslimischen Einwanderung näher gebracht wird.

Die erste Stadt hat inzwischen den Karneval abgesagt. Hintergrund ist, dass es dort vor Ort drei Asylantenheime gibt und die Sicherheit der deutschen Frauen nicht gewährleistet werden kann.

Und täglich strömen weitere Tausende dieser „Sicherheitsprobleme“ in unsere Heimat.

Es scheint, als würde sich die Geschichte wiederholen. Was unsere Großmütter durch die russischen und amerikanischen Invasoren nach dem zweiten Weltkrieg erleiden mussten, werden nun wohl die deutschen Frauen ein weiteres Mal durchmachen müssen.

Und in ein paar Wochen beginnt der Karneval.

Dieses Jahr werden wohl „Pfefferspray“ und „Eine Armlänge“ die beliebtesten Kostüme sein.

Und wer auf Schmerzen steht, kann sich als Angela Merkel verkleiden und sich ein Schild auf dem steht „Wir schaffen das!“ umhängen.

Denn eins ist gewiss. Jeder der ein bisschen Grips in der Birne hat, erkennt inzwischen, dass wir das nicht schaffen und eine radikale Lösung her muss. (ME)

Share This:

Muslime fordern Rücktritte bei der Polizei

 

  1. Januar 2016 von Infidel

Unsere Berufsforderer, wir kennen sie schließlich nicht anders, haben sich nun auch zum Tatort Köln zu Wort gemeldet:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article150662104/Muslime-fordern-Ruecktritte-bei-der-Polizei.html

Mir fiel direkt ein Leserkommentar auf, den ich hier veröffentlichen möchte.

goldplatervor 7 Stunden

»Die Relativierungen durch islamische Vertreter sind interessant.

Sie zeigen, wie wenig selbstkritisch in islamischen, auch liberal-islamischen Kreisen sich dem Thema gestellt wird. Die Diskussion wird nicht aus der rechten Ecke getrieben sondern von der Bevölkerung, die sich in ihrem Lebensstil bedroht fühlt. Gerade die Gefahr des Erstarkens der Rechten ist es doch, was viele befürchten wenn Frau Merkel und Frau Reker & Co. so weiter machen. Eine klare Verurteilung der sich falsch verhaltenden Flüchtlinge aus liberal-islamischen Kreisen wäre nötig, nicht nur eine Erschütterung über das Verhalten der Polizei. Der LIB hat viele gute Erklärungen abgegeben – das hier ist eine absurde Fehleinschätzung und vielleicht liegt es auch wirklich im Islam begründet, dass man immer andere (die Polizei) für Fehler der eigenen Leute verantwortlich macht. Kann es unter solchen Umständen einen europäischen Islam geben wenn die eigene Verantwortung nicht akzeptiert wird, die im veralteten Frauenbild liegt?.

Herrn Friedrichs zu verurteilen steht Frau Kaddor einfach nicht zu. Der Polizei wird aus der moslemischen Ecke oft unterstellt, sich migrantenfeindlich zu verhalten – tut sie dann aber nichts aus Angst vor scharfer, öffentlicher Kritik und wegen Demotivierung durch die Kölner Richter (Verhaften bringt ja eh nix, wird eh keiner weggesperrt) wird sie dann zum Prügelknaben gemacht. Die Sicherheitskreise warnen seit Monaten vor der unkontrollierten (moslemischen) Zuwanderung und werden nicht gehört. Da liegt der Hund begraben. Frau Kaddor sollte als Syrerin die Füße still halten, die hiesigen Behörden zu kritisieren. Syrische Sunniten sind ein wichtiger Player im syrischen Krieg, egal ob sie Al Quaida (Al-Nusra-Front) oder dem IS oder sonstwem nahe stehen – die tragen Mitschuld an dem Flüchtlingsstrom.

Michelle Houellebecq („Unterwerfung“) lässt grüßen, wenn die OBM von Köln jetzt den Frauen Verhaltenstipps gibt und gleichzeitig eine Aufklärung und Bestrafung fordert, die ihre Polizei wegen fehlender Mittel und politischem Rückhalt nicht leisten kann und die Kölner Richter nicht leisten wollen, weil sie jahrelang erblindeten auf dem migrantischen Sehnerv.

Herr Ismail Tipi von der CDU aus Hessen ist da ein positives Gegenbeispiel.

Zur Info noch: Die DITIP ist der deutsche Ableger des türkischen Religionsministeriums, also von Erdogans Gnaden. Die betreuen 900 Moscheen in D und das Religionsministerium hat gerade eine Fatwa zum Verbot des Händchenhaltens Verlobter erlassen, die auch nicht mehr „um Gerede zu vermeiden“ allein in einem Zimmer sein sollen. Erdogan hat gerade Hitler gelobt. Deren Auffassungen passen mindestens so wenig nach Köln wie die der Straftäter von Silvester!

In Deutschland endeten schon Politikerkarrieren wegen Hitlervergleichen…. Erdogan wird aber von der deutschen Regierung hofiert und im Wahlkampf durch einen Merkel-Besuch gestützt. Aktuell kassiert die Türkei zwar Milliarden von der EU um die Flüchtlingskrise beenden zu helfen – aber die Bootsflüchtlinge kommen weiter durch die Ägäis auf die griechischen Inseln. Dem Mann ist einfach nicht zu trauen.

Ich würde mich nicht wundern wenn bei Einführung der Visafreiheit für die Türken in die EU bald eine Menge gefälschter, türkischer Pässe an den Flughäfen auftauchen und die Balkanroute dann versiegt…

Wie kopflos muss eine Bundesregierung sein die all ihre Macht aufwendet um alle vier Wochen aktionistische Kurskorrekturen auszuführen? Frau Merkel braucht dringend Urlaub um mal wieder einen klaren Kopf zu bekommen, sonst wird der Schaden irreparabel. Auch für die CDU.«

Dem ist nichts hinzuzufügen. (ME)

Share This:

Terrorgefahr in Europa

  1. Dezember 2015 von Borgi

Angela Merkel hat sie mit Versprechen angelockt und nun kamen zigtausende radikale Moslems nach Europa. Heiko Maas wurde bisher nicht gegen Angela Merkel tätig, obwohl sie sich augenscheinlich der Rechtsbeugung im Amt schuldig macht(e). Bundesminister des Innern, Thomas de Maiziere, scheint sich im Hörsaal, als er Rechtswissenschaft studierte, ordentlich ausgeschlafen zu haben. Dennoch schaffte er es einen Doktortitel zu ergattern. Hier sollten die Plagiatsjäger hellhörig werden…

Wie viele und welche Waffen die „Flüchtlinge“ mitgebracht haben, ist unbekannt. Tausende von denen wollen den Islam mit aller Waffengewalt voran bringen, so wie es im Koran befohlen wird. (Wer was anderes behauptet kennt den Koran nicht, oder ist ein dummer Lügner!) Eine gewaltbereite Religion wird von zivilisierten Menschen nicht angenommen. Analphabeten, Leichtgläubige, Versager und hässliche Typen ohne Aussicht auf Sex mit Frauen lassen sich jedoch vom Islam begeistern. Auch solche Typen haben sich auf den Weg nach Europa gemacht, um zu töten, weil sie ansonsten nichts Vernünftiges gelernt haben. Stets die Angst vor der Hölle im Nacken, und dem Wissen dass nicht sie sondern Allah getötet hat, werden sie ihrem Prophet nacheifern. Da der Islam zu Deutschland gehört und sich Moslems in Moscheen radikalisieren können, wächst die Anzahl zukünftiger Terroristen stetig an. Die Polizeibehörden betätigen sich als Zuschauer und die Justiz schützt selbst Bombenbauer vor Strafverfolgung. Werner Faymann war richtig gierig auf „Flüchtlinge“ und verurteilte Polen und Ungarn für deren Ablehnung gegenüber „Schutzsuchende“. Jetzt warnen seine Geheimdienste vor Terroranschläge in Europa durch Moslems. Wer hätte auch ahnen können, dass radikalisierte Moslems mit Kriegserfahrung zu Terroranschlägen neigen? Sollten Terroranschläge kommen, dann trifft es hoffentlich die Verursacher!  (FB)

Share This:

Merkel: „Wir schaffen das.“

Hier heute mal ein Gastbeitrag eines älteren Herren.

Er ist regelmäßiger Besucher einer PEGIDA Veranstaltung und schildert hier seine Sicht der aktuellen Lage in Deutschland:

Frau Angela Merkel: „Wir schaffen das.“

Vizekanzler Gabriel:„500.000 Flüchtlinge jedes Jahr nach Deutschland, das schaffen wir!“

Zuerst wurde uns gesagt: es kommen 350.000,dann 800.000, nun schon1.000.000.

Nach oben gibt es keine Grenze!

Für eine Zahl von 800.000 wird Berlin (bzw. die deutschen Steuerzahler) für ein Jahr 10.000.000.000 Euro (10 Milliarden!) aufbringen müssen.

10.000.000.000 geteilt durch 800.000, das sind pro 1 Flüchtling 12.500 EUR pro Jahr.

Also jeder aus dem Sudan, aus Eritrea, aus Afghanistan, aus Pakistan, aus Irak und Syrien usw. kann kommen und kostet uns pro Jahr 12.500 EUR.

Eine Familie mit 3 Kindern = 5 Personen sind pro Jahr 12.500 EUR mal 5 Personen = 62.500 EUR.

Na toll!

Soviel Einkommen hat keine einzige deutsche Arbeiterfamilie, bei weitem nicht.

Dieses Geld wird den nächsten Generationen, unseren Kindern und Enkeln weggenommen nach dem Motto: Nach uns die Sintflut!

Das sind natürlich erst mal Einladungen in Richtung Syrien, Irak, Afghanistan, Pakistan, Afrika usw.

Jeder der vielen Millionen möchte gern der Einladung der freundlichen Angela Merkel folgen, und dann sind es auf einmal eben viele Millionen.

Unsere Beamten werden viele, fast alle anerkennen, zumindest mit Hilfe der vielen deutschen und türkischen Anwälte.

Ein Bomben-Geschäft für die Anwälte!

Diese Anwälte kennen alle Tricks!

Und dann dürfen die Asylanten ihre „Familie“ nachkommen lassen.

Zu ihrer Familie gehören dann gern auch Neffen, Cousins usw.

Das stark defizitäre Nordrhein-Westfalen (defizitär da stärkstens verschuldet!) allein hat mehr Flüchtlinge aufgenommen als das große Frankreich des Links-Sozialisten Hollande!

Das kleine Allgäu im bayerischen Deutschland hat laut Ministerpräsident Seehofer ebenfalls mehr Flüchtlinge aufgenommen als das große Frankreich des Links-Sozialisten Hollande!

Wir schaffen das!“????

Wirklich? Nein, Eine Lüge!

Unser Staat schafft fast gar nichts!

Er hat es bis heute nicht geschafft, viele Türken und Araber und Neger, die seit vielen Jahren bei uns wohnen, zu integrieren.

Das beweist die Kriminal-Statistik.

Das wird bewiesen durch die immensen Sozialleistungen Deutschlands.

Die Sozialleistungen in Deutschland sind der weitaus größte Posten im Haushalt.

Lesen Sie mal nach in Google bei Professor Gunnar Heinsohn.

Der SPD-Politiker Peer Steinbrück hat mich auf Professor Gunnar Heinsohn aufmerksam gemacht. Ich bin ihm dankbar dafür.

Lest mal im Internet, was der sagt über die hohen Sozialkosten durch Immigranten in Deutschland: mehr als eine Billiarde Euro bisher!

Ohne Peer Steinbrück wüsste ich dies gar nicht. 1 Billion ist eine 1 mit 12 Nullen: 1.000.000.000.000 Euro

Unser Staat schafft fast gar nichts.

Die Bundesländer erhöhen die Grunderwerbssteuer, das erhöht natürlich die Mieten.

Ein Skandal nach dem anderen.

Es gibt so viele Wohnungseinbrüche wie nie zuvor!

Ein Organ der BRD, die Polizei wird mit den hohen Kriminalitätsraten nicht fertig.

Die Aufklärungsrate bei Wohnungseinbrüchen und Überfällen ist beschämend gering!

Verlierer: die Deutschen!

Überall viele Sicherheitskräfte an Bahnhöfen, in Schulen, viele Videokameras. Das hatten wir früher nicht nötig!

Volle Gefängnisse. Eine Justiz, die sogar an Wiederholungstäter Bewährungsstrafen ausspricht. Weil die Gefängnisse ohnehin schon voll sind?

Geht mal zum Gericht zu Gerichtsverhandlungen! Ich war paarmal da und habe zugehört, wie es dort zugeht und wer die meisten Angeklagten sind.

Von ehrlichen Polizeibeamten, die keine Angst hatten, habe ich gehört: 80% unserer „Kunden“ haben ausländische Namen.

Jeder abgelehnte Asyl-Bewerber läuft zum Anwalt und bleibt dann noch Jahre oder meistens für immer. Ein ganzes Heer von Anwälten, auch viele türkische Anwälte und Anwältinnen lebt nur von den sogenannten Asyl-Bewerbern.

Leute, die ihren Ausweis weggeworfen haben oder nun behaupten, sie kommen aus Syrien und aber tatsächlich aus dem Libanon kommen, sind doch Asyl-Betrüger?? So was nennt man nach deutschem Recht Betrüger?? Ihr merkt, ich habe Fragezeichen hinter meine Sätze gesetzt, damit man mich nicht so leicht ins Gefängnis stecken kann.

Der deutsche Staat schafft das??

Nein, er schafft das erwiesenermaßen schon lange nicht mehr.

Wir brauchen dringend Arbeitskräfte. Die Leute, die kommen, sind alle gut ausgebildet.

Ha ha… Auch eine Lüge.

Das wird sich alles so beweisen. Es gibt in den Ländern Arabiens und Afrikas gar keine sogenannte Duale Ausbildung wie bei uns.

Wir benötigen vielleicht noch mehr Leute, die die Zeitschrift „Fifty-Fifty“ verkaufen. Vor jedem Supermarkt, vor jedem Discounter stehen schon Leute, die diese Zeitschrift verkaufen.

Aber vor meinem Friseur steht noch niemand. Da fehlt noch jemand. Da wäre also noch1 freier Arbeitsplatz.

Der Staat schafft fast gar nichts.

Die Schulen werden immer schlechter.

Das sieht man an den Leistungen der vielen vor allem türkischen und arabischen Schulabgänger, aber auch inzwischen vieler deutschen Schüler. (Aussage vieler Lehrbetriebe!)

Da klagen ja jetzt schon immer wieder die linken Politiker, dass diese jungen Türken und Araber usw. keine Lehrstelle erhalten. Ja warum denn?

Natürlich sind KiTas und die Lehrer schon längst überfordert. Deshalb fordern ja die KiTas mehr Geld: Wegen „schwieriger Integrationsarbeit“.

Da wird es mal zugegeben. Genervte Lehrer gehen frühzeitig aus dem Beruf. Sie werden mit Multi Kulti nicht fertig.

Wir haben inzwischen ein Heer von Sozialarbeitern.

Worum kümmern sie sich?? Das hatten wir früher nicht.

Der Staat ist nur gut im Umverteilen!

Bloß nicht m e h r Geld in eine menschenwürdige Behandlung von alten Menschen, in mehr Pflegekräfte stecken.

Was tut der Staat lieber: Die Sicherheit vernachlässigen, Polizei abbauen. Schwimmbäder und Bibliotheken schließen,

Straßenbau vernachlässigen, marode Straßen und Brücken zulassen.

Aber große Worte: Wir schaffen das schon!

Und natürlich gibt die jeweilige Opposition der jeweiligen Regierung die Schuld. Das hören wir doch täglich.

Wohl mindestens 600 Jugendliche aus Deutschland sind in den Krieg gezogen über den „tollen“ Eu-Beitrittskandidat Türkei nach Syrien und Irak.

Diese Jugendlichen …. „Das schaffen wir schon“.

Eher werden die vielen Salafisten erfolgreicher sein im Werben von neuen Mitgliedern als unser Staat im Integrieren.

Die Salafisten, ja, die schaffen das schon!

Es gibt eine große schweigende Mehrheit, die auf der Seite von Pegida, Legida, Dügida usw. steht. Aber sie ist leider durch die Medien und durch die Politik falsch informiert bzw. belogen und sie ist leider etwas bequem und zu verängstigt.

Sonst wären wir viel viel mehr!

Die vielen älteren Menschen denken: Gott sei Dank, dass ich nicht mehr lange lebe.

Dies habe ich schon von vielen älteren Menschen gehört. Ganz traurig ist das!

Jeder Politiker, jeder Journalist, jeder Polizist, der die Wahrheit verschweigt oder lügt sollte sich schämen!

Lest Sarrazin, Professor Heinsohn, Buschkowski, Ulfkotte, ab etwa 5. Oktober 2015 das Buch von der mutigen Polizistin Frau Tania Kambouri „Deutschland im Blaulicht“ ‚‘(Fragt nach dem 5. Oktober 2015 in der Buchhandlung nach diesem Buch!) Link im Internet:

Erschienen bei PI-News unter „Migrantengewalt Leserbrief in deutsche Polizei“ , aber die URL dazu wurde nachrträglich von PI-News gelöscht. Darum kein Link zur Quelle.

Aus lauter Dankbarkeit für Sozialhilfe usw. werden Terrorakte geschehen mit Toten und Verletzten. In Barcelona und London und in Paris ist das ja schon Wirklichkeit geworden, und in Deutschland durch gute Zufälle verhindert worden, noch!

Die sogenannten Grünen-Politiker und die Linken-Politiker werfen ja der CDU und der SPD täglich vor, dass die großen Parteien versagt haben in der Integration.

Also können wir es doch auch – ungestraft – sagen.

Wir müssen ja heutzutage sehr aufpassen, was wir sagen dürfen und was nicht.

Auch bei unseren Kundgebungen wird peinlichst mitgehört und darauf gewartet, dass wir mal etwas sagen……

Also falls ich hier etwas geschrieben haben sollte, was ich nicht schreiben darf, dann tut es mir unendlich leid und ich nehme es sofort zurück. […]

Share This:

Geschichte wiederholt sich

von Infidel

Wer mit offenen Augen durch die Welt geht und etwas Geschichtskenntnis besitzt wird erkennen, dass sich das deutsche Volk zum jetzigen Zeitpunkt in einer ähnlichen Situation befindet wie damals 1933.

Ging seinerzeit die Waagschale zu sehr nach rechts, was offensichtlich nicht die Lösung war, tendiert sie heute zu sehr nach links – was definitiv ebenfalls nicht die Lösung ist und den Untergang unseres Volkes bedeuten kann.

Der geneigte Leser wird inzwischen wissen, was hier in unserer Heimat momentan schief läuft, wir lesen es tagtäglich in der freien Presse.

Die anderen unfähigen europäischen Regierungen hassen uns aufgrund unserer Leistungskraft.

Wir sind zu stark, sie sind zu schwach – man will Deutschland wieder in die Knie zwingen – genau wie damals in Versailles.

Damals hieß es „Wenn wir in Europa Wohlstand und Frieden wollen, dann brauchen wir den Euro„.

Doch nun stehen wir vor einem internationalen Scherbenhaufen – und Deutschland wird mal wieder an den Pranger gestellt, ist der Sündenbock für jahrelange Misswirtschaft der südlichen Länder.

Die Lage spitzt sich monatlich zu und inzwischen werden Stimmen lauter die fordern, dass Deutschland aus dem Euro austreten soll. Frau Merkel windet sich wie eine Schlange. Egal was sie machen wird, es wird immer Kritik hageln.

Leider ist offensichtlich, dass sie und unsere dekadente, schwache  Regierung nicht in der Lage sind, konsequent die Interessen Deutschlands und seines Volkes zu vertreten.

Man sieht es bei allem, was momentan passiert.

Wir werden geflutet mit Wirtschaftsflüchtlingen, der menschenverachtende Islam macht sich breit und Linksfaschisten diktieren, was wir zu denken und zu sagen haben.

Ich mag gar nicht erst die Kriegstreiberei gegen Russland von unseren Besatzern erwähnen. Man kann die Lügen fast tagtäglich in DDR 1 und DDR1 (ARD /ZDF) verfolgen.

Es ist absehbar, dass dieses Theater, anders kann man die momentane Situation nicht beschreiben, mit einem großen Knall enden wird.

Die Frage ist nicht ob, sondern wann es zu einem Krieg kommen wird. (ME)

__________________________________________________________________________

Flugblätter der Weißen Rose I

Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique „regieren“ zu lassen. Ist es nicht so, daß sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmaß der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist und die grauenvollsten und jegliches Maß unendlich überschreitenden Verbrechen ans Tageslicht treten? Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, daß es, ohne eine Hand zu regen, im leichtsinnigen Vertrauen auf eine fragwürdige Gesetzmäßigkeit der Geschichte das Höchste, das ein Mensch besitzt und das ihn über jede andere Kreatur erhöht, nämlich den freien Willen, preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen – wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang.

Goethe spricht von den Deutschen als einem tragischen Volke, gleich dem der Juden und Griechen, aber heute hat es eher den Anschein, als sei es eine seichte, willenlose Herde von Mitläufern, denen das Mark aus dem Innersten gesogen und die nun ihres Kerns beraubt, bereit sind, sich in den Untergang hetzen zu lassen. Es scheint so – aber es ist nicht so; vielmehr hat man in langsamer, trügerischer, systematischer Vergewaltigung jeden einzelnen in ein geistiges Gefängnis gesteckt, und erst als er darin gefesselt lag, wurde er sich des Verhängnisses bewußt. Wenige nur erkannten das drohende Verderben, und der Lohn für ihr heroisches Mahnen war der Tod. Über das Schicksal dieser Menschen wird noch zu reden sein.

Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, werden die Boten der rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, dann wird auch das letzte Opfer sinnlos in den Rachen des unersättlichen Dämons geworfen sein. Daher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewußt in dieser letzten Stunde sich wehren, soviel er kann, arbeiten wider die Geißel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates. Leistet passiven Widerstand – Widerstand -, wo immer Ihr auch seid, verhindert das Weiterlaufen dieser atheistischen Kriegsmaschine, ehe es zu spät ist, ehe die letzten Städte ein Trümmerhaufen sind, gleich Köln, und ehe die letzte Jugend des Volkes irgendwo für die Hybris eines Untermenschen verblutet ist. Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!

Aus Friedrich Schiller, „Die Gesetzgebung des Lykurgus und Solon“:

„…. Gegen seinen eigenen Zweck gehalten, ist die Gesetzgebung des Lykurgus ein Meisterstück der Staats- und Menschenkunde. Er wollte einen mächtigen, in sich selbst gegründeten, unzerstörbaren Staat; politische Stärke und Dauerhaftigkeit waren das Ziel, wonach er strebte, und dieses Ziel hat er so weit erreicht, als unter seinen Umständen möglich war. Aber hält man den Zweck, welchen Lykurgus sich vorsetzte, gegen den Zweck der Menschheit, so muß eine tiefe Mißbilligung an die Stelle der Bewunderung treten, die uns der erste flüchtige Blick abgewonnen hat. Alles darf dem Besten des Staats zum Opfer gebracht werden, nur dasjenige nicht, dem der Staat selbst nur als ein Mittel dient. Der Staat selbst ist niemals Zweck, er ist nur wichtig als eine Bedingung, unter welcher der Zweck der Menschheit erfüllt werden kann, und dieser Zweck der Menschheit ist kein anderer, als Ausbildung aller Kräfte des Menschen, Fortschreitung. Hindert eine Staatsverfassung, daß alle Kräfte, die im Menschen liegen, sich entwickeln; hindert sie die Fortschreitung des Geistes, so ist sie verwerflich und schädlich, sie mag übrigens noch so durchdacht und in ihrer Art noch so vollkommen sein. Ihre Dauerhaftigkeit selbst gereicht ihr alsdann viel mehr zum Vorwurf als zum Ruhme – sie ist dann nur ein verlängertes Übel; je länger sie Bestand hat, um so schädlicher ist sie.

… Auf Unkosten aller sittlichen Gefühle wurde das politische Verdienst errungen und die Fähigkeit dazu ausgebildet. In Sparta gab es keine eheliche Liebe, keine Mutterliebe, keine kindliche Liebe, keine Freundschaft es gab nichts als Bürger, nichts als bürgerliche Tugend.

… Ein Staatsgesetz machte den Spartanern die Unmenschlichkeit gegen ihre Sklaven zur Pflicht; in diesen unglücklichen Schlachtopfern wurde die Menschheit beschimpft und mißhandelt. In dem spartanischen Gesetzbuche selbst wurde der gefährliche Grundsatz gepredigt, Menschen als Mittel und nicht als Zwecke zu betrachten dadurch wurden die Grundfesten des Naturrechts und der Sittlichkeit gesetzmäßig eingerissen.

… Welch schöneres Schauspiel gibt der rauhe Krieger Gaius Marcius in seinem Lager vor Rom, der Rache und Sieg aufopfert, weil er die Tränen der Mutter nicht fließen sehen kann!

… Der Staat (des Lykurgus) könnte nur unter der einzigen Bedingung fortdauern, wenn der Geist des Volks stillstünde; er könnte sich also nur dadurch erhalten, daß er den höchsten und einzigen Zweck eines Staates verfehlte.“

Aus Goethes „Des Epimenides Erwachen“, zweiter Aufzug, vierter Auftritt:

Genien:

Doch was dem Abgrund kühn entstiegen, Kann durch ein ehernes Geschick Den halben Weltkreis übersiegen, Zum Abgrund muß es doch zurück. Schon droht ein ungeheures Bangen, Vergebens wird er widerstehn! Und alle, die noch an ihm hangen, Sie müssen mit zu Grunde gehn.

Hoffnung:

Nun begegn‘ ich meinen Braven, Die sich in der Nacht versammelt, Um zu schweigen, nicht zu schlafen, Und das schöne Wort der Freiheit Wird gelispelt und gestammelt, Bis in ungewohnter Neuheit Wir an unsrer Tempel Stufen Wieder neu entzückt es rufen: (Mit Überzeugung, laut:) Freiheit! (gemässigter:) Freiheit! (von allen Seiten und Enden Echo:) Freiheit!

 

Share This: