Deutscher Fußballfan von Schwarzen beschimpft und geschlagen

Unbeachtet von der Presse ereignete sich im Osten der BRD (vermutlich Rostock?)  mal wieder ein »Einzelfall«, bei dem ein Deutscher durch einen von Merkels Gästen zu Schaden kam. Gefunden habe ich diesen Beitrag in Facebook:

Gute Besserung an meinen Freund Thomas, der nach dem Deutschland Spiel von 2 Farbigen mit den Worten „Scheiß Deutschland“ mit Totschläger und Messer zusammengeschlagen wurde …

 

Auch Thomas wurde ein Opfer der BRD-Altparteienpolitik, den Jüngern der Hochfinanz und NWO.

Und er wird sicher nicht das letzte Opfer sein … (MS)

Share This:

China warnt seine Bürger in der BRD

 

China hat die Gefahren, welche die Bevölkerung in Deutschland ausgesetzt sind, erkannt und warnt nun seine Bürger. Mehrere Chinesen wurden bereits Opfer von Flüchtlingen. Während deutsche und eingedeutschte Volksverräter Terroranschläge noch immer mit Integrationsbemühungen verwechseln, sind die Chinesen bereits Mitte 2016 in der Realität angekommen.

Gut organisierte Schlepperorganisationen (Z. B. Sea Watch, MOAS, Jugend Rettet, Stichting Bootvluchting, Médecins Sans Frontières, Save the Children, Proactiva Open Arms, Sea-Eye und Life Boat) holten Millionen Vergewaltiger, Mörder Räuber und Diebe nach Italien, wovon ein Großteil nach Deutschland weiterreiste. Angela Merkel räumte jedem Syrer und Scheinsyrer pauschal ein Asylrecht ein. Thomas de Maiziere ließ jeden Scheinflüchtling ohne Papiere in die BRD einreisen.

Die von SPD, Grüne und Linke hofierten und von der CDU geduldeten Sozialbetrüger, Vergewaltiger, Mörder, Räuber und Diebe sorgen nun für Unsicherheit. Jede Großveranstaltung muss zusätzlich gegen muslimische Terroranschläge abgesichert werden. Spätestens seitdem Obama den Friedensnobelpreis erhielt, ist klar, dass das Töten von Unschuldigen eine friedliche Handlung darstellt. Trump sieht das völlig anders, weshalb er von der deutschen Lügenpresse angegangen wird.

Share This:

Der Grund der bürgerlichen Feigheit

  1. Oktober 2015 von Hardrad

Der wahre Grund der deutschen Feigheit wurde so einfach wie brutal von Klonkovsky beschrieben, demnach auch bald in den allgemeinen Debatten. Erinnert ihr euch eigentlich an das Duell um Jakob Augsteins Antisemitismus, vor ein paar Jahren ? Augstein, der linksradikale Antisemit, gewann mit seinen Unterstützern gegen die, die ihn so bezeichneten – und 50 Jahre lang als unangreifbar galten. Ein Möllemann verlor wenige Jahre zuvor eine ähnliche Schlacht. Ein im Rückblick bemerkenswerter Kampf auf den Gipfeln der medialen Macht  – der Staffelstab ging damals über von den alten an die neue Herren Deutschlands. Einer Oligarchie vieler für anständige Menschen unangreifbarer, herrisch auftretender Minderheiten (in den USA ist dieses Gesellschaftsmodell bereits vollendet) steht nunmehr der Islam vor und beginnt jetzt, das Land nach seinem Bilde umzugestalten.

Wer den Deutschen am meisten Angst machen kann, der ist auch ihr Herr. Und das ist vermutlich nicht das Weiße Haus.

„Es stellt sich nun freilich die Frage nach dem Grund der Ungleichgewichtung. Die Antwort dürfte von deprimierender Simplizität sein. Sowohl Islamisten als auch importierte Banden- und Serienkriminelle als auch die Antifanten verfügen, allein schon wegen der hohen Zahl juveniler Vollblüter in ihren Reihen, über ein nicht unerhebliches einschleim- und wimmerbereit stimmendes Drohpotential, verglichen zumal mit den meist älteren und, zumindest was den körperlichen Einsatz angeht, geradezu exzessiv friedfertigen Herrschaften von Pegida oder anderer Wutbürgerbündnisse, und sogar die gewaltbereite deutsche Neonazi-Szene, von deren Gefährlichkeit wir immer so viel hören, taugt offenkundig nicht für eine einzige veritable Straßenschlacht mit einem der genannten potentiellen Kontrahenten. Es ist die schiere, witternde Feigheit, die den Redaktionsbuben die Hand führt. Deutsche Medienschaffende warnen nur vor Gefahren, die zumindest ihnen nicht drohen; diese Wichte bringen sich mit Kraftworten und Krawallthesen gegen einen Feind in Stellung, den sie als wunder wie beängstigend ausgeben, damit sie sich selber als besonders couragiert verkaufen können, doch tatsächlich liegen sie längst vor den neuen Herren der Straße auf ihren teigigen Bäuchen. Inzwischen ist überall ein schleichender Austausch der aus Gründen der politischen Korrektheit am meisten zu hofierenden Kollektive zu beobachten, einheimische Frauen und Schwule, sofern sie Opfer von Migrantengewalt werden, dürfen zunehmend weniger auf Solidarität oder wenigtens Empörungsgeplärr rechnen, weil sie weniger eindrucksvoll zu drohen verstehen; lieber attackieren die schreibenden Würstchen neuerdings Konservative, die sich in solchen Fällen auf die Seite von Angehörigen ihrer einstigen Hätschelgruppen stellen, wiederum eine Aggressivität simulierend, die nur ihre Feigheit kaschieren soll. – Kommentare wie der genannte sind nur ein schwaches Wetterleuchten dessen, was wir an Rechtsstaats-Verrat und Seitenwechsel-Niedertracht noch geboten bekommen werden.“

Schaussu hier, Dhimmi: http://www.bild.de/politik/inland/guenther-jauch/afd-politiker-macht-jauch-talk-zur-populismus-show-43062894.bild.html (MS)

Share This: