Linke prügeln auf Asylanten ein

Am Samstag kam es gegen 22:05 Uhr auf dem Gothaer Neumarkt zu Verteilungskämpfen zwischen linken Jugendlichen und Asylanten. Drei Personen wurden dabei leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Gotha hat die Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Unklar ist, wie es zu diesem Verteilungskampf kam, der zu der  gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen traumatisierten Flüchtlingen und gewaltbereiten Linken führte.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  • Hatten die Linken etwa Schwarzbier getrunken und die Afrikaner fühlten sich deshalb diskriminiert?
  • Waren die Asylanten Moslems, die auf die Einhaltung des Ramadans pochten?
  • Kamen sich hier Dealer in die Quere und der »Schwarze Afghane« war schlecht oder das Kokain zu weiß?
  • Wollte eines der linken Mädchen nicht zur »Flüchtlingsentspannung« beitragen?
  • Fühlten sich die Asylbewerber vom Geruch der Linken belästigt?

Wenn hier in Deutschland Afrikaner angegriffen werden, dann muss  der Staatsschutz eingeschaltet werden, um das Fortbestehen der Bunten Republik Deutschland zu sichern. Es kann nicht sein, dass die Linken ständig das Teilen fordern und dann auf Asylanten einschlagen, weil diese das sozialistische Prinzip der Umverteilung noch nicht verstanden haben! (MS + FB)

 

 

Share This: