Links = schuldig!

von Infidel

Eines der beliebtesten und entlarvendsten Argumente der Linken lautet, es sei doch keine Eigenleistung, „unverdient hier im Wohlstand“ geboren zu sein.

Daher könne es auch keine Verpflichtung gegenüber einem Volk geben.

Nun. Man wird auch nicht „einfach so“ in ein Land reingeboren. Man geht eine Lebensverpflichtung ein, das Erworbene zu halten und zu mehren.

Entweder materiell oder geistig.

Die eigene Um-Welt voranzubringen. Je größer die Bindungsempfindung, desto größer auch der Wunsch nach Anerkennung, desto besser das Verhalten, die Selbst-Sicherheit – und umfangreicher auch das eigene Schaffen.

Es ist die Erwartung, die jede Mutter und jeder Vater an sein Kind stellen sollte, ein Urtrieb, der letztlich unsere Welt erst geschaffen hat. Das was ihr jedoch getan habt, ist diese Welt zu zerstören.

Mit voller Absicht.

Diese, EURE Schuld wiegt schwerer selbst als die der Nazis oder der Kommunisten, denn die Folgen eures Tuns sind unumkehrbar.

Man wird euch das niemals verzeihen.

Links = schuldig (MS)

Share This:

Der „Mahn- und Trauerpräsident“ ist nicht unser Präsident!

von Infidel

Der nicht vom deutschen Volk gewählte „Mahn- und Trauer“ Bundespräsident Joachim Gauck ist seit 2012 im Amt.

Er schwor einen Präsidenteneid (Art. 56 GG): „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“

Leider hat er diesen Schwur nicht ernst genommen und fällt fast jeden Monat durch einen weiteren Verrat an seinem Volk negativ auf.

Betrachten wir doch einfach mal das letzte und dieses Jahr:

  1. Januar 2014:  „Auch deshalb, so sagt Gauck im Amtszimmer des Hohenzollernschlosses, könne er sich “eine deutsche Beschäftigung mit dem Ersten Weltkrieg nur als Respekt vor dem Leid derer vorstellen, die damals durch uns bekämpft wurden” (Quelle: Der Spiegel, Nr.1/2014).

Während sich Historiker schon längst von der These der deutschen Alleinschuld am Ersten Weltkrieg verabschiedet haben, reitet Gauck weiter auf der „Schuld“ der Deutschen rum.

  1. 14.06.2014 rief Joachim Gauck das deutsche Volk zu den Waffen.

Er forderte eine aggressivere deutschen Außenpolitik und mehr Militäreinsätze.

Wenn er unbedingt Krieg gegen Russland will, kann er doch da selbst hingegen.

Wir, und wir denken wir sprechen hier für einen Großteil des deutschen Volkes, werden ihn bei dieser NATO/EU Kriegstreiberei nicht unterstützen!

  1. Während seines Besuchs in Peru vom 19. bis 24. März 2015 rieb er den Peruanern ihre „Schuld“ unter die Nase.

In Peru waren bei bürgerkriegsartigen Auseinandersetzungen zwischen der linken Guerilla Sendero Luminoso (Leuchtender Pfad) und den Militärs seit den 1980er Jahren etwa 70 000 Menschen ums Leben gekommen.

»Die doppelte Diktatur-Erfahrung habe Deutschland in eine besondere Rolle gebracht, sagte Gauck. Die deutsche Erfahrung könne auch für andere Länder nützlich sein. „Unsere Erfahrung hat unsere Nation nicht kaputt gemacht, sondern sie gestärkt“, sagte Gauck.«

Wir meinen, dass diese permanent gelebte Demutshaltung dem deutschen Volk viel mehr schadet als alle Diktaturen in unserer Geschichte.

  1. Am 23.04.2015 bezeichnete Gauck das Massaker an den Armeniern erstmals als „Völkermord“.

»“In diesem Fall müssen auch wir Deutsche insgesamt uns noch der Aufarbeitung stellen, wenn es nämlich um eine Mitverantwortung, unter Umständen sogar Mitschuld, am Völkermord an den Armeniern geht“, sagte Gauck am Donnerstagabend nach einem ökumenischen Gedenkgottesdienst in Berlin.«

Nun hat er auch noch “eine deutsche Mitverantwortung, unter Umständen sogar eine deutsche Mitschuld” für die Massaker der Türken an den Armeniern im Jahre 1915 entdeckt.

Wahrscheinlich sind wir auch verantwortlich für das Aussterben der Neandertaler, Herr Gauck?

Dieses Massensterben, oder was auch immer sich damals zugetragen hat, fand ja ebenfalls auf unserem Gebiet statt.

Hatte der germanische Homosapiens auch schon damals Schuld?

  1. 01.05.2015: Im Streit mit Griechenland um Reparationszahlungen für die Verbrechen der Wehrmacht setzt sich Gauck für eine Wiedergutmachung ein:

»Wir sind ja nicht nur die, die wir heute sind, sondern auch die Nachfahren derer, die im Zweiten Weltkrieg eine Spur der Verwüstung in Europa gelegt haben – unter anderem in Griechenland, worüber wir beschämend lange wenig wussten“, sagte Gauck. „Es ist richtig, wenn ein geschichtsbewusstes Land wie unseres auslotet, welche Möglichkeiten von Wiedergutmachung es geben könnte.«

70 Jahre nach dem 2. WK soll der Steuerzahler also einen Milliardenbetrag an den Pleitestaat Griechenland zahlen.

Und warum?

Weil wir Schuld haben, Schuld, Schuld und nochmals Schuld….

Man kann ja mal aus „moralischen Gründen“ weltweit nachfragen, wer noch so alles Geld haben möchte…

  1. 06.05.2015: Zum 70. Jahrestag des Kriegsendes gedachte der sogenannte Bundespräsident dem Leid sowjetischer Soldaten.

Ausgerechnet „Kriegstreiber“ Gauck, der kontinuierlich gegen Putinversteher oder Russland selbst hetzt, sagt:

»Wir Nachgeborenen in Deutschland haben allen Grund, für diesen aufopferungsvollen Kampf der ehemaligen Gegner in Ost und West dankbar zu sein.«

Es ist kaum zu glauben, dass Gauck immer noch einen draufsetzt.

Er würdigt die sowjetische Armee und dankt ihnen für die „Befreiung“.

Doch wie ging es den Deutschen nach ihrer Befreiung?

Demütigungen, Erniedrigungen, Diffamierungen, Misshandlungen aller Art, Folter und Totschlag, massenhafte Ermordung und Vergewaltigungen waren an der Tagesordnung.

Über 20 Millionen Deutsche wurden weltweit aus ihrer Heimat verjagt, davon über eine Million in Arbeitslagern interniert nur weil sie Deutsche waren.

Viele starben schon während des Transports, wenige kehrten nach Jahren unermesslicher Leiden zurück.

Besonders die reichlich dokumentierten schrecklichen sexuelle Übergriffe von Siegersoldaten an deutschen Frauen und Mädchen, sollte es verbieten, die Geschehnisse von 1945 als “Befreiung” zu feiern.

Dieser Tag sollte den weltweiten Opfern gehören, nicht nur den Angehörigen der Siegervölker!

Aber auf dem Auge ist der Präsident Deutschlands ja offenkundig blind.

Sein Volk ist Schuld an allem und muss büßen und demütig sein.

Wie lange noch, Herr Gauck?

Wann können wir das Joch der Erbschuld ablegen und uns wieder selbstbewusst Deutsche nennen?

In 100 Jahren oder in 500 Jahren?

 

Hier noch ein paar Fakten aus DDR Zeiten zu dem Wendehals – Gauck:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/auf-wiedersehen-herr-gauck

Share This: